Larapinta Trail, Northern Territory

Counts Point, Section 8 Larapinta Trail, Central Australia NT. © Tourism NT

Larapinta Trail, Northern Territory

225 km / 20 Tage / Tages- und Mehrtageswanderungen

Entdecken Sie auf einer Wanderung entlang des Grates der West MacDonnell Ranges Naturschönheiten wie Simpsons Gap, Ellery Creek Big Hole, Ormiston Gorge und Glen Helen Gorge. Diese Reihe von epischen Tageswanderungen erstreckt sich auf über 223 km von der alten Alice Springs Telegraph Station bis Mount Sonder und Mount Razorback. Bestaunen Sie von uralten Bergrücken aus die schier endlose ockerfarbene Landschaft. Besuchen Sie die heiligen Stätten des Aborigines-Stammes der Arrernte. Klettern Sie durch verborgene Schluchten, schwimmen Sie in kühlen Wasserlöchern und schlagen Sie Ihr Nachtlager unter einem Meer von Sternen auf. Das Campen im Outback ist einer der Höhepunkte auf Ihrem Weg, wobei auch die Vielfalt der Lebensräume der Wüste, die einheimische Vogelwelt, Tiere sowie fast 600 Spezies seltener Pflanzen ein unvergessliches Erlebnis sind. Sie können Ihre Wanderung in 12 Etappen - von leicht bis schwierig – einteilen. Diese sind auch per Geländewagen erreichbar sind. Sie können sich auch selbst eine Herausforderung stellen und auf einer dreiwöchigen Tour die gesamte Strecke abwandern.

Euro Ridge, NT
Euro Ridge, NT

Etappe 1: Alice Springs Telegraph Station bis Simpsons Gap

Auf dieser landschaftlich reizvollen, 24 km langen Wanderung erhalten Sie einen guten Eindruck von der Vielseitigkeit des Geländes. Sie müssen nicht olympiareif sein, aber es liegen einige steile und anspruchsvolle Aufstiege vor Ihnen. Ausgangspunkt ist die Alice Springs Telegraph Station, wo die Steingebäude noch aus der Zeit der ersten europäischen Besiedlung stammen. Genießen Sie von Euro Ridge aus die traumhafte Aussicht auf Alice Springs und die MacDonnell Ranges, waten Sie durch den Scorpion Pool und Fairy Spring und erklimmen Sie den Hat Hill Saddle. In Wallaby Gap bietet sich eine gute Gelegenheit zur Rast, wo das sandige Bachbett im schützenden Schatten roter Felsen liegt. Schlagen Sie hier oder aber im Touristenzentrum von Simpsons Gap Ihr Zelt auf, wo Sie bei Dämmerung Gelegenheit haben Fels-Wallabys zu beobachten. Sie können die Wanderung durch Start oder Ende an der Geoff Moss Brücke verkürzen. Sie können auch die gesamte 17 km lange Rundwanderung von der Geoff Moss Brücke nach  Wallaby Gap unternehmen.

Simpsons Gap,Larapinta Trail, NT
Simpsons Gap, NT

Etappe 2: Simpsons Gap nach Jay Creek

Diese 25 km lange Etappe kann in einem Tag zurückgelegt werden oder aber Sie können auf halbem Wege bei Mulga Camp halt machen, das Sie nach rund drei Stunden Wanderung durch die malerische Buschlandschaft von Bond Gap erreichen. Wandern Sie vorbei an Bachbetten und Eukalyptusbäumen bis hin zu den tiefen Wassern von Spring Gap, und folgen Sie dann dem sandigen Wasserlauf bis hin zum Picknickareal von Jay Creek. Bestaunen Sie eine der wenigen Fuchskusu-Kolonien Zentralaustraliens und eine über 2 Milliarden Jahre alte Felslandschaft. Zelten Sie anschließend im Hamilton Downs Youth Camp. Lassen Sie die Farbenvielfalt des Outback Sonnenuntergangs auf sich wirken und staunen Sie darüber, wie deutlich die Milchstraße erkennbar ist.

Birthday Waterhole,Larapinta Trail, NT
Standley Chasm, NT

Etappe 3: Jay Creek bis Standley Chasm

Diese Etappe windet sich 13,6 km durch raues und steiles Gelände und erfordert Planung sowie eine gute Kondition. Falls Sie keine athletischen Höchstleistungen vollbringen möchten, existiert auch eine einfachere Route. Wandern Sie zurück zu Jay Creek und zum großen, sonnenbeschienen Becken von Fish Hole, bei dem es sich ebenfalls um eine heilige Stätte der Aborigines handelt. Durchstreifen Sie die flache Akazien-Buschlandschaft bis Sie Tangentyere Junction erreichen, und nehmen Sie von dort aus den höher oder tiefer gelegenen Weg nach Millers Flat. Schlagen Sie hier oder aber in der Standley Chasm Ihr Zelt auf, wo die rote Felslandschaft sich vom tiefblauen Himmel, weißen Eukalyptusbäumen und olivefarbenen Palmfarnen (Cycadees) abhebt. Die Wände und Felsen der Schlucht glühen in der Mittagssonne in feuriger Intensität.

