Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras

Mardi Gras, Sydney, NSW. © Tourism Australia

Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras

20. Februar-8. März 2015
Sydney, New South Wales

Die sagenhafte Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras Parade bildet den krönenden Abschluss des mehrwöchigen frivolen Schwulen- und Lesbenfestivals, dessen Veranstaltungsprogramm von gleichgeschlechtlichen Tanzkursen über Tauzieh-Wettbewerbe bis hin zu Tagesausflügen innerhalb der Stadt und ins Umland reicht.

Highlights

1. Auf dem Programm des dreiwöchigen Sydney Gay and Lesbian Mardi Gras-Festivals stehen über 100 Veranstaltungen. Den krönenden Abschluss bildet die legendäre Mardi Gras-Parade mit anschließender Party am ersten Samstag im März. Stecken Sie Ihre Sonnenbrille ein – die Party endet nicht selten erst um 8 Uhr morgens.

2. Zur extravaganten Mardi Gras-Parade gehören tanzende Jungs und marschierende Mädchen ebenso wie die berühmten Dykes on Bikes, Festwagen, Musik, Glitter, Leder und mehr Selbstbräuner als in Beverly Hills. Ziel der Parade, deren Start durch das Hissen der Regenbogenflagge signalisiert wird, ist es, die schwule, lesbische, bisexuelle, trans- und intersexuelle Community (LGBTQI) zu stärken. Ungeachtet von Spaß, Frivolität und Federboas soll ein ernst gemeintes Statement für Stolz, Vielseitigkeit und Toleranz abgegeben werden.

3. Die Mardi Gras-Parade in Sydney zählt zu den größten LGBTQI-Spektakeln weltweit: Ein fast sechs Kilometer langer Festzug aus 10.000 Teilnehmern zieht sich durch die Oxford und Flinders Street. Hunderttausende Zuschauer jubeln der Parade und ihren glitzernden, musikdröhnenden Festwagen (2014 waren es 144) über zwei Stunden lang zu, während 2000 Freiwillige für einen reibungslosen Ablauf sorgen.

 4. Halten Sie die Augen nach Prominenten offen. In den letzten Jahren haben z. B. so große Namen wie Cyndi Lauper, George Michael, RuPaul, Chaz Bono oder Kylie Minogue an der Mardi Gras-Parade und den anschließenden Partys teilgenommen.

5. Reisen Sie ein paar Tage vor der Parade an, um auch an einigen anderen Mardi Gras-Veranstaltungen in Sydney teilnehmen zu können. Das bunte Programm reicht von gleichgeschlechtlichen Salsakursen und Selbstverteidigungs-Workshops über Volksläufe und Buschwanderungen bis hin zu Tauzieh-Wettbewerben beim beliebten Fair Day im Victoria Park, Camperdown (drei Kilometer südwestlich des Zentrums), und einer Cocktailparty im Parlament von New South Wales. Daneben gibt es Kleinkunst- und Theaterdarbietungen, Possen, Ausstellungen, Vorträge und mehr.

6. Es lohnt sich, die Stadtgrenzen einmal zu verlassen – bei vielen Mardi Gras-Veranstaltungen haben Besucher die Möglichkeit, weniger bekannte Gegenden in Sydney und dem Umland kennen zu lernen. Tagesausflüge führen z. B. im Boot über den Parramatta River zu einem Wildtierpark, mit dem Fahrrad durch die Vororte oder zu einem Open-Air-Wasserpark in der Region.

7. Der Besuch in einem der weltweit größten Zentren für Kultur und Kreativität lässt sich gut mit einem Abstecher zur Art Gallery of NSW und dem Museum of Contemporary Art, dem legendären Sydney Opera House und verschiedenen Kunstdarbietungen verbinden. Von Theater über Tanz bis hin zu Kleinkunst und Comedy ist für jeden etwas dabei.

Tipps

Stundenlanges Anstehen, um einen Platz entlang der Paradenstrecke zu reservieren, oder Balancieren auf Getränkekästen, um einen Blick über die Köpfe der anderen Zuschauer zu erhaschen, muss nicht sein. Es gibt verschiedene Tickets für VIP-Aussichtsbereiche – vom Tribünenplatz mit Promi-Moderation bis hin zum Open-Air-Club am Taylor Square mit erhöhten Aussichtsplattformen, Cocktailbars und DJs.

Anreise

Die Parkplatzsuche entlang der Paradenstrecke gestaltet sich äußerst schwierig. Allen Zuschauern wird daher empfohlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Innenstadt zu kommen. Die Hotels an der Paradenstrecke sind ebenfalls früh ausgebucht. Ziehen Sie bequeme Schuhe an und suchen Sie sich möglichst frühzeitig vor Beginn der Parade einen geeigneten Aussichtsplatz.

Weitere Informationen

www.mardigras.org.au
#sydneymardigras

Veranstaltungen suchen









Weitere Australien-Vorschläge