Site Requires Javascript - turn on javascript!

9 epische Roadtrips in Australien

9 epische Roadtrips in Australien

Einfach, weil wir alle mehr Roadtrips brauchen. Vor allem in Australien!


Von Jessica Wilkinson und Lee Atkinson

Roadtrips sind das Beste überhaupt, oder? Freunde, Mucke und Snacks einpacken, ab ins Auto und los geht’s! Australien ist wie für Roadtrips gemacht. Sogar im Outback findet ihr Tankstellen, nette Ortschaften/Leute und jede Menge Raststätten, um Pause (und Pipi) zu machen. Und erst die Landschaft! Also, worauf wartet ihr? Schnappt euch eure Clique und mietet ein Auto. Um die Snacks kümmern wir uns (bisschen unpraktisch? Okay, ihr habt recht. Dann essen wir sie eben selbst.) 

ON THE ROAD

Start: Melbourne. Route: Great Ocean Road

Das hier ist einer der beliebtesten Roadtrips in ganz Australien, nicht nur wegen der hohen Selfie-Quote: Die 243 km lange Great Ocean Roadbeginnt 90 entspannte Fahrtminuten hinter Melbourne. Unterwegs seht ihr die berühmten Zwölf Apostel, historische Leuchttürme und so viel Natur, dass ihr es kaum fassen könnt: Regenwald, Nationalparks, Koalas, Wale, Schiffswracks, wilde Surfspots und vom Winde verwehte Strände (viiiel besser als vom Winde verwehte Haare, stimmt’s, Mädels?). 

Start: Sydney. Route: Grand Pacific Drive.

Dieser Trip startet rund eine Stunde südlich von Sydney. Die Sea Cliff Bridge ist einfach unglaublich: Sie schlängelt sich in 50 m Abstand an den Klippen entlang, direkt über dem offenen Meer! Weiter geht’s entlang der Küste, bis ihr nach drei Stunden Hyams Beach erreicht – den Ort mit dem weißesten Sand der Welt. Unterwegs ein bisschen Surfen oder Paddeln an menschenleeren Stränden? Geht klar. (Wir wussten, dass euch das gefällt.)

Start: Adelaide. Route: Flinders Ranges und Outback.

Der Trip zu den Flinders Ranges bringt euch mitten ins Herz dieser dramatischen Gebirgskette (eine der älteste der Erde, übrigens). Fünf Stunden sind es von Adelaide bis zum Wilpena Pound, einem Naturphänomen, das aussieht wie ein riesiger Krater. Absolut sehenswert – ein bisschen wie auf dem Mond, nur besser, weil es hier Sauerstoff gibt und ihr eure Lieblingsklamotten anbehalten könnt.

Start: Alice Springs. Route: Red Centre Way.

Noch nie im Outback gewesen? Dann ist das hier der perfekte Roadtrip für euch (oder der perfekte Trip, um ein paar essenzielle Punkte von eurer Bucket-Liste zu streichen). Ihr verbringt fünf Tage im Red Centre und macht Bekanntschaft mit dem Uluru (aka „Ayres Rock“), Kata Tjuta, dem Kings Canyon und den dramatischen Schluchten/erfrischenden Badestellen der West MacDonnell Ranges. 

Start: Darwin. Route: Nature’s Way.

Auf dieser Rundfahrt durch Australiens „Tropenzone“ im hohen Norden gibt es SO VIEL zu sehen! Ausgangspunkt ist Darwin, und für den Kakadu National Park solltet ihr mindestens fünf Tage einplanen, damit Zeit für möglichst viele tolle Sachen ist, z. B. Krokodile gucken im Adelaide River oder Kultur erleben mit alten Steinmalereien und den Aborigines in Kakadu. Als Belohnung für so viel Geschichte gibt’s dann ein Bad in den Naturpools unter den Wasserfällen im Litchfield National Park. Alternativ könnt ihr durch die Nitmiluk Gorge in der Nähe von Katherine(der viertgrößten Stadt im Northern Territory) wandern, paddeln oder mit dem Boot fahren.

Start: Cairns. Route: Great Barrier Reef Drive.

Manchmal ist kurz besser als lang. Wenn du keine Lust mehr hast, zwischen deinen permanent chipsessenden Freunden eingekeilt zu sein, zum Beispiel. Dann ist das hier der ideale Roadtrip: 140 km von Cairns nach Port Douglas und Cape Tribulation in North Queensland, immer schön an der Küste entlang. Steigt an der Mossman Gorge aus und lasst euch von einem Aborigine die Gegend zeigen, bewundert Krokodile und Kasuare (große Laufvögel) in freier Wildbahn, macht einen Tagestrip raus aufs Reef und eine Walkingtour durch den Regenwald. Alles drin, außer Stress.

Start: Broome. Route: Gibb River Road

Dieser Roadtrip ist der einzige auf unserer Liste, für den ihr Allradantrieb braucht. Bereit für Fun hoch Vier? Sehr gut! Mietet euch in Broome das richtige Gefährt und startet euer Abenteuer in der entlegenen, urwüchsigen Region Kimberley. Hier könnt ihr neben verborgenen Schluchten campen, auf dem Pferderücken durch die Savanne reiten, in palmengesäumten Heißquellen chillen, auf Flüssen und Seen herumschippern und an Wasserfällen schwimmen. Herz, was begehrst du mehr (außer einem Bier vielleicht)?

Start: Hobart. Route: Great Eastern Drive.

Auf diesem Roadtrip haut Tasmanien seine ganzen Highlights raus, Leute. Nördlich von Hobart fahrt ihr zur Bay Of Fires, wo euch weiße Strände, saubere Luft und ein phänomenales Panorama erwarten. Wandert in den atmosphärischen Sandsteinruinen von Port Arthur umher – früher Sträflingskolonie, heute Weltkulturerbe! Zwischendurch könnt ihr Tasmanische Teufel füttern, auf Maria Island flanieren, über den Rand schauen, um die perfekte Krümmung der Wineglass Bay zu bewundern, und so viel essen, dass ihr nach Hause rollen könnt … 

Start: Perth. Route: über die Nullarbor-Ebene.

Australien ohne Nullarbor-Ebene geht eigentlich gar nicht! Ironischerweise waren noch nicht viele Aussies hier, aber ein Besuch steht ganz oben auf ihrer Bucket-Liste, das wissen wir aus sicherer Quelle (alle unsere Freunde). Diese gigantische Fläche nimmt fast den kompletten Südwesten des Landes ein. Groß und flach = langweilig? Stimmt nicht, denkt nur mal an Pizza. Wir wissen Bescheid. 

Neuigkeiten

Visa-Informationen