Australiens Stadien und Arenen

MCG, Melbourne, VIC. © Tourism Victoria

Australiens Stadien und Arenen

Vom heiligen Rasen im Melbourne Cricket Ground bis zum historischen WACA: Die australischen Sportstadien haben den Nationalstolz des Landes entscheidend mitgeprägt.

Die Leidenschaft der Australier für Cricket, Tennis, Australian Rules Football, Rugby League, Rugby Union und Fußball ist weltweit bekannt. Das ganze Jahr über treten in Sportstätten im gesamten Land einige der besten Athleten der Welt gegeneinander an.

Besuchen Sie den Ort, an dem Sir Donald Bradman die höchste Punktzahl erreichte, die je im Test Cricket erzielt wurde, oder die historischen Spielfelder des Rugby World Cup. Erleben Sie bei einem „Aussie Rules“-Spiel mit, wie die frenetischen Einheimischen ihr Football-Team zum Sieg jubeln oder mischen Sie sich bei einem Konzert unter die Zuschauermenge.

Vielerorts werden auch Führungen angeboten, bei denen die größten australischen Sportlegenden und historische Erfolge aus der Sportgeschichte des Landes vor Ihren Augen lebendig werden.

Greifen Sie sich also Ihren Schläger oder Ball und finden Sie selbst heraus, warum die australischen Stadien und Arenen im Herzen aller Aussies einen Ehrenplatz haben.

Das Etihad Stadium (auch als Docklands Stadium bekannt) liegt im Herzen des Melbourner Viertels Docklands, nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt. Mit 55.000 Sitzplätzen zählt es zu den größten australischen Mehrzweckarenen sowie zu den technisch fortschrittlichsten Stadien für Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen weltweit. Das Naturrasenfeld im Etihad Stadium nimmt insgesamt eine Fläche von 19.000 m² ein.

Das ANZ Stadium (auch bekannt als Stadium Australia) ist ein Mehrzweckstadion im Viertel Sydney Olympic Park von Homebush Bay. Das extra für die Olympischen und Paralympischen Spiele 2000 in Sydney errichtete ANZ Stadium war seit seiner Eröffnung 1999 Schauplatz einiger der bedeutendsten australischen Sportmomente. Von der spektakulären Eröffnungs- und Abschlussfeier zu den Olympischen Spielen 2000 in Sydney bis zum unvergesslichen Siegtor beim Rugby World Cup – das ANZ Stadium hat im Herzen australischer Sportfans einen Ehrenplatz.

Das Suncorp Stadium in Brisbane wird von den Einheimischen als „The Cauldron“ (der Hexenkessel) bezeichnet. Vor 53.000 Zuschauern finden im führenden rechteckigen Sportstadion Australiens Rugby Union-, Rugby League- und Fußballspiele sowie Konzerte lokaler und internationaler Künstler statt. Das moderne Weltklasse-Stadion liegt nur wenige Minuten außerhalb des Zentrums von Brisbane im Vorort Milton und gilt bei den Fans als ein Tempel des Sport in Brisbane und Queensland. Die Veranstaltungen im Suncorp Stadium locken jedes Jahr über eine Million Besucher an.

Die Rod Laver Arena befindet sich im Melbourner Sportviertel Melbourne & Olympic Parks, zu dem auch der Melbourne Cricket Ground, die Hisense Arena, das National Tennis Centre und der Olympic Park gehören. Die 1988 als Teil des ursprünglichen National Tennis Centre-Komplexes errichtete Arena ist der wichtigste Spielort beim jährlichen Grand-Slam-Tennisturnier Australian Open und Austragungsort zahlreicher anderer Sport- und Unterhaltungsveranstaltungen – vom Supercross-Wettbewerb im Motorradsport über Schwimmmeisterschaften bis hin zu Musikkonzerten.

Das im Vorort East Perth gelegene WACA ist seit Anfang der 1890-er Jahre die Heimat des Cricket in Western Australia. Die Abkürzung WACA steht für die Initialen des Eigentümers und Betreibers, der Western Australian Cricket Association. Seit jeher wird das Stadion aber auch regelmäßig für verschiedene andere Veranstaltungen genutzt, darunter Leichtathletikwettkämpfe, Australian Rules Football, Baseball, Fußball, Rugby League, Rugby Union und International Rules Football sowie große Rockkonzerte.

Das Allianz Stadium (ehemals Sydney Football Stadium) zählt zu den führenden Sport- und Unterhaltungsarenen Australiens. Im Stadion am Moore Park, das gleich neben dem Sydney Cricket Ground liegt, finden Rugby League-, Rugby Union- und Fußballspiele sowie Konzerte statt. Das Allianz Stadium wurde an der Stelle des alten Sydney Sports Ground errichtet. Der 1988 fertiggestellte Bau zählte zu den Großprojekten für die 200-Jahr-Feier Australiens und ist für seine wellenartige Form bekannt, durch die Besucher besonders nahe an den Seitenlinien des Football-Feldes sitzen.

Der Melbourne Cricket Ground (MCG) im Yarra Park liegt unweit vom Stadtzentrum im Melbourne Sports Precinct, zu dem auch die Rod Laver Arena, die Hisense Arena und der AAMI Park gehören. Mit einer Gesamtkapazität von 100.000 Zuschauern ist der Melbourne Cricket Ground das größte Stadion Australiens, das zehntgrößte Stadion weltweit und das größte Cricket-Stadion der Welt.

Der Sydney Cricket Ground (SCG) zählt zu den ältesten und beliebtesten Sportaustragungsstätten von Sydney. Das Cricket- und Australian Rules Football-Stadion am Moore Park liegt gleich neben dem Allianz Stadium (Sydney Football Stadium). Der Sydney Cricket Ground wurde 1886 eröffnet und im Laufe der Jahre zu dem erstklassigen modernen Stadion ausgebaut, in dem heute ca. 48.000 Zuschauer Platz finden. Vor der Errichtung des benachbarten Allianz Stadiums war der SCG auch lange Jahre die wichtigste Adresse Sydneys für Rugby League-Spiele und Austragungsort der Finalspiele. Das Stadion kann zudem eine bewegte Geschichte in den Sportarten Rugby Union, Fußball, Baseball und Radfahren vorweisen.

Das Adelaide Oval liegt zwischen Adelaide und North Adelaide, nicht einmal zwei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Auf dem Rasen finden hauptsächlich Cricket- und Australian Rules Football-Spiele statt, daneben aber auch Rugby League-, Rugby Union- und Fußballspiele sowie größere Aufführungen und Konzerte. Im Laufe seiner Geschichte wurden im Adelaide Oval 16 verschiedene Sportarten betrieben, darunter Bogenschießen, Leichtathletik, Baseball, Radfahren, Nordamerikanischer Football, Highland Games, Hockey, Lacrosse, Tennis und Ringwerfen. Auch beim historischen Rugby World Cup 2003 wurden hier zwei Spiele ausgetragen.

Der Brisbane Cricket Ground, kurz „The Gabba“, gehört zu den Wahrzeichen von Brisbane. Die Bezeichnung Gabba leitet sich von Woolloongabba ab, dem nur 1 Kilometer vom Zentrum Brisbanes entfernten Vorort, in dem das Stadion liegt. Über die Jahre wurden im Gabba neben Leichtathletikwettkämpfen sowie Cricket-, Australian Rules Football-, Baseball-, Rugby League-, Rugby Union- und Fußballspielen auch Rad-, Pony- und Windhundrennen ausgetragen. Außerdem sind hier schon zahlreiche internationale Künstler aufgetreten.

Das Manuka Oval im Vorort Griffith von Canberra grenzt an das Geschäftsviertel Manuka und ist die wichtigste Adresse für Cricket- und AFL-Spiele (Australian Rules Football) im Australian Capital Territory. Die bunte und ereignisreiche Geschichte des Manuka Ovals reicht bis in die 1920-er Jahre zurück, als sich an der Stelle des heutigen Manuka Circle Park ein offenes Feld befand. Auch für die junge Stadt Canberra war das Stadion von besonderer Bedeutung. In seinen Annalen finden sich zahllose Veranstaltungen, darunter Tennisspiele, Hütewettbewerbe für Hirtenhunde, Leichtathletikwettkämpfe und Militärfeiern.

Das Canberra Stadium ist die erste Adresse für Rugby League- und Rugby Union-Spiele im Australian Capital Territory. Das Stadion befindet sich im Vorort Bruce, der nach dem ehemaligen australischen Prime Minister Stanley Bruce (1923-1929) benannt ist. Errichtet wurde das Canberra Stadium 1977 für die Pacific Conference Games. 1985 fanden hier die 4. Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt, bei denen die DDR-Athletin Marita Koch im 400-Meter-Lauf der Frauen den bis heute gültigen Weltrekord aufstellte.

Der Flemington Racecourse (ursprünglich Melbourne Racecourse) ist die älteste Großstadt-Rennbahn Australiens. Erstmals als Rennbahn genutzt wurde er 1840, als die Stadt Melbourne gerade einmal fünf Jahre alt war. Neben Ausblicken auf die Skyline von Melbourne hat das in die Australian National Heritage List aufgenommene Gelände auch den größten, öffentlich zugänglichen Rosengarten auf der Südhalbkugel zu bieten. Seit 1861 ist der Flemington Racecourse in aller Welt für den Melbourne Cup bekannt.

Weitere Australien-Vorschläge