Site Requires Javascript - turn on javascript!

7 Tipps, um dir eine Aussie-Clique anzulachen

7 Tipps, um dir eine Aussie-Clique anzulachen

Bei uns ist noch ein Platz frei!


Nur weil wir angeblich erwachsen sind, wird die Sache nicht leichter. Im Gegenteil: Neue Freunde zu finden, ist für Erwachsene oft noch schwerer als für Kids. Warum? Weil zu dem ganzen Stress auch noch Sarkasmus, Kreditkarten und das Internet dazukommen ...

Die gute Nachricht: Australier gelten in dieser Hinsicht als absolut tiefenentspannt. Kein Wunder, denn wer will schon nachtragend sein, wenn die Sonne permanent vom blauen Himmel lacht und langgezogene Vokale das Leben so schön eeeeasy machen?

Hier ein paar hilfreiche Tipps, wie du dir in Australien ein paar neue Crewmitglieder anlachst.


Belagere den Aufenthaltsraum und zwinge die Leute, dich zu mögen

Wenn du im Hostel wohnst, wirst du wohl kaum Kontakte knüpfen, solange du dich im Zimmer versteckst. Hier ein paar Ideen, um das Eis zu brechen:

  • Sprich über Surfing, auch wenn du Bretter eigentlich nur vom Brotschneiden kennst. Beliebte Buzzwörter sind „frothing“ (Schaumkrone), „gnarly“ (krass guter Style), „rippa“ (megageil) und „swell“ (Wellengang).
  • Hau das erste Kompliment raus, das dir einfällt.
  • Heißer Tipp: Die meisten Einheimischen und Besucher stehen auf Kohlenhydratbomben (aka „Pizza“), lange Spaziergänge am Strand und Bier. Frag deine/n künftige/n BFF nach den besten Tipps.
  • Jammere über die Kälte, obwohl in Australien eigentlich immer Sommer ist (außer in Melbourne und Tasmanien, unsere wunden Punkte … Im Zweifel Mission abbrechen und später wiederkommen). Merksatz: „Mate, can you believe it’s the middle’a summer and it’s gunna be under 30 degrees? What a bloody bummer.“ („Alter, ich glaub’s nicht – es ist Hochsommer und unter 30 Grad?! Echt mies, ey.“)


Lächle

Dies ist wohl der ehrlichste und hilfreichste Trick in dieser Liste. Ein Lächeln sagt: „Hey, ich bin nett!”, es zeigt, dass du dich bemühst, und wenn’s mal nicht so gut läuft, kannst du deine Tränen einfach weglächeln.


Meld dich beim Fitness/Yoga/Pilates/Muay Thai an

Okay, Sportkurse kosten meist ein paar Dollar extra. Aber neue Freunde sind unbezahlbar! Und wenn du niemanden kennenlernst, kannst du immer noch deinen gestählten Superbody an den Strand tragen … und darauf warten, dass sich sofort mindestens sechs neue Freunde an deinen Sixpack heften.


Sei kein Klugscheißer

Schon klar, manche Leute sind Idioten, und viele liegen total falsch. Trotzdem brauchst du ihnen das nicht jedes Mal unter die Nase zu reiben. Mach’s einfach wie Taylor Swift und „Shake it off“!


Lass dich auf ein Blind Date einladen

Oder geh zu Tinder und wische alle Matches nach rechts – als potenzielles „Freundematerial“. Einige werden vielleicht sauer sein, aber ein paar Gratis-Drinks springen bestimmt dabei raus. Und wer weiß, vielleicht sogar ein/e neue/r BFF ?


Essen macht Freunde

Ein Trick, der in allen Kulturen funktioniert. Wenn du ein paar Dollar lockermachen kannst, investiere sie in Würstchen und Weißbrot. Hier stehen überall Grills rum, also pack was drauf! BBQ-Duft zieht die Leute an wie Motten das Licht …


Frag nach Hilfe

Tu einfach so, als könntest du keine Landkarten lesen und hättest keinen blassen Schimmer von „Google Maps“. Stattdessen bittest du jemanden, dich hinzubringen. Und dann sagst du einfach: „Oh wow, da ist er ja, der entlegene Wasserfall mitten in der Wüste, den ich gesucht hab. Wo wir schonmal hier sind, lass uns doch ein wenig planschen und quatschen!“. Klappt immer.

Neuigkeiten

VISA-INFORMATIONEN