Das australische Wallaby

Fraser Island, Queensland

Das australische Wallaby

Das australische Wallaby

Der Name Wallaby stammt von den Eora-Aborigines aus Sydney. Hierzu gehören ca. 30 Känguru-Gattungen, die kleiner als gewöhnliche Kängurus und Bergkängurus (Wallaroos) sind. Die häufigsten Arten sind das flinke Wallaby und das Rotnacken-Wallaby, die beide den Kängurus und Bergkängurus sehr ähneln und häufig in den südlichen Bundesstaaten gesichtet werden. Felswallabys leben vorzugsweise in felsigen Regionen und ihre an die Umgebung angepassten Füße eignen sich vielmehr für das Greifen an den Felswänden als für das Laufen auf erdigem Untergrund. Filander sind eine sehr kleine, im Wald lebende Wallaby-Art. Wallabys sind in Australien weit verbreitet und vor allem in den entlegenen felsigen Regionen anzutreffen. Entdecken kann man Sie im Gebirgszug Flinders Ranges in South Australia, dem Freycinet National Park in Tasmanien und in den Nationalparks Namadgi und Kosciuszko in den Australischen Alpen.

Weitere Australien-Vorschläge