Canberra Stadium, ACT

Canberra Stadium, Canberra, ACT. © Australian Capital Tourism

Canberra Stadium, ACT

Das Canberra Stadium ist die erste Adresse für Rugby League- und Rugby Union-Spiele im Australian Capital Territory. Das Stadion befindet sich im Vorort Bruce, der nach dem ehemaligen australischen Prime Minister Stanley Bruce (1923-1929) benannt ist.

Errichtet wurde das Canberra Stadium 1977 für die Pacific Conference Games. 1985 fanden hier die 4. Leichtathletik-Weltmeisterschaften statt, bei denen die DDR-Athletin Marita Koch im 400-Meter-Lauf der Frauen den bis heute gültigen Weltrekord aufstellte.

Die Rundbahn wurde später entfernt, um Football-Spiele im Stadion abhalten zu können. In den 1990-er Jahren fanden hier die Heimspiele des Rugby League-Teams Canberra Raiders statt. Das erste AFL-Spiel (Australian Rules Football) wurde 1995 ausgetragen. In den 1990-er Jahren wurde auch ein International Rules-Spiel zwischen Irland und Australien im Stadion ausgerichtet, bei dem eine Kombination aus Gaelic Football und Australian Rules Football gespielt wurde.

Zur Vorbereitung auf die Fußballspiele im Rahmen der Olympischen Spiele 2000 von Sydney fanden 1997 weitere Renovierungsarbeiten statt. Aus dem ovalen wurde ein rechteckiges Spielfeld, sodass die Zuschauer näher an das Geschehen heranrückten. Da für Football-Spiele ein ovales Spielfeld erforderlich ist, können seit dem Umbau keine AFL-Spiele mehr im Stadion ausgerichtet werden.

Heute finden auf den zwei Zuschauertribünen auf beiden Seiten des Spielfeldes ca. 25.000 Personen Platz. Die Haupttribüne ist nach dem Rugby League-Spieler Mal Meninga von den Canberra Raiders benannt. Am Eingang zur Haupttribüne steht eine Statue von Laurie Daley, einem weiteren australischen Rugby League-Champion und Canberra Raiders-Spieler.

Die zweite Tribüne, der Gregan-Larkham Stand, ist nach den beiden australischen Rugby Union-Champions George Gregan und Stephen Larkham benannt, die ihre internationale Karriere nach dem Rugby World Cup 2007 als zwei der bis dahin am häufigsten ausgezeichneten australischen Spieler beendeten.

Das Canberra Stadium liegt neben dem Australian Institute of Sport. Bei einer Führung durch das Institut können Sie möglicherweise einigen der australischen Top-Athleten beim Training zusehen. Die täglichen Touren werden von Spitzenathleten geleitet, die Ihnen auch das eine oder andere Insider-Geheimnis hinter den Erfolgen der Australier im Weltsport verraten können.

Der Miniaturenpark Cockington Green Gardens zählt zu den reizvollsten Attraktionen von Canberra und bietet Spaß für die ganze Familie. In den gepflegten Gartenanlagen sind detailgetreue Miniaturnachbildungen von Gebäuden aus über 30 Ländern zu bewundern. Auch eine Fahrt in der beliebten Miniaturdampfbahn sollten Sie sich nicht entgehen lassen.

Für den Besuch im Wissenschafts- und Technikmuseum Questaco – The National Science and Technology Centre mit spektakulären wissenschaftlichen Präsentationen und über 200 interaktiven Exponaten und Themengalerien können Sie ohne Weiteres mehrere Stunden einplanen.

Weitere wichtige Sehenswürdigkeiten von Canberra sind das Parliament House, das National Museum of Australia, die National Gallery Of Australia und das Australian War Memorial.

Das Canberra Stadium ist problemlos mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Durch den kompakten Aufbau von Canberra liegen die Attraktionen der Stadt nah beieinander. Taxis stellen eine gute Möglichkeit zur Fortbewegung dar. Das Canberra Stadium wird von mehreren regulären Busstrecken angefahren. Bei Großveranstaltungen sind auch Charterbusse im Einsatz, die von Karteninhabern kostenlos genutzt werden können.

Weitere Australien-Vorschläge