Kunstwerke der Aborigines in Canberra

Aboriginal Memorial 1987-88, Ramingining Artists, National Gallery of Australia, Canberra, ACT.

Kunstwerke der Aborigines in Canberra

Tauchen Sie ein in die Welt der Aborigines und bestaunen Sie ihre Werke in der umfassenden Ausstellung der National Gallery of Australia. Derzeit werden in insgesamt 13 Galerien über 7.500 Werke ausgestellt – von Punkt- und Baumrindenmalereien über Aquarelle, Textilien, Drucke bis hin zu Keramiken und Skulpturen. Spazieren Sie durch die einzelnen Räume und erfahren Sie mehr über die Landschaften, Traumzeitlegenden und historischen Ereignisse, die mit jeder Kunsttradition verwoben sind. Diese bedeutende Sammlung ist ein lebendiger und sich weiter entfaltender Ausdruck der ältesten noch bestehenden Kultur der Welt.
 
Die Kunstwerke der Aborigines sind einerseits unglaublich vielseitig, haben jedoch auch vieles gemeinsam - dieselben Geschichten und Themen und ihre Spiritualität ziehen sich wie ein roter Faden durch die im ganzen Land gefundenen Werke. Bei einem Besuch der großen Ausstellung der National Gallery of Australia können Sie die Vielfalt der verwendeten künstlerischen Ausdrucksformen und Medien, aber auch die allgemein zugrunde liegende Inspiration der Künstler bewundern.

Jeder Ausstellungsraum zeigt Aborigine-Kunstwerke einer bestimmten Zeitperiode oder Region, wie z.B. die Ausstellung der Aborigine-Artefakte aus dem 18. Jahrhundert. Entdecken Sie Speere, Didgeridoos, Körbe, zeremonielle Werkzeuge und Objekte, die aufgrund der Fertigkeiten und Vorstellungskraft ihrer Erschaffer der langen Zeit getrotzt haben. In einem weiteren Raum sind alte Baumrindenmalereien und Skulpturen aus dem westlichen Arnhem Land ausgestellt. Bestaunen Sie die unverwechselbaren Röntgenmalereien, die im Kakadu National Park gefunden wurden, und betrachten Sie die Urahnen aus der Traumzeit auf Kreuzschraffuren. 

Erfahren Sie mehr über die frühen Malereien in der Western Desert, oder über die Papunya School der abgelegen Papunya-Gemeinde von Zentralaustralien von 1971 bis 1974. Unter der Leitung des Kunstlehrers Geoffrey begannen die Kinder und später auch die älteren Männer von Papunya, ihre Traumzeit-Geschichten auf Leinwand zu malen. Ihre Punktmalereien markierten den Anfang eines Kunststils, der sich über die Central Desert verbreitete, den australischen Kunstmarkt verwandelte und zu einer anerkannten Kunstform auf der ganzen Welt wurde. 

Erfahren Sie in der nächsten Galerie, die Wüstenmalereien ab 1975 zeigt, wie sich die Papunya-Tradition weiterentwickelt hat. Diese Werke haben einen zunehmend experimentellen Charakter. Häufig wurden farbenfrohe und abstrakte Stile verwendet, um historische oder neuere Ereignisse sowie Legenden aus der Traumzeit darzustellen.

Sehen Sie sich die begehrten Aquarellmalereien von Albert Namatjira an, einem der ersten Aborigine-Künstler, der westliche Techniken anwendete. Dort sind auch die Arbeiten der anderen Aborigine-Künstler der Hermannsburg Mission ausgestellt, die die Aquarellmalerei von Namatjira erlernten. Zusammen repräsentieren diese Malereien den Kunststil der Hermannsburg School. 

Betrachten Sie die Wandjina-Strichmännchen, die auf Felszeichnungen in der Kimberley-Region in Westaustralien gefunden wurden, und die Textilien mit Siebdruck, die von den Anmatyerr- und Alyawarr-Aborigine-Frauen in Zentralaustralien gefertigt wurden. Ein Ausstellungsraum ist komplett den lebendigen Kunstwerken der Torres Strait Islands gewidmet. Dort finden Sie z.B. kunstvoll verzierte Masken und Werke mit Drucktechniken aus der jüngeren Vergangenheit. In einem anderen Raum finden Sie Aborigine-Kunst wie Malereien, Skulpturen und Keramiken von North Queensland und dem Top End. 

Auch moderne Aborigine-Künstler, von Fotografen bis hin zu städtischen Malern, sind stark in der Ausstellung vertreten. Ihre Werke sind politisch orientiert und häufig provokativ. Sie beziehen Stellung zu aktuellen Problemen und Themen. Eine der aufrüttelndsten Werke der Galerie ist das Aboriginal Memorial. Es wurde 1988 fertig gestellt und besteht aus 200 hohlen Baumstammgrabmalen, die für zwei Jahrhunderte europäische Kolonisation stehen. 

Bestaunen Sie in der National Gallery of Australia die Vielfalt der Aborigine-Kunst im Einzelnen und in ihrer Gesamtheit.

Weitere Reiseideen für Australien