Australien für Gourmets

Im letzten Jahrzehnt hat sich Australien einen Namen als das Ziel schlechthin für kulinarische Gaumenfreuden gemacht und erfreut sich bei Gourmets aus aller Welt immer größerer Beliebtheit. Die gehobenen Restaurants und einzigartigen Gastronomieangebote suchen ihresgleichen und lassen den Besuchern Australiens das Wasser im Mund zusammen laufen. Gourmet-Etablissements in bester Hafenlage, Übernachtungen in Luxusunterkünften oder Abendessen im Sternenlicht inmitten einer Wüstenkulisse: Australien gilt als Traumziel für Feinschmecker. Genießen Sie kulinarische Erlebnisse und hervorragende Weine in atemberaubender Umgebung, wie sie so nur Australien zu bieten hat. Australien für Gourmets
Site Requires Javascript - turn on javascript!

Australien für Gourmets

Kulinarische Erlebnisse und hervorragende Weine in atemberaubender Umgebung.


Im letzten Jahrzehnt hat sich Australien einen Namen als das Ziel schlechthin für kulinarische Gaumenfreuden gemacht und erfreut sich bei Gourmets aus aller Welt immer größerer Beliebtheit. Die gehobenen Restaurants und einzigartigen Gastronomieangebote suchen ihresgleichen und lassen den Besuchern Australiens das Wasser im Mund zusammen laufen. Gourmet-Etablissements in bester Hafenlage, Übernachtungen in Luxusunterkünften oder Abendessen im Sternenlicht inmitten einer Wüstenkulisse: Australien gilt als Traumziel für Feinschmecker. Genießen Sie kulinarische Erlebnisse und hervorragende Weine in atemberaubender Umgebung, wie sie so nur Australien zu bieten hat.

Tali Wiru, Uluru-Kata Tjuta
National Park, NT

New South Wales

Berowra Waters Inn, per Wasserflugzeug von Sydney aus erreichbar

Dieses Restaurant ist nur auf dem Wasserweg erreichbar und zählt zu den berühmtesten Etablissements des Landes. Allein die Lage ist beeindruckend. Per Wasserflugzeug geht es vom Rose Bay Wharf in Sydney Harbour an der Küste entlang, über einige der längsten Strände von Sydney hinweg und über das Buschland des Nationalparks. Ungefähr 30 Minuten später erfolgt die Landung beim Berowra Waters am Hawkesbury River. Das Restaurant, das von dem Australier Glenn Murcutt geplant wurde, ein mit dem Pritzker-Preis ausgezeichneter Architekt, fügt sich perfekt in den umliegenden Busch ein. Im Inneren wird jedem Gast ein wunderbarer Ausblick auf das Wasser und den Busch geboten. Koch und Inhaber Brian Geraghty hat ein vier- bzw. siebengängiges Degustationsmenü zusammengestellt, das seine Interpretation der anspruchsvollen, modernen australischen Küche vermittelt.

Quay

Das Quay, ein Glasbau, liegt zwischen dem Sydney Opera House und der Sydney Harbour Bridge. Koch Peter Gilmore hat dieses Restaurant zur bekanntesten Lokalität Sydneys gemacht. So wie kein Tourist das Opera House oder die Harbour Bridge auslässt, kommt kein Feinschmecker an Gilmores Restaurant vorbei. Es wird regelmäßig in der von San Pellegrino Aqua Panna erstellten Liste der 50 weltbesten Restaurants erwähnt und gilt unter Gourmets nicht zuletzt wegen des atemberaubenden Blicks auf den Hafen als erste Wahl für opulente Mittag- oder Abendessen. In den großzügigen Räumlichkeiten werden bei intimer Atmosphäre besonders hübsch angerichtete Speisen serviert. Das sensationelle Dessert „Snow Egg“ beispielsweise ist ein echter Hingucker. Abgerundet werden die Köstlichkeiten des Hauses durch aufmerksamen, erstklassigen Service. Wer als Gourmet etwas auf sich hält, kommt nicht umhin, dem Quay einen Besuch abzustatten.

Bells at Killcare

Während seiner 30-jährigen Karriere als Chefkoch hat sich Stefano Manfredi einen renommierten Namen in Australien gemacht. Bells at Killcare ist ein weitläufiges Anwesen im Bouddi National Park. Ganz in der Nähe erstrecken sich lange Sandstrände. Auf dem Gelände gibt es Gäste-Cottages im Hamptons-Stil, einen Küchengarten, einen Pool, ein Wellness-Center und ein Restaurant. Sie können zum Mittag- oder Abendessen kommen oder gleich ein ganzes Wochenende dort verbringen. Bei der Ankunft mit der Fähre von Palm Beach werden Sie von einem Mitarbeiter abgeholt und zum Restaurant gebracht. Die Fahrt mit dem Auto beträgt 90 Minuten von Sydney aus. Vor Ort kommen die Gäste in den Genuss der von Manfredi an Ort und Stelle zubereiteten Gerichten. Wer lieber selbst kocht, hat die Möglichkeit, Feinkostlieferungen in Anspruch zu nehmen.

Rockpool

Das Rockpool ist seit knapp 25 Jahren geöffnet und eine der besten Feinschmeckeradressen in Sydney. Aus den australischen Gerichten, die von Perry und seinem Team gekocht werden, schmeckt man die größten kulinarischen Einflüsse Australiens heraus: Einwanderung und ausgezeichnete regionale Zutaten. Perrys Menüs, deren Speisen stets aus den besten erhältlichen, ethisch unbedenklichen Erzeugnissen zubereitet werden, sind oftmals asiatisch angehaucht. Das Wagyu ist grasgefüttert, Fisch stammt aus dem Leinenfang und das Geflügel aus Freilandhaltung. Im zurückhaltend beleuchteten, elegant-romatischen Speisezimmer werden die erlesensten Weine des Landes gereicht.

Tower Estate

Das Landgut Tower Estate im Hunter Valley zählt zu den exklusivsten Luxus-Lodges ganz Australiens. Auf dem Gelände sind die mit fünf Sternen ausgezeichnete Tower Lodge, das Weingut Tower Estate sowie die beiden Restaurants Nine und Roberts untergebracht. Unter der Anleitung des renommierten Kochs George Francisco werden Kräuter und Gemüse aus dem Eigenanbau für leckere Tagesgerichte verwendet. Auf der Zutatenliste könnten z. B. Maulbeeren, essbare Blumen oder Muskattrauben stehen. Die Zubereitung von Fasanen, Enten, Wachteln und Gänsen, die von einer angrenzenden Geflügelfarm bezogen werden, erfolgt in einem Holzofen, der den Mittelpunkt des Speiseraums des Roberts darstellt. Im Nine essen Gäste in einem privaten Weinkeller, der drei Meter unter der Erde Platz für bis zu 12 Personen bietet. Dekoriert ist der Keller mit Weinflaschen vergangener und aktueller Jahrgänge.

Quay, Sydney, NSW

Australian Capital Territory

Ottoman Cuisine

Im Ottoman Cuisine, einem der beliebtesten und bekanntesten Restaurants von ganz Canberra, wird die beste türkische Küche des Landes serviert. Es liegt nur einen Katzensprung vom Parliament House und der Australian National Gallery entfernt. Die prunkvollen Räumlichkeiten und der vorbildliche Service bilden die perfekte Kulisse für die interessanten, zeitgenössischen türkischen Gerichte, die von Koch und Inhaber Serif Kaya und Küchenchef Erkin Esen kreiert werden. Feinschmecker halten dem Restaurant bereits seit über 20 Jahren die Treue. Zu den Stammgästen zählen Premierminister und Botschafter, die den herzlichen, professionellen Service und die innovativen Speisen zu schätzen wissen, z. B. Lachs- und Krabben-Dolma, Ente in Granatapfelsoße mit würzigem Fenchel und als Dessert Shobiyet, ein mit Mandelcreme gefülltes, in Honigsirup eingelegtes Blätterteiggebäck mit Saffron-Vanillesoße.

Lizard Island, QLD

Tasmanien

MONA + Pavilions

Das MONA (Museum of Old and New Art) liegt am Ufer des Derwent River in Tasmanien. In diesem Museum sind nicht nur verschiedene Galerien, sondern auch das preisgekrönte Restaurant The Source untergebracht. Auf der Speisekarte stehen französisch angehauchte tasmanische Gerichte, die von den vor Ort produzierten Weinen des Moorilla Estate komplementiert werden.

Woodbridge on the Derwent

Feinschmecker, die das malerische Derwent Valley besuchen, kommen im wunderschön gelegenen Woodbridge on the Derwent voll auf ihre Kosten. Vor einigen Jahren wurde das denkmalgeschützte georgische Herrenhaus aus dem Jahr 1825 von seinen Besitzern John und Laurelle Grimley liebevoll renoviert. Mittlerweile haben sie dafür sogar Architekturpreise erhalten. Damit sie ihre Gäste mit Spezialitäten aus der Region verwöhnen können, arbeiten sie eng mit den dortigen Bauern, Köchen und Winzern zusammen. Von Hobart aus sind es 30 Minuten mit dem Auto bis Woodbridge on The Derwent, wo auch Forellenfischen, das Brennen von Single Malt Whisky und Kochkurse angeboten werden.

Saffire

Vom abgeschiedenen, mitten im Freycinet National Park gelegenen Saffire aus hat man einen spektakulären Blick über die Bucht bis zu den Hazards Mountains. Küchenchef Hugh Whitehouse bereitet aus Tintenfisch, Fisch, Rind und Lamm aus der Region saisonale Gerichte zu, in denen sich die agrarwirtschaftliche Bedeutung des Gebiets widerspiegelt. Die Gäste-Suites gewährleisten ein Maximum an Privatsphäre und eine herrliche Aussicht. Wer möchte, kann auf einer Austernfarm ganz in der Nähe selbst Austern ernten und diese anschließend bei einem Glas tasmanischem Sekt verzehren. Weitere attraktive Unternehmungen sind Fahrradtouren in den Busch, geführte Wanderungen mit Blick auf die Wineglass Bay oder der Besuch von Kochvorführungen und Kursen zu Mixgetränken.

Southern Ocean Lodge,
Kangaroo Island, SA

Queensland

qualia

qualia, lateinisch für „eine Vielzahl an Sinneseindrücken“, wird seinem Namen auf alle Fälle gerecht, da die Gäste dort genau dies in einem der besten Restaurants auf den Whitsundays erleben können. Mithilfe natürlicher Materialien wurde mitten im Busch ein Schutzgebiet mit atemberaubender Aussicht auf das türkisblaue Wasser und das darunter liegende Riff geschaffen. Der preisgekrönte Küchenchef Alistair Waddell bereitet moderne multikulturelle Gerichte zu, wobei er großen Wert auf Fisch, tropische Früchte und erstklassiges Fleisch aus der Region legt. Im Pebble Beach werden in lockerer Atmosphäre Gerichte aus Biozutaten angeboten, die aus dem pazifischen Raum bekannt sind. Etwas formeller geht es im Long Pavilion zu, wo abends moderne australische Speisen bei Kerzenlicht aufgetischt werden. Jedes Jahr findet im Juli das Great Barrier Feast statt, ein kulinarisches Ereignis, zu dem Köche aus ganz Australien anreisen. Ein Wochenende lang dreht sich alles um Kochkurse und fabelhafte Mahlzeiten.

Lizard Island

Direkt am Great Barrier Reef liegt Lizard Island, Australiens nördlichstes Resort. Es ist bekannt für seine 24 menschenleeren Strände, unberührte Wildnis und ausgezeichnete Tauchbedingungen sowie überragenden Luxus mit einer innovativen Küche. Abends können Gäste unter freiem Himmel ein Degustationsdinner mit sieben Gängen am Strand genießen. Täglich locken wechselnde Gerichte aus frischen Meeresfrüchten und köstlichen heimischen Erzeugnissen, die an die moderne australische, asiatische oder europäische Küche angelehnt sind. Wer möchte, kann den Feinschmecker-Picknickkorb mit Champagner bestellen und sich an den weißen Sandstränden von Lizard Island ein köstliches Picknick schmecken lassen.

Esquire

In diesem eleganten Restaurant mit Aussicht auf den Brisbane River und die Story Bridge steht der Koch und Inhaber Ryan Squires in einer offenen Küche am Herd, von wo aus er das schicke und sorgsam in Nussbaumholz eingerichtete Speisezimmer im Blick hat. Vor seiner Rückkehr nach Brisbane, wo er 2011 das Esquire eröffnete, kochte Squires in den weltbekannten Etablissements El Bulli, Per Se und French Laundry. Sein beachtliches Talent, sein Einfallsreichtum und seine Entscheidung, ethisch unbedenkliche Zutaten zu verwenden, haben seinem Restaurant bereits drei Chef's Hats eingebracht.

Saffire Freycinet,
Coles Bay, TAS

Northern Territory

Tali Wiru

Beim Abendessen im Tali Wiru genießen maximal 20 Gäste auf einer Düne ein Vier-Gänge-Menü mit passenden Weinen. Während die Sonne langsam über dem Uluru und der Kata Tjuta untergeht, bestaunen die Gäste bei Champagner und Canapés, z. B. Thunfisch-Tartar und Limettenkaviar, die außergewöhnlichen Felsformationen und das unvergleichliche Himmelszelt des Outback. Gekocht wird mithilfe von Stirnlampen. Den Schwerpunkt des Menüs bilden Gerichte, die auf typischen Zutaten der Aborigines basieren: mit Akaziensamen eingeriebenes Känguru-Carpaccio, Wagyu mit einheimischem Thymian oder Barramundi mit Macadamia-Zitronenmyrte-Kruste. Nach dem Essen versammeln sich die Gäste um ein Feuer und lauschen einem Geschichtenerzähler vom Volk der Aborigenes, der sie in die Eigenheiten der Landschaft und in seine Kultur einweiht. Dazu wird heiße Schokolade, Portwein oder Kognak angeboten.

Cicada Lodge

Die Cicada Lodge, die in der Nitmiluk Gorge liegt, befindet sich etwa 300 Kilometer südlich von Darwin und in 32 Kilometern Entfernung zur Stadt Katherine. Eigentümer der Öko-Lodge sind die in der Region ansässigen Jawoyn-Aborigines, die Besuchern gern ihre Kunsttraditionen und ihre Lebensweise vermitteln. Die Cicada Lodge umfasst 18 Gästevillen und ist eines der neuesten Resorts im Outback. Wie in anderen Lodges werden auch hier Hubschrauberflüge angeboten, damit sich Gäste einen Überblick über die weitläufige Landschaft mit ihren uralten Felsmalereien, Wasserlöchern, in denen man schwimmen kann, und dramatischen Schluchten verschaffen können. Auf der Speisekarte von Küchenchef Adam Woods und Aborigine-Koch Mark Olive steht auch Krokodilschwanz, am Stück über Kohle gegrillt, ihre Spezialität.

The Provenance,
Beechworth, VIC

Victoria

The Provenance Restaurant & Accommodation

Im The Provenance stehen Gästen vier Luxus-Suiten zur Verfügung. Die ehemalige Remise gehört zu den kleinsten, aber gefragtesten Adressen in Victoria. Mittelpunkt des Restaurantgebäudes, das früher einmal der Bank of Australasia gehörte, ist ein prächtiges Speisezimmer mit hohen Decken. Der alte Tresorraum der Bank wurde zu einem Weinkeller umfunktioniert. Das kulinarische Angebot wird vom preisgekrönten Koch Michael Ryan als regional mit zeitgenössischem Flair beschrieben. In seinen Gerichten, in denen nach Möglichkeit Bioprodukte verarbeitet werden, finden sich Einflüsse der verschiedensten Küchen.

Grossi Florentino

Australiens Gastronomieszene hat der langjährigen Einwanderung aus Italien viel zu verdanken. Das Grossi Florentino ist ein Musterbeispiel für ausgezeichnetes italienisches Essen. Besucher, die das holzvertäfelte Hauptspeisezimmer mit seinen hohen, mit Fresken bemalten Decken betreten und den Charme der italienischen Kellner erleben, die in schicken weißen Jackets und mit Fliegen um den Hals durch den Raum eilen, fühlen sich sofort in das nördliche Italien versetzt. Dieser Eindruck wird durch die Menüs und die Weinliste von Guy Grossi, seines Zeichens Koch und Inhaber, noch verstärkt. Das opulente Gebäude ist in drei Bereiche aufgeteilt, die lässige Cellar Bar, das Upstairs und The Grill. Geboten wird ein extravagantes kulinarisches Erlebnis: Ein Glas Prosecco, saisonale Vorspeisen für den ganzen Tisch, herzhafte Hauptgerichte wie Bistecca Fiorentina vom Grill gefolgt von Grossis Dessertspezialität La Mela Di Murano (eine mit Apfelsorbet gefüllte, auf einem Bett aus Tapioca-Perlen servierte Karamellkugel).

Vue De Monde

Das Vue De Monde von Shannon Bennett befindet sich im 55. Stockwerk des berühmten Rialto Tower von Melbourne. Der Inhaber ist zugleich in der Küche tätig. Großflächige Fenster ermöglichen einen herrlichen Ausblick auf die Skyline und sogar bis zu den Bergen am Horizont. Mit der mit Zweigen dekorierten Decke und den dunklen Wänden erinnern die Räumlichkeiten an einen Kokon, in dessen Innerem handgeblasene Lampen und vereinzelte Kunstwerke aus Neonleuchten für eine sanfte Beleuchtung sorgen. Die offene Küche ist mittig platziert, sodass Gäste Eindrücke der kulinarischen Köstlichkeiten von Bennett erhaschen können, die à la carte oder im Rahmen eines Degustationsmenüs serviert werden. Für alle sichtbar wird dort fleißig eine Leckerei nach der anderen zubereitet. Zutaten wie geräucherter Aal, weiße Schokolade, Kaviar, Spannerkrebse, Mais und Strandkräuter zeugen von Bennetts in aller Welt angesehenen Lehrmeistern, Roux, Ducasse und Pierre White. Markenzeichen dieser Lehrjahre sind die technischen Fertigkeiten und die Disziplin, die Bennett an den Tag legt. Zusammen mit Fantasie, Kreativität und einer Leidenschaft für die Kochkunst ergeben diese Fähigkeiten sein ganz eigenes Erfolgsrezept.

The Lake House

Vor mehr als 30 Jahren machte sich Alla Wolf Tasker daran, ortsansässige Bauern für den Anbau spezieller Pflanzen zu gewinnen, die sie in ihrem Restaurant in Daylesford verarbeiten wollte. Heute zieht sich ihre Philosophie nicht nur durch die gesamte Region, sondern prägt sogar den ganzen Staat. Wolf Tasker ist zu einer Art Ikone geworden. Ihr The Lake House, das ein modernes Restaurant direkt am Wasser und ein Gästehaus mit 33 schick eingerichteten Suiten beherbergt, gilt seit langer Zeit als Traumziel für Feinschmecker. Wolf Tasker ist eine Spitzenköchin, die zur obersten Kochriege Australiens gehört. Ihr Degustationsmenü enthält geräucherten Skipton-Aal, ihre Spezialität und gleichzeitig Hommage an ihre russische Herkunft.

El Questro Homestead,
The Kimberley, WA

Westaustralien

Faraway Bay

Wer im abgelegenen Faraway Bay 300 Kilometer nordwestlich von Kununurra speisen möchte, trifft per Hubschrauber ein. Das Bush Camp bietet maximal 12 Gästen Platz, die eine herrliche Aussicht auf die rote Wüstenlandschaft und die glitzernde Timorsee erwartet. Mehrmals pro Jahr findet dort die viertägige „Wine in the Wilderness“ statt. Ausgerichtet wird die Veranstaltung von Larry Cherubino, einem der meistausgezeichneten Winzer Australiens. Auch Ausflüge zu Orten mit Felsmalereien werden angeboten, in deren Rahmen die Teilnehmer einheimische Zutaten sammeln, aus denen dann ein „Bush Tucker“ gekocht wird. Übernachtungsgäste haben außerdem die Möglichkeit, sich Angelexpeditionen in nahe gelegene Schluchten anzuschließen, bei denen mit ein wenig Glück eine Stachel- oder Spanische Makrele anbeißt. Der Fang kann von Inhaber und Koch Kevin Reilly in der Freiluftküche zubereitet werden.

Cape Lodge

Cape Lodge, eines der besten australischen Boutique-Hotels, liegt abgeschieden im Herzen der Weinregion Margaret River und verfügt über ein hauseigenes Weingut. Entsprechend der Überzeugung des Küchenchefs Michael Elfwing werden für die saisonalen Menüs reichlich frische, regionale Zutaten verwendet, die das Gefühl eines Ortes reflektieren. Ewing verbringt auch viel Zeit mit der Abstimmung von Speisen und Weinen. Neben verschiedenen Jahrgängen von den erstklassigen Weingütern der Region Margaret River finden sich viele weitere edle Tropfen aus Australien und Anbaugebieten aus aller Welt.

The Truffle & Wine Co.

Izzie und Sam, die angesehensten Mitarbeiter von The Truffle & Wine Co., sind so wertvoll, dass keine Versicherung bereit ist, eine Police für sie abzuschließen. Sam ist ein Kelpie-Labrador-Mischling, Izzie ein Beagle. In der Saison legen die Hunde über 80 Kilometer zurück, um nach den unter der Erde liegenden schwarzen Perigordtrüffeln zu suchen. Dieses Jahr wird ein Teil der Ernte nach Europa exportiert, damit die Delikatesse auch zwischen der französischen, spanischen und italienischen Saison zu haben ist. Zum Mittagessen wird ein opulentes Trüffelmenü aufgetischt. Gäste haben außerdem die Möglichkeit, Trüffel zu kaufen oder sich während der Saison vom 1. Juni bis zum 31. August gemeinsam mit Izzie und Sam auf Trüffelsuche zu begeben.

El Questro Homestead

In der schroffen Kimberly-Region im Herzen von Western Australia und umgeben von mehr als 4.000 Quadratkilometern Wüste liegen der El Questro Wilderness Park und das El Questro Homestead. Hoch oben auf einer Klippe über dem Chamberlain River bietet das El Questro Homestead Platz für maximal 18 Gäste. Das Frühstück wird auf der Veranda serviert, die sich um das ganze Haus zieht. Individuell zusammengestellte Picknicks sind eine unwiderstehliche Mittagsoption, und jeden Abend zaubert der Koch Alan Groom ein Drei-Gänge-Menü mit einheimischen Meeresfrüchten. Die Unterkunft im Outback hat einiges zu bieten: Wer möchte, kann z. B. einen Tag lang versuchen, selbst einen Barramundi für das Abendessen zu fangen, durch Schluchten wandern, in entlegenen Wasserlöchern schwimmen, durch Canyons reiten oder mit dem roten Sand der Kimberley-Wüste als Kulisse unter dem südlichen Sternenhimmel speisen.

Ottoman Cuisine,
Canberra, ACT

Südaustralien

Southern Ocean Lodge

Die spektakuläre Southern Ocean Lodge wartet mit einem ganz besonderen Leckerbissen für seine Gäste auf: Im Rahmen der jährlichen Kangaroo Island Food Safari laden die Gastronomin Maggie Beer und der vielgepriesene südaustralische Koch Simon Bryant zu Kochkursen ein. Teilnehmer lernen hier, wie sie aus den großartigen Erzeugnissen der Insel, wie z. B. Langusten, Lamm oder einheimische Gräser, köstliche Gerichte zaubern können. Gemeinsam mit den Gästen machen die beiden Köche Ausflüge zu lokalen Lebensmittelproduzenten. Im Anschluss an einen Spaziergang durch den Olivenölhain von Kangaroo Island stehen eine Ölverkostung und ein Besuch der Imkerei auf dem Programm, die das wohl berühmteste Produkt der Insel verkauft: Honig von echten ligurischen Bienen. Auch die Lodge bezieht diese seltene Zutat für ihr kulinarisches Angebot, das von einer breit gefächerten Auswahl erlesener südaustralischer Premiumweine und preisgekrönter Spirituosen abgerundet wird.

The Louise und Appellation

An der Seppeltsfield Road im Barossa Valley befindet sich das von Rebstöcken umgebene Boutique-Hotel The Louise. Das zugehörige Restaurant Appellation gilt als eine der besten Gourmetadressen von Australien. 85 % der Zutaten, die von Küchenchef Ryan Edwards verwendet werden, stammen aus Südaustralien. Zu den kulinarischen Erlebnissen, über die sich Übernachtungsgäste freuen dürfen, zählen ein Frühstückspicknick in Gesellschaft von Kängurus und Kochkurse oder eine private Führung mit einer Verkostung der Weine des Winzers Damien Tscharke, der in sechster Generation Wein herstellt.