Birthday Waterhole,Larapinta Trail, NT
Birthday Waterhole, NT

Etappe 4: Standley Chasm bis Birthday Waterhole

Für diese 17,7 km lange Zweitageswanderung müssen Sie körperlich in guter Verfassung sein. Duchstreifen Sie Standley Chasm ehe zur Mittagszeit die Touristenscharen eintreffen, und bestaunen Sie Palmfarne, Farne und Eukalyptusbäume. Wandern Sie entlang der Quartz-Gipfel der Chewings Range zum Gipfel von Brinkley Bluff und genießen Sie das Rundum-Panorama. Für den steilen Zickzack-Abstieg vom Steilhang zum Stuart’s Pass, einem höher gelegenen Abschnitt des Hugh River, sollten Sie gut zu Fuß sein. Passieren Sie Mintbush Spring und folgen Sie dem Flusstal zum Birthday Waterhole, einem semipermanenten Flussbecken, das von schlanken River Red Eukalyptusbäumen gesäumt wird.

Razorback Ridge,Larapinta Trail, NT
Razorback Ridge, NT

Etappe 5: Birthday Waterhole bis Hugh Gorge

Lungen und Beine werden bei dieser 16 km langen Zweitageswanderung ganz schön auf die Probe gestellt. Ein leichter Fußmarsch führt über einen kleinen Sattel zur malerischen Spencer Gorge, aber wägen Sie sich bloß nicht in Sicherheit. Ab hier wird es anstrengend bis zum Windy Saddle, wo die Aussicht Sie dann dazu einlädt, Ihre Beine auszustrecken und eine Rast einzulegen.   Überqueren Sie dann den Felsgrat Razorback Ridge, ehe Sie sich auf den Weg hinab in das trockene, außeridisch anmutende Linear Valley machen. Am Rocky Saddle wird die kahle Landschaft nur durch einige Eukalyptusbäume hoch oben auf dem Grat unterbrochen. Spazieren Sie vorbei an Spinifex und entlang der Sandbetten uralter Wasserwege bis zur Hugh Gorge, wo Sie in tiefen Wasserlöchern baden und Ihr Lager im Schatten aufschlagen können.

Ellery Creek,Larapinta Trail, NT
Ellery Creek, NT

Etappe 6: Hugh Gorge bis Ellery Creek

Ihre Wanderschuhe und Sie werden nach dieser 31,2 km langen Zweitageswanderung geradezu verschmolzen sein. Durchhaltevermögen ist ein Muss. Auf dem Weg durch die Wälder und die Spinifex-Pflanzen des Alice Valley sollten Sie nach Prachtfinken und verschiedenen Zaunkönig-Arten Ausschau halten. Durchqueren Sie das Buschwerk von Rocky Gully, wo Sie eine Mittagspause einlegen oder aber Ihr Nachtlager aufschlagen können. Überqueren Sie den Quartzit-Felsgrat der Chewings Range zum malerischen Ellery Creek Big Hole. Das große, von Eukalyptusbäumen umsäumte Wasserloch und der sandige Bach sind von hohen roten Felsen umgeben.  Dies ist nicht nur ein beliebter Picknick- und Badeplatz, es handelt sich auch um eine international bedeutende geologische Stätte. Bestaunen Sie die faszinierenden Formationen auf der drei Kilometer langen Dolomite-Wanderung. Lehnen Sie sich dann zurück und bewundern Sie die Umrisse der Eukalyptusbäume in der Abenddämmerung. 

Larapinta Trail, NT
Larapinta Trail, NT

Etappe 7: Ellery Creek bis Serpentine Gorge

Der Aufstieg ist so rauh wie die Elemente selbst, aber es ist durchaus möglich, diese 13,8 km lange Etappe in einem Tag zu bewältigen. Die Mondlandschaft entlang des Wegs bietet eine Geologie-Lektion , die mehrere Milliarden Jahre zurückreicht.  Bewundern Sie geradezu klassische Aussichten auf die zentralaustralischen Wüste sowie eine schier unglaubliche Vielfalt einheimischer Vogelarten, darunter auch den scheuen Spinifexsänger. In der Serpentine Gorge finden Sie neben frischem Wasser auch ausreichend Schatten – der perfekte Lagerplatz. Machen Sie einen erholsamen Spaziergang auf einem der gut ausgeschilderten, von Eukalyptusbäumen gesäumten Wege. Erklimmen Sie den Aussichtspunkt, von dem Sie auf die Windungen der Schlucht sowie die semipermanenten Wasserlöcher herunterblicken können.

Larapinta Trail, NT
Larapinta Trail, NT

Etappe 8: Serpentine Gorge bis Serpentine Chalet Dam

Diese anstrengende 13,4 km lange Wanderung belohnt Sie mit einer traumhaften Aussicht auf die Quarzit-Grate, wie sie typisch für die West MacDonnell Ranges sind. Erklimmen Sie den steilen Counts Point, wo Sie einen Ausblick auf das Alice Valley sowie Haasts Bluff, Mt Sonder und Mt Zeil – die höchste Erhebung des Northern Territory – haben. Von hier aus führt ein schwindelerregender Abstieg in den