Die Natur

Toorongo River, West Gippsland, VIC. © Tourism Victoria & Gavin Hansford

Die Natur

Australien verfügt über einige der markantesten und vielfältigsten Naturräume der Erde mit einer einzigartigen Tierwelt und spektakulären Landschaften – darunter viele Nationalparks und Regionen mit dem Status Weltnaturerbe.

Hier können Sie die heimischen Pflanzen und Tiere ganz aus der Nähe betrachten, schier endlose Weiten erkunden und uralte Regenwälder am Rand moderner Städte entdecken. Außerdem habe Sie die Möglichkeit, schneebedeckte Berge zu besteigen und in einigen der ursprünglichsten Meeren der Welt zu schwimmen.

Hier finden Sie nur einige der fantastischen Naturerlebnisse, die Sie auf keinen Fall verpassen sollten.

Das zum Weltnaturerbe gehörende Ningaloo Reef ist das größte Saumriff der Erde. Es ist einer der besten Orte der Welt, um die gutmütigen Walhaie zu sehen, die größten Fische der Welt, und mit ihnen zu schwimmen. Walhaie kommen jedes Jahr kurz nach dem Massenlaichen der Korallen im März hierher.

Das kristallklare, türkise Wasser der Shark Bay ist die Heimat von Buckelwalen, Schildkröten, Delfinen und Mantarochen. Sehen Sie sich im Hamelin Pool lebende Verwandte der frühesten Lebensformen der Erde an und spazieren Sie über einen der wenigen Strände der Welt, die komplett aus winzigen Muscheln bestehen. Verbringen Sie einen Tag mit den freundlichen Delfinen von Monkey Mia, die jeden Tag an den Strand kommen, um dort per Hand gefüttert zu werden.

Der zum Weltnatur- und -kulturerbe gehörende Kakadu-Nationalpark ist Australiens größter Nationalpark. Er ist so groß, dass er in sieben Regionen eingeteilt ist, die sechs unterschiedliche Jahreszeiten aufweisen. Die Geschichte der Aborigines in der Kakadu-Region reicht mehr als 40.000 Jahre zurück. Hoch aufragende, zerklüftete Steilhänge gehen in dichte Wälder, üppige Feuchtgebiete und weite Savannen über. In den Feuchtgebieten finden Sie Millionen von Zugvögeln und Krokodile, die sich am Flussufer in der Sonne aalen. Schwimmen Sie unter gewaltigen Wasserfällen, entdecken Sie auf einem Rundgang durch Sandsteinformationen uralte Felsmalereien oder unternehmen Sie eine Bootsfahrt in einem der malerischen Billabongs (Wasserlöcher). Ihre üppige Tier- und Pflanzenwelt lässt auch das Herz von Angelfreunden höher schlagen.

Kangaroo Island, die drittgrößte Insel Australiens, liegt nur 15 Kilometer südlich der Küste von South Australia. Über ein Drittel der Insel besteht aus Schutzgebieten und Nationalparks, darunter fünf bedeutende Wilderness Protection Areas (Wildschutzgebiete). Die raue Küste der Insel, an der sich die Wellen des Südlichen Ozeans brechen, birgt eine artenreiche Tierwelt in ihrem natürlichen Lebensraum.

Erkunden Sie die Wüsten, Wälder und Strände dieser Landschaft und beobachten Sie, wie Seelöwen an der Seal Bay faulenzen und Zwergpinguine in Penneshaw und Kingscote an Land watscheln. Der von der Natur geformte Admirals Arch im Flinders Chase National Park ist ein großer Spielplatz für mehr als 7000 Pelzrobben. Auch die treffend benannten Remarkable Rocks („ bemerkenswerte Felsen“), die im Lauf des Tages ihre Farbe ändern, bieten einen wahrhaft eindrucksvollen Anblick.

In der Vivonne Bay, die von Wissenschaftlern der Sydney University offiziell zum besten Strand Australiens erklärt wurde, können Sie surfen, angeln, beim Schnorcheln einige der seltenen Großen Fetzenfischen erspähen, mit Delfinen schwimmen oder zu den Schiffswracks in der D’estrees Bay hinabtauchen. Probieren Sie auch die Funsportart Sandsurfen in den riesigen Dünen der Little Sahara aus.

Die geografische Trennung Tasmaniens vom Festland hat dafür gesorgt, dass hier zahlreiche Pflanzen, Tiere und Vögel leben, die es nirgendwo sonst in Australien gibt. 40 Prozent der Fläche Tasmaniens besteht aus Nationalparks und Schutzgebieten, die seit mehr als 60 Millionen Jahren weitgehend unverändert sind. Das Weltnaturerbe Tasmanische Wildnis erstreckt sich auf einer Fläche von mehr als 1,38 Millionen Hektar und ist eine der letzten echten Wildnisregionen der Erde. Von den zerklüfteten Felsgipfeln und dichten Regenwäldern im Norden bis zur entlegenen Südspitze der Insel bietet Tasmanien erstklassige Wanderwege mit einer Gesamtlänge von mehr als 2000 Kilometern, darunter der berühmte Overland Track für Mehrtageswanderungen.

Die faszinierende Meereswelt des Great Barrier Reef bietet auf einem Gebiet von mehr als 2500 Kilometern Länge vor der Küste von Queensland eine wahre Explosion an Farben und üppiger Artenvielfalt. Als größtes Korallenriffsystem der Welt ist es gleichzeitig auch das größte, als Weltnaturerbe geschützte Gebiet sowie das größte von Lebewesen geschaffene Gebilde der Erde. Es besteht aus mehr als 3000 einzelnen Riffen sowie 900 Korallen- und Kontinentalinseln. Gemeinsam bilden diese den Lebensraum von mehr als 1500 Fischarten, einem Drittel der weltweit lebenden Weichkorallen, 600 Seestern- und Seeigelarten, sechs Arten gefährdeter Meeresschildkröten und mehr als 30 Wal- und Delfinarten.

Die in bläulichem Dunst schimmernden Blue Mountains mit ihren goldenen Sandsteinfelsen, steilen Klippen und tiefen Schluchten sind nur 90 Autominuten von Sydney entfernt. Neben einer Million Hektar Wildnis, die zum Weltnaturerbe gehört, sehen Sie hier die seltensten Bäume der Welt, die prähistorischen Wollemi-Kiefern. Außerdem gibt es mehr als 400 verschiedene Arten einzigartiger australischer Tiere wie zum Beispiel den Riesenbeutelmarder, den Großen Gleithörnchenbeutler und den Langnasen-Potoroo. Besonders genießen können Sie das eindrucksvolle Bergpanorama bei einer Fahrt auf dem Greater Blue Mountains Drive, einer 1200 Kilometer langen Route. Sie verbindet 18 verschiedene Discovery Trails (Entdeckungspfade), von denen jeder einzigartig ist.

Die Bergkette der Australischen Alpen, die sich über New South Wales, Victoria und das Australian Capital Territory erstreckt, bietet eine einzigartige alpine Landschaft. Hier haben Sie das ganze Jahr über Gelegenheit für Abenteuer in freier Natur. Besteigen Sie den Mount Kosciuszko, den höchsten Berg Australiens, wandern Sie oder machen Sie eine Radtour entlang von Hängen, die mit Wildblumen übersät sind. Kristallklare Gletscherseen und -flüsse laden zu Kajakfahrten und Wildwasserrafting ein. Die Hochebenen sind im Sommer ideal für Reitausflüge, während das Gebiet im Winter ein Paradies für Skifahrer und Langläufer ist. Auf dem abenteuerlichen, 650 Kilometer langen Australian Alps Walking Track wandern Sie durch drei Bundesstaaten und sieben Nationalparks. Kürzere Etappen können Sie aber auch in Ein- oder Zweitagestouren bewältigen.

Im nur 90 Minuten von Melbourne entfernt gelegenen Phillip Island Nature Park, genauer gesagt am Summerland Beach, werden jeden Abend zur Dämmerung Tausende von Zwergpinguinen aktiv. Die wilden Strände, geschützten Buchten, Felsenlöcher und Höhlen sind außerdem Heimat von Koalas, unzähligen Vögeln und Pelzrobben. Bei einer Bootsfahrt zu den Seal Rocks sehen Sie eine Kolonie von rund 16.000 australischen Pelzrobben, eine der größten Kolonien Australiens. Das Koala Conservation Centre begeistert Besucher mit seinen zahlreichen Koalas, die sich dort in den Baumwipfeln tummeln. The Nobbies ist eine malerische Landzunge an der südwestlichen Spitze von Phillip Island. Beobachten Sie dort Meeresvögel inmitten natürlicher Gärten und genießen Sie das atemberaubende Küstenpanorama und das tosende Blowhole. Wagen Sie einen aufregenden Wellenritt vor der Kulisse uralter rosafarbener Granitberge am Cape Woolamai, einem der beliebtesten Surfstrände und Vogelbeobachtungsgebiete von Victoria. Phillip Island ist Teil des Churchill Island Marine National Park. Er steht unter Naturschutz im Rahmen der Ramsar-Konvention, einem Abkommen über Feuchtgebiete von internationaler Bedeutung. Auf zwei Inselrundgängen haben Sie einen herrlichen Blick über die Western Port Bay, und auch Tortoise Head und French Island sehen Sie von dort aus.

Karte von Natur Destinationen

Weitere Reiseideen für Australien