Städte, Bundesstaaten und Territorien

Städte, Bundesstaaten und Territorien

Geografie

Mit einer Gesamtfläche von 7,69 Millionen Quadratkilometern ist das Festland von Australien gleichzeitig die größte Insel und der kleinste Kontinent der Welt.

Er erstreckt sich von Norden nach Süden über eine Länge von etwa 3700 Kilometern, von Osten nach Westen sind es etwa 4000 Kilometer. Damit ist Australien der sechstgrößte Flächenstaat der Erde nach Russland, Kanada, China, den USA und Brasilien.

Außerdem ist Australien der einzige Kontinent, der als einzelner Staat verwaltet wird. Umgangssprachlich wird Australien manchmal als von Ozeanen umgebener Inselkontinent bezeichnet.

Unsere Meeresgebiete sind die drittgrößten der Welt. Sie erstrecken sich über drei Ozeane auf einer Fläche von etwa 12 Millionen Quadratkilometern. Mehr als 80 Prozent der Bevölkerung leben in Städten, die höchstens 100 Kilometer von der Küste entfernt sind. Aktuell hat Australien knapp 23 Millionen Einwohner.

Australische Regierung

Australien besitzt drei Regierungsebenen: die australische Bundesregierung, die Regierungen der sechs Bundesstaaten und zwei Territorien sowie etwa 700 örtliche Gemeindeverwaltungen. Als Nation mit einer Nationalregierung besteht Australien seit dem 1. Januar 1901. Das Land ist zwar in Bundesstaaten und Territorien mit eigenen Regierungen eingeteilt, dennoch fühlen wir Australier uns als eine Nation.

Australien ist eine parlamentarische Monarchie mit der britischen Königin Elisabeth II. als Staatsoberhaupt. Deshalb zeigt Australiens Nationalflagge unter anderem auch die britische Flagge (zusammen mit dem Commonwealth-Stern und dem Kreuz des Südens).

Die Königin ernennt auf Vorschlag der gewählten australischen Regierung den Generalgouverneur von Australien als ihren Stellvertreter. Der Generalgouverneur ernennt dann die Minister auf Vorschlag des Premierministers. Australiens Regierungssystem basiert auf der liberalen demokratischen Tradition und garantiert religiöse Toleranz sowie Rede- und Vereinigungsfreiheit.

Die australische Verfassung definiert die Funktionen der australischen Regierung. Dazu gehören Auslandsbeziehungen, Wirtschaft, Verteidigung und Einwanderung. Politische Sachverhalte, die nicht der Bundesregierung zugewiesen sind, liegen in der Verantwortung der Bundesstaaten und Territorien.

Vorwiegend bestimmen zwei starke politische Gruppierungen die Regierungsbildung auf Bundes- und Landesebene: die Australian Labor Party und eine Koalition aus der Liberal Party und der kleineren National Party.

Welche Partei oder Koalition die Mehrheit besitzt und die Regierung bildet, entscheiden die australischen Staatsbürger in Wahlen. Die jeweils unterlegene politische Partei oder Koalition arbeitet dann als Opposition.

Multikulturelles Australien

Die moderne, australische Gesellschaft besteht aus Menschen mit vielfältigen kulturellen, ethnischen, sprachlichen und religiösen Hintergründen. Aborigines und Torres-Strait-Insulaner bewohnen Australien als Ureinwohner seit Zehntausenden von Jahren. Die meisten Australier sind Immigranten oder Nachkommen von Immigranten, die in den letzten zweihundert Jahren aus mehr als 200 Ländern eintrafen. Die am häufigsten gesprochene Sprache Australiens ist Englisch. Die am häufigsten praktizierte Religion ist das Christentum. Andere Sprachen und Religionen sind jedoch ebenfalls weit verbreitet.

Städte, Bundesstaaten und Territorien

Australien besteht aus sechs Bundesstaaten und zwei Territorien.

 Canberra ist gleichzeitig Hauptstadt und Regierungssitz des Landes. Sie liegt etwa 290 Kilometer südlich von Sydney im Australischen Hauptstadtterritorium (Australian Capital Territory, ACT) und wurde auf dem Gebiet der Ngunnawal-Ureinwohner errichtet. Der Name Canberra bedeutet wahrscheinlich „Begegnungsstätte“, abgeleitet vom Wort „Kamberra“ der Aborigines. Canberra ist Sitz wichtiger nationaler Institutionen wie dem australischen Parlament und dem obersten Gerichtshof.

New South Wales ist Australiens ältester und am dichtesten bevölkerter Bundesstaat. Er entstand ursprünglich als Strafkolonie an der Küste von Port Jackson, wo heute Sydney, die geschäftige Hauptstadt des Bundesstaats und größte Stadt des Landes, liegt. Mehr als ein Drittel aller Australier lebt in New South Wales.

Victoria ist flächenmäßig der kleinste Bundesstaat des Festlands, aber am zweitdichtesten bevölkert. Die Hauptstadt Melbourne ist die zweitgrößte Stadt Australiens. Während des Goldrausches in den 1850er Jahren wurde Melbourne zu einer der größten und reichsten Städte der Welt. Melbourne wird manchmal „Kulturhauptstadt Australiens“ genannt und ist bekannt für Film, Fernsehen, Kunst, Tanz und Musik. Legendär ist auch die Sportleidenschaft der Bewohner Victorias: Nicht umsonst entstand hier der Nationalsport Australian Football.

Queensland ist der zweitgrößte Bundesstaat Australiens. Landeshauptstadt ist Brisbane, die drittgrößte Stadt Australiens. Queensland genießt mehr Wintersonne und wärmere Temperaturen als die meisten anderen Bundesstaaten Australiens. Das Klima eignet sich perfekt für alle Aktivitäten im Freien sowie Wassersport. In Queensland liegt auch das weltberühmte Great Barrier Reef und fünf Gebiete des UNESCO-Welterbes.

South Australia ist ein Bundesstaat im südlichen Zentrum des Landes. Er erstreckt sich über einige der trockensten Gebiete des Kontinents. Der viertgrößte Bundesstaat Australiens grenzt an sämtliche Bundesstaaten des Festlands und das Northern Territory. Hauptstadt ist Adelaide, die fünftgrößte Stadt Australiens. South Australia besitzt eine pulsierende Kunstszene und ist mit mehr als 500 Festivals im Jahr auch als Festival State bekannt.

 Im Norden Australiens liegt das Northern Territory. Hauptstadt ist das an der Nordküste gelegene Darwin. Die bedeutendste Stadt im Landesinneren ist Alice Springs, welche fast genau im geografischen Zentrum des Kontinents liegt. Im Northern Territory befinden sich die berühmten Gesteinsformationen Uluru (Ayers Rock) und Kata Tjuta (die Olgas) sowie der Kakadu National Park.

Western Australia hat die größte Fläche aller australischen Bundesstaaten. Etwa 75 Prozent der Bevölkerung leben in der Hauptstadt Perth, der viertgrößten Stadt Australiens. Der Osten des Staates besteht hauptsächlich aus Wüstengebieten, der Westen hingegen grenzt an eine noch sehr ursprüngliche Küstenlinie von fast 13000 Kilometern Länge. In den 1890er Jahren wurde in Western Australia Gold entdeckt und noch heute ist der Bergbau eine der bedeutendsten Industriezweige.

Die Insel Tasmanien ist der kleinste Bundesstaat Australiens und vom Festland durch die Meerenge Bass Strait getrennt. Die Landeshauptstadt Hobart wurde im Jahr 1804 als Strafkolonie gegründet und ist Australiens zweitälteste Großstadt nach Sydney. Tasmanien besteht zu einem Fünftel aus Nationalparks und Naturschutzgebieten und ist eine der gebirgigsten Inseln der Welt. Hier lässt sich erkennen, dass geologisch betrachtet Australien und die Antarktis einmal ein Kontinent waren – wenn auch vor einigen Millionen Jahren.

Zu Australien gehören auch noch mehrere extern verwaltete Gebiete wie die Ashmore- und Cartierinseln, die Weihnachtsinsel, die Kokosinseln (auch als Keelinginseln bekannt), die Korallenmeerinseln, Heard und die McDonaldinseln, die Norfolkinsel und das Australische Antarktis-Territorium, das sich über 42 Prozent des antarktischen Kontinents erstreckt.

Weitere Reiseideen für Australien