Tiwi Islands, Northern Territory

Darwin 'vibraNT' Campaign 2008. © Tourism NT

Tiwi Islands, Northern Territory

Die auch als „Islands of Smiles“ bekannten Tiwi Islands liegen 100 km nördlich von Darwin zwischen der Arafura Sea und der Timor Sea.

Neben Bathurst Island und Melville Island gehören auch die neun kleineren, unbewohnten Inseln Buchanan, Harris, Seagull, Karslake, Irritutu, Clift, Turiturina, Matingalia und Nodlaw zu den Tiwi Islands. Melville Island ist nach Tasmanien die zweitgrößte Insel Australiens.

Fast 90 % der Bewohner auf den Tiwi Islands stammen von Aborigines ab, die seit ca. 7.000 Jahren auf den Inseln leben.

Die Tiwi Islands können nur im Rahmen vorab gebuchter Touren mit einem Aborigine-Reiseleiter und nach Beantragung einer offiziellen Aufenthaltsgenehmigung besucht werden. In dieser einzigartigen entlegenen Region Australiens können Sie die kulturellen Unterschiede zwischen den polynesisch geprägten Tiwi-Bewohnern und den indigenen Aborigine-Stämmen im Arnhem Land auf dem Festland aus erster Hand erleben. Der Großteil der Inselbevölkerung lebt in den Gemeinden Wurrumiyanga, Pirlangimpi (Garden Point) und Milikapiti (Snake Bay) auf Melville Island.

Die Tiwi Islands sind touristisch nur wenig erschlossen. Es gibt keinen Mietwagenverleih und – mit Ausnahme einiger abgeschiedener Angelhütten – nur sehr wenige Unterkünfte. Die Tiwi Islands sind für ihre ausgezeichneten Angelreviere bekannt. Sie können wahlweise in einem der Angelquartiere absteigen oder an einer Hochsee-Angelexpedition teilnehmen.

Nutzen Sie die Gelegenheit, um einzigartige Kunst- und Kunsthandwerksgegenstände der Tiwi-Bewohner zu erstehen, etwa Batik- und Siebdruckkleidung, gewebte Armbänder, bemalte Muscheln, Holzschnitzereien und hochwertige Töpferwaren. Viele Holzschnitzereien zeigen heilige Vögel aus der Tiwi-Mythologie. Einige hervorragende Beispiele sind in der Mission Heritage Gallery auf Bathurst Island ausgestellt. Im Tiwi Designs Art Centre arbeiten einheimische Künstler, die ihre Werke auch ausstellen und verkaufen.

Die Tiwi Islands sind vor allem für ihre „Pukamanis“ bekannt, die bis zu 3 m hohen und aufwendig verzierten Grabpfähle. Überall auf den Inseln finden sich Grabstätten, die mit den farbigen Pukamani-Pfählen gekennzeichnet sind. Das Patakijiyali Museum in Wurrumiyanga informiert über die Geschichte der Inseln und ihrer Bewohner.

Entlang der Küste wechseln sich Regenwälder, menschenleere Sandstrände, abgeschiedene Wasserfälle und Felsbecken ab. Aufgrund der isolierten Lage konnten sich auf den Tiwi Islands Tiere und Pflanzen entwickeln, die nirgendwo sonst auf der Erde zu finden sind. Die Inseln beherbergen die weltweit größte Brutkolonie von Eilseeschwalben sowie eine große Population der vom Aussterben bedrohten Oliv-Bastardschildkröten. Rund um die Inseln und in den Flussmündungen leben auch Salzwasserkrokodile.

Die Tiwi-Bewohner unterscheiden drei Jahreszeiten. Die Regenzeit zwischen November und April ist durch Stürme und die größten Niederschlagsmengen im Northern Territory geprägt.

Australian Rules Football wurde in den 1940-er Jahren von Missionaren auf die Inseln gebracht und erfreut sich großer Beliebtheit. Das Tiwi Islands Football League Grand Final zieht jeden März bis zu 3.000 Zuschauer an.

Die Tiwi Islands sind nur einen kurzen Flug im Kleinflugzeug von Darwin entfernt. Dreimal pro Woche verkehrt auch eine Fähre von Darwin nach Bathurst Island.

Weitere Australien-Vorschläge