Kata Tjuta, Northern Territory

Uluru-Kata Tjuta National Park, Zentralaustralien, NT. © Tourism Australia

Kata Tjuta, Northern Territory

Die Kata Tjuta, früher als die Olgas bezeichnet, sind eine Reihe von uralten, riesigen Felsformationen im Red Centre von Australien. Gemeinsam mit dem ca. 30 km entfernten Uluru (Ayers Rock) stellen sie die beiden bekanntesten Wahrzeichen des Uluru-Kata Tjuta National Park dar.

Die 36 Kuppeln der Kata Tjuta erstrecken sich über eine Fläche von mehr als 20 km. Der höchste Punkt ist der Mount Olga, der zu Ehren von Königin Olga von Württemberg benannt wurde.

Der Uluru-Kata Tjuta National Park wird von den einheimischen Anangu-Aborigines und Parks Australia verwaltet. Für die Anangu, die seit über 22.000 Jahren in der Region leben, sind die Kata Tjuta ein heiliger Ort. Das Alter der Sandsteinkuppeln wird auf ca. 500 Mio. Jahre datiert.

Der Begriff Kata Tjuta stammt aus der Sprache der Pitjantjatjara-Aborigines und bedeutet „viele Köpfe“. Zahlreiche Legenden der Pitjantjatjara ranken sich um die Kata Tjuta. Unter anderem wird die Geschichte des Schlangenkönigs Wanambi erzählt, der angeblich auf dem Gipfel des Mount Olga lebte, von dem er nur in der Trockenzeit herabkam. Die Kata Tjuta sind für die Männer der Anangu eine heilige Stätte, und ein Großteil der Legenden um den Ort wird geheim gehalten.

Einige Reisende finden den Anblick der ockerfarbenen Felsen sogar noch faszinierender und fesselnder als den Uluru. Für einfache Spaziergänge ebenso wie für längere, anspruchsvollere Wanderungen gibt es vor Ort verschiedene Fußwege. Von den speziell ausgewiesenen Bereichen zur Dünen- und Sonnenuntergangsbeobachtung haben Sie einen überwältigenden Panoramablick auf die Felskuppeln der Kata Tjuta. Sie sind auch ein beliebter Rastplatz, um die ständig einen anderen Anblick bietende Landschaft in aller Ruhe auf sich wirken zu lassen. Besonders beeindruckend ist der Anblick bei Sonnenaufgang und Sonnenuntergang, wenn die Kuppeln tiefrot zu glühen scheinen.

Der 2,6 km lange Walpa Gorge Walk ist der kürzere und einfachere der beiden Fußwege um die Kata Tjuta. Der Valley of the Winds Walk ist mit 7 km deutlich länger und teilweise sehr steil, die Anstrengung aber wert. Die Strecke führt zwischen den Kuppeln hindurch, durch Bachbetten und zu den Aussichtspunkten Karu und Karingana. Für den gesamten Rundweg sollten Sie ca. 4 Stunden einplanen. Zu empfehlen sind vor allem die frühen Morgenstunden, wenn die Strecke noch nicht so überlaufen ist und die Wildtiere aktiver sind. Ab Temperaturen von 36 °C – in den Sommermonaten Dezember bis Februar kein Einzelfall – wird der Weg geschlossen.

Zum Auftakt Ihres Aufenthalts sollten Sie das Uluru-Kata Tjuta Cultural Centre besuchen, das Wissenswertes über die Ahnenwesen und die kulturelle Bedeutung der Rundwege vermittelt. Ausgestattet mit dem entsprechenden Hintergrundwissen können Sie den Ort anschließend noch bewusster erkunden und erleben. Der Uluru-Kata Tjuta National Park wird von der UNESCO als Weltnatur- und Weltkulturerbe geführt.

Der Uluru-Kata Tjuta National Park liegt ca. 365 km oder viereinhalb Autostunden südwestlich von Alice Springs. Viele Besucher erkunden das australische Outback im Northern Territory über den berühmten Red Centre Way auf eigene Faust. An der Strecke liegen der Uluru, der Kings Canyon, die West MacDonnell Ranges und Alice Springs.

Weitere Australien-Vorschläge