Three Capes Track, Tasman Peninsula

Bezwingen Sie das felsige Kap und stehen Sie stolz auf den höchsten Klippen der südlichen Hemisphäre. Three Capes Track, Tasman Peninsula
Site Requires Javascript - turn on javascript!

Three Capes Track, Tasman Peninsula

Bezwingen Sie das felsige Kap und stehen Sie stolz auf den höchsten Klippen der südlichen Hemisphäre. 


Die Seiten des südlichen Kaps der Tasman Peninsula sind aus nacktem Gestein, im Verlauf von Millionen von Jahren durch Wellen, Salznebel, Eis und Wind zerklüftet und verwittert. Die unberührte Landschaft lädt zu Entdeckungstouren ein, und durch die Eröffnung des 46 Kilometer langen Three Capes Track Ende 2015 ist dieser abgelegene Teil des Tasman Nationalparks nun praktisch für jedermann zugänglich. 

Tasmanischer Teufel

Die Tasman Peninsula

Bestechend in seiner Schönheit und Artenvielfalt, diente dieses Gebiet dem Pydairrerme-Clan über Jahrtausende als Lebens- und Jagdraum, bis es von den Europäern besiedelt wurde. Der neue Wanderweg führt durch eine urzeitliche Landschaft mit Küstenheideland, ausgedehnten Mooren, heimischem Grünland, Eukalyptuswäldern und kühlem Regenwald. Halten Sie Ausschau nach Riesenbeutelmardern, tasmanischen Teufeln, Wombats und Adlern. Die Klippen, auf die Sie auf der Route treffen werden, bestehen aus Dolerit, einem Intrusivgestein aus dem Jura. Von Mai bis November sollten Sie Ihren Blick von der Höhe aus gelegentlich über das Meer und die felsige Küste schweifen lassen. Mit etwas Glück können Sie Robben, Delfine, Schildkröten, Pilot- und Buckelwale und Südkapern erspähen. 

Der neue Cape Track

Die stetoskopförmige, von Tasmanian Parks and Wildlife angelegte Wanderstrecke umfasst ausgebaute Abschnitte des Originalwanderwegs zwischen Fortescue Bay, Cape Hauy und Cape Pillar, sowie neue Abschnitte zu den Übernachtungsstätten. Der größte Teil der Route besteht aus breiten Kieswegen und speziell angelegten Holzplattformen, sodass Sie Ihre volle Aufmerksam der sich ändernden Landschaft widmen können. Von Hand gebaute Steintreppen in steileren Abschnitten wirken wie natürliche Kunstwerke. Auf der Strecke gibt es nur wenige Geländer und auch auf Zäune auf den Klippen wurde verzichtet. Zur Beobachtung werden natürliche Aussichtspunkte genutzt. 

Übernachtung in der Hütte

Auf der viertägigen Wanderung werden Sie bei der Ankunft in Surveyors Cove, Munro und Retakunna Creek von einem Ranger empfangen. Die Anlagen bestehen aus einem großen Küchenbereich, einem Schlafsaal mit acht Betten und zehn Zimmern mit je zwei doppelstöckigen Betten für insgesamt 48 Gäste. Für die kälteren Tage steht eine Pelletheizung bereit, und fließendes Wasser, Toiletten, Solarbeleuchtung, Bücher, Yogamatten und bequeme Sitzgelegenheiten sind in allen Anlagen Standard. Bei der zweiten Übernachtung in Munro dürfen Sie sich auf eine Dusche freuen. Jede Anlage hat ihr eigenes Motiv: Surveyors Cove ist im frühen australischen Kolonialstil ausgestattet; Munro ist der Seefahrerei gewidmet; und einheimische Clans aus dem gesamten Staat haben zur Einrichtung von Retakunna Creek beigetragen. 

Geschichtstafeln über die Gegend

Entlang der Route aufgestellte Tafeln bieten knappe Hinweise auf Geschichten über diesen reizvollen Teil von Südosttasmanien. Bei den Kunstinstallationen befinden sich Sitzgelegenheiten, die zum Ausruhen, Lesen, Reflektieren, Reden und einem Imbiss einladen. Dear Eliza zum Beispiel ist ein verwitterter Stuhl aus der Kolonialzeit mit direktem Blick auf die ehemalige Strafkolonie Port Arthur am gegenüberliegenden Ufer. Die Stuhlbeine sind aus Eisen und in die Rückenlehne eingebettet erinnert ein kupferfarbenes Andenken an eine längst vergangene Liebe. Alle 37 Geschichten sind in Ihrem Tourenbuch, Encounters on the Edge, enthalten. 

Port Arthur Historic Site, Port Arthur, Tasmanien

So beginnt Ihr Abenteuer

 Das Abenteuer auf der Tasman Peninsula beginnt und endet in Port Arthur, 90 Autominuten von der tasmanischen Hauptstadt Hobart entfernt. Im Tourenpreis inbegriffen ist ein sicherer Parkplatz und ein Schließfach, der Eintritt zur Port Arthur Historic Site, ein Ticket für Pennicott Wilderness Journeys, der Eintritt zum Nationalpark, drei Übernachtungen, ein Tourenbuch (Walkers' Guidebook) und eine Busfahrt von Fortescue Bay zurück nach Port Arthur. Der Three Capes Track ist täglich das ganze Jahr über geöffnet und die Länge der Wanderstrecken liegt zwischen vier Kilometern am ersten Tag und 17 Kilometern am dritten Tag. Zwar sollten Sie sich auf das wechselhafte Wetter in Tasmanien einstellen und selbst für Ihre Verpflegung für die Wanderung sorgen, die Wanderung an sich ist jedoch bei normaler körperlicher Fitness und mit etwas Durchhaltewillen durchaus zu bewältigen.