Site Requires Javascript - turn on javascript!

9 weniger bekannte (aber verdammt coole) Orte, um deinen Sommerbody zu präsentieren

9 Orte, um deinen Sommerbody zu präsentieren

Bock auf Baden (und Posen) in Australien?


Wow, hättet ihr das gedacht? In Australien gibt’s über 10.000 Strände! Das sind über 10.000 Gelegenheiten, eure Sixpacks und Superkurven zur Schau zu stellen.

Denn wie wir alle wissen, ist Stark das neue Schlank und Wohlproportioniert das neue Wow! Also, Mädels und Jungs, zeigt mit Stolz, wofür ihr den ganzen Winter im Studio geackert und Eiweißshakes getrunken habt!

Du bist eher Waschbär als Waschbrett? Auch gut. Leg dich in den Sand und lass dir die Sonne auf den Pelz scheinen. Und wenn du Lust hast, gibt’s am Strand auch jede Menge Möglichkeiten, in Form zu kommen: Sandlaufen, Schwimmen, Surfen, Beach-Volleyball, Boogie-Boards, Sand-Boarden … der Spaß kennt keine Grenzen.

Zeit, in den neuen Bikini/die neuen Bermudas zu steigen und die Küste (plus potenzielle Tinder-Dates) klar zu machen. Hier sind unsere Lieblingsplätze für „Beach Life“ in Australien.

Na los, lebt euren Traum!

Australia by the water

North Point, Moreton Island, Queensland

Der 75-minütige Trip mit der Fähre von Brisbane hat einen interessanten psychologischen Effekt: Ihr werdet das Gefühl haben, WIRKLICH wohin gefahren zu sein, einfach, weil ihr auf einem Boot wart.

Spätestens der weiße Sand, das kristallblaue Wasser und die felsigen Klippen werden euch dann restlos davon überzeugen, dass ihr im Paradies gelandet seid.

Ankommen, ausziehen, und ab in die Wellen!


Point King, Mornington Peninsula, Victoria

Ihr kennt doch diese Villen, die fast alle begehrten Küsten dieser Welt säumen, oder? Diese Traumhäuser, die man sehnsuchtsvoll anschmachtet und sich vorstellt, dort zu wohnen? Von denen gibt’s auch an der Mornington Peninsula haufenweise – und dazwischen zwei versteckte Strände namens „Point King“, die frei zugänglich sind. Auch, wenn ihr nicht im Lotto gewonnen oder Millionen gerbt habt. Einfach dem Pfad am Ende der Point King Road folgen, und zack: Ein Gratis-Abenteuerpark zum Wandern, Kajakfahren, Tauchen und Schnorcheln am Reef. Doch lieber chillen? Legt euch in den Sand und arbeitet an eurer Sommerbräune.


Shelly Beach, Sydney, New South Wales

Shelly Beach ist sowas wie die Glamourlady unter den australischen Stränden, und sie geizt nicht mit ihren Reizen: Nur eine Stunde mit der Fähre vom Circular Quay in Sydney nach Manly, und ihr seid mitten in einem herrlichen Meeresschutzgebiet, in dem ihr so viel tauchen und schnorcheln könnt, wie das Herz begehrt. Genug Insta-verdächtige Schnappschüsse der heimischen Unterwasserwelt gemacht? Dann wandert den Serpentinenpfad an der Landzunge hoch und genießt den Panoramablick auf North Head und die umliegenden Strände.

Im The Boathouse Shelly Beach gibt’s leckeres Frühstück und Mittagessen. Und keiner macht sich dort die Mühe, vor dem Essen „richtige“ Klamotten überzuwerfen, also kommt einfach im Strandlook, genießt die Köstlichkeiten auf der Karte und die heißen Bodys rundum.


Seven Mile Beach, Hobart, Tasmania

Leicht bekleidet für alle sichtbar einen halbmondförmigen Küstenstreifen entlang flanieren? Wenn du jetzt „Oh yeah!“ denkst statt „Oh, no.“, ist Seven Mile perfekt für dich. Nur 20 Minuten vom Stadtzentrum in Hobart entfernt, erwartet dich hier die perfekte Location zum Schwimmen/Picknicken/Body zeigen/Wale gucken. Genug Köpfe verdreht? Dann rein in die Trekkingboots und ab zum Bushwalk auf der angrenzenden Landzunge.


East Point Reserve, Darwin, Northern Territory

East Point Reserve ist ein speaktulärer, von Menschen geschaffener Salzwassersee, der mit seinem Pastellblau und lebendigen Grüntönen deinem Sommerteint schmeichelt. Außen Schwarzenegger, innen Kultur-Nerd? Dann lass dich von deinen imposanten Beinmuskeln zu den alten Geschütztürmen aus dem 2. Weltkrieg und zu anderen Ausstellungsstücken aus der Militärgeschichte des Landes tragen.


Middleton Beach, Albany, Westaustralien

In Albany kann man eigentlich nicht viel mehr machen als so richtig hart zu chillen – und die geschützten Strände von King George Sound sind ein guter Startpunkt. Die Wellen sind nicht zu wuchtig für deine romantischen Insta-Shots, und der westaustralische Sonnenuntergang, der sich hier im Wasser spiegelt, wird dich ein paar Minuten lang hypnotisieren. Zieh deinen schicksten Bikini an und gib den Seehunden und Delfinen ordentlich Gesprächsstoff. 


Currumbin Beach, Gold Coast, Queensland

Mach Platz, Surfer’s Paradise! Dieser Strand in Queensland ist die ideale Location, um deine halbgaren Surfing-/Paddle-Boarding-Skills zu testen (und knackiges, sonnengebräuntes Frischfleisch abzuchecken). Alles, was du rund um den Wassersport brauchst, kannst du beim Currumbin Boatshed  leihen, und wenn du Hunger bekommst, schiebst du dir im Elephant Rock Café ein klassisches australisches Frühstück zwischen die Kiemen. Das Café liegt direkt am Strand, du kannst die Badehose also gleich anlassen.


Henley Beach, Adelaide, Südaustralien

Angelfreaks, aufgepasst! Mit seinem sanften Wellengang und dem extralangen Steg ist Henley Beach nicht nur ein 1-a-Spot zum Schwimmen, sondern auch der perfekte Ort, um ein paar Lachsforellen, Tommy Ruffs (eine australische Heringsart) und riesige Mulloways, die bis zu zwei Meter lang werden können, aus dem Wasser zu ziehen. In Südaustralien braucht man keine spezielle Lizenz zum Fischen, aber vielleicht schaut ihr euch vorab mal diese Leitlinienan. Und wenn ihr genug davon habt, mit einem Stecken in der Hand herumzustehen und heiß auszusehen, sucht euch eine nette Bar und probiert die Weine der Region, wie den Barossa, den Clare Valley und den McLaren Vale.


Coalcliff, Wollongong, New South Wales

Dieser Strand sieht so gut aus, dass er dir glatt die Schau stehlen könnte. Er liegt weniger als zwei Fahrstunden von Sydney entfernt und ist von Felsen und Klippen umgeben, die (fast) so hart sind wie deine Bauchmuskeln. Abkühlung gefällig? An der Südspitze wartet ein natürlicher Rock Pool mit Meerwasser auf Badegäste. Für Hobbyangler hält Coalcliff dicke Snapper und Brassen bereit. Eine Angellizenz kannst du dir ganz unkompliziert hierholen. Und wer sich gern ein kühles Bier genehmigt und dabei aufs Meer schaut, ist im Scarborough Hotel ein Stück die Straße runter bestens aufgehoben.

Neuigkeiten

Visa-Informationen