Site Requires Javascript - turn on javascript!
Deep Glen Bay, Forester Peninsula, TAS.  © Tourism Tasmania & Chris Bell

Australiens Regenwälder

Tauchen Sie ein in die faszinierende Welt der uralten Regenwälder Australiens.

Daintree National Park, Mossman, QLD. © Tourism and Events Queensland

Daintree National Park, Mossman, QLD

Queensland

In Queensland können Sie durch alle fünf Klimazonen des Regenwalds wandern. Im Norden Queenslands findet man die zum Weltnaturerbe zählenden Feuchttropen mit dem Kuranda und dem Daintree Rainforest, den ältesten tropischen Regenwäldern der Welt. Sie gelangen zum Daintree Regenwald, der eine besondere Artenvielfalt beheimatet, ab Cairns, Port Douglas, Cape Tribulation und Cooktown. Fahren Sie mit dem Boot auf dem Daintree River, kosten Sie gemeinsam mit einem Aborigine-Reiseleiter Bush Tucker (Outback-Mahlzeiten) und übernachten Sie in einer Öko-Lodge hoch oben in den Baumwipfeln. Im Hinterland der Gold Coast liegen die subtropischen und kühleren Regenwälder der Lamington und Springbrook Nationalparks aus der Zeit des Urkontinents Gondwana. Erkunden Sie diese bei Tageswanderungen oder folgen Sie dem Great Gold Coast Hinterland Walk.

Tasmanien

Tasmanien beheimatet die größte Fläche der gemäßigten Regenwälder Australiens. Die meisten stehen unter Naturschutz und zählen zum Weltnaturerbe. Diese kühlen, dunklen und magischen Orte sind Lebensraum für eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt. Einige Spezies sind an keinem anderen Ort der Welt zu finden. Wandern Sie auf dem Overland Track durch die Urwälder mit sichelförmigen Schuppenfichten im Cradle Mountain-Lake St Clair National Park. Erleben Sie auf dem Creepy Crawly Nature Trail im Southwest National Park den moosbedeckten Gondwanischen Regenwald hautnah. Bewundern Sie die seltenen Huon Kiefern entlang des Franklin River Nature Trail im Wild Rivers National Park. Oder erkunden Sie den Regenwald um die Liffey Falls, am nördlichen Rand des zum Weltnaturerbe gehörenden Gebiets.

Border Ranges National Park, NSW. © Destination NSW

Border Ranges National Park, NSW

New South Wales 

Die Gondwana Rainforests erstrecken sich über 50 Naturparks in New South Wales und im Südosten Queenslands. Dieses riesige Gebiet, das zum Weltnaturerbe gehört, ist von Byron Bay aus zu erreichen und umfasst die weltweit größten subtropischen Regenwälder warmer und gemäßigter Zonen. Wandern Sie durch den Regenwald der Nightcap, Mount Warning oder Border Ranges Nationalparks, die alle am Rand des Mount Warning Wollumbin, einem uralten erodierten Vulkan, zu finden sind. Lauschen Sie dem Ruf des seltenen Braunrücken-Leierschwanzes, genießen Sie ein Picknick im antarktischen Buchenwald, erspähen Sie die heimischen Beuteltiere oder unternehmen Sie eine Tour durch den märchenhaften Regenwald. Ausläufer des Regenwaldes findet man auch in den zum Weltnaturerbe gehörenden Blue Mountains in der Nähe von Sydney sowie im Budderoo National Park, in den Southern Highlands und im Myall Lakes National Park, nördlich von Port Stephens.

Northern Territory

Der Süden des zum Weltnaturerbe zählenden Kakadu National Park besteht zu großen Teilen aus Monsun-Regenwald. Erkunden Sie diesen bei einer Wanderung zu den atemberaubenden Jim Jim Falls, die aus einer Höhe von mehr als 250 Metern in die kühlen Felsbecken stürzen. Folgen Sie dem Gubarra Pools Walk oder dem Gungarre Walk durch Baumsavannen bis zum Ufer eines Billabong (Wasserloch). Kakadu ist außerdem bekannt für seine mit Lilien bewachsenen Feuchtgebiete, seine bunte Tierwelt und seinen Reichtum an Aborigine-Felskunst. Gleiten Sie bei einer Bootstour vorbei an Krokodilen, Barramundi und Vögeln, an Felsspalten, die von den Urahnen der Traumzeit in die Felsen geschnitten wurden, oder unternehmen Sie einen Rundflug über die Wasserfälle und die rauen Hänge des Kakadu.

Melba Gully, Great Otway National Park, VIC. © Tourism Victoria

Melba Gully, Great Otway National Park, VIC

Victoria

In Victoria kann man nur noch kleine Flächen der Regenwälder der gemäßigten Zone finden - in Gippsland und den Dandenong, Yarra und Otway Ranges. In Gippsland kann man im Tarra Bulga National Park und dem Morwell National Park durch den Regenwald wandern oder im Errinundra Saddle durch duftende Sassafras und schwarze Olivenbeeren (Eleocarpus holopetalus) schlendern. Wandern Sie durch den Yarra Ranges National Park, nur eine Stunde von Melbourne entfernt, im Schatten der riesigen Ebereschen. Oder erkunden Sie entlang der Great Ocean Road den üppig-grünen Great Otway National Park. Der Melba Gully Boardwalk führt an Tasmanischen Steinbuchen, mit Moos bewachsenen Schwarzholzakazien und Baumfarnen vorbei.

Westaustralien

Die Kimberley wird oftmals mit der Outback-Landschaft verbunden, tatsächlich findet man dort jedoch unzählige Trockenregenwälder. Diese Gebiete, die in geschützten Tälern und in den regenreichen Küstenregionen zu finden sind, beheimaten ca. 300 Pflanzenarten, von denen die meisten an keinem anderen Ort der Welt zu finden sind. Sie sind auch Lebensraum von gefährdeten Tierarten, zu denen bestimmte Vögel, Schlangen und das Schuppenschwanzkusu gehören. Rund um die Felsbecken und Quellen entlang der Gibb River Road in der nördlichen Kimberley findet man Regenwälder und dichtes Rebengestrüpp. Im Mitchell River Nationalpark gibt es überall Regenwaldbereiche, die verglichen mit der umliegenden Savanne eine einzigartige Pflanzenwelt beheimaten.