Site Requires Javascript - turn on javascript!

5 Typen, die man im Hostel trifft

5 Typen, die man im Hostel trifft

Wo die Welt sich trifft, ist für jeden was dabei 


Von Jess Wilkinson und YHA

Es gibt Leute, für die bedeutet Reisen „Luxus“, „Zimmerservice“, „Designerbettwäsche“ „keine Bettwanzen“, und wir nur so: „GÄÄÄHN!“ (außer die Bettwanzen, das unterschreiben wir sofort!)

Und dann gibt’s Leute wie dich, für die bedeutet Reisen einfach nur „Spaß“. Sie suchen das Abenteuer, saugen neue Eindrücke auf wie Schwämme und begrüßen die Vielfältigkeit der Kulturen mit offenen Armen. Stimmt doch, oder? Haha, wir kennen dich besser, als du denkst!

Als Backpacker von Hostel zu Hostel ziehen, ist genau dein Ding. Du liebst es, dass alle Hostels ihren eigenen Charakter haben. Aber auch die Hostelgäste sind eine Liga für sich, wie du sicher bereits festgestellt hast. Mit der kompetenten Unterstützung unserer Freunde von der Youth Hostel Association (YHA) Australia haben wir ein Profil von fünf Menschentypen erstellt, die einem im Hostel am häufigsten über den Weg laufen.


1. Der Pfennigfuchser

Die meisten Leute steigen im Hostel ab, weil sie mit knappem Budget unterwegs sind. Der Pfennigfuchser treibt den Geiz gnadenlos auf die Spitze: Er sucht das Schwarze Brett nach kostenlosen Aktivitäten ab, angelt sich eine „neue“ Sonnenbrille aus der Fundkiste in der Lobby und lässt beim Frühstück tonnenweise belegte Brötchen in den Riesentaschen seiner Cargohosen verschwinden (warum diese Typen anno 2017 noch Cargohosen tragen, ist eine andere Geschichte). 


2. Der Musiker

Dieser Typ gehört in jedem Hostel praktisch zum Inventar. Warum? Weil er immer und jederzeit eine Akustik-Version von Wonderwallraushauen kann, um gute Laune zu verbreiten (oder ungewollte Gäste zu vertreiben, je nachdem). Außerdem ist er ein wandelndes Programmheft rund um die besten Konzerte und Gigs in der Stadt. Wenn du günstiges Bier und richtig coole Mucke suchst, solltest du dich diesem Typen an die Fersen heften.


3. Der Dauergast

Ein Hoch auf den Dauergast! Er ist irgendwann mal in Australien gelandet und hat vergessen, wie man wieder wegkommt. Der Dauergast kennt sämtliche YHA-Mitarbeiter der letzten Jahre beim Vornamen, bietet sich gerne als Reiseführer an und jobbt mehr oder weniger im Hostel. Wahrscheinlich hat er dich sogar bei deiner Ankunft begrüßt. Dieser Typ ist Gold wert für Insider-Tipps, z. B. die leckersten Burger, das günstigste Bier und die coolsten Aktivitäten vor Ort. Der Dauergast wird wahrscheinlich in „seinem“ Hostel alt.


4. Der Reise-Blogger

Diese Typen leben den Traum: Sie haben es geschafft, sich ihre Reiseleidenschaft bezahlen zu lassen (und zwar NICHT von den Eltern). Egal, ob sie bloggen, fotografieren oder als Social-Media-Gurus und „Influencer“ den Neidfaktor bei Normalsterblichen bis zum Anschlag hochdrehen: Diese Typen verdienen ihr Geld unterwegs, und es ist ihr JOB zu reisen. Bravo, ihr habt den Schlüssel zum wahren Glück gefunden!


5. Der Freund fürs Leben

Gemeinsam zu reisen und Erinnerungen zu sammeln, schweißt Menschen auf besondere Art zusammen. Vielleicht liegt’s an der Abenteuerlust, an dem Gefühl, seine „Komfortzone“ zu verlassen, oder daran, dass man Nacht für Nacht eng beieinanderliegt und sich atmen hören kann: In jedem Hostel triffst du die eine Person, zu der du sofort den richtigen Draht hast. Sei nett zu ihr. Macht das beste aus eurer gemeinsamen Zeit, denn wer weiß: Vielleicht (garantiert!) werdet ihr noch in Jahren davon sprechen … 

Die Originalversion dieses Artikels ist auf YHAerschienen. 

Neuigkeiten

VISA-INFORMATIONEN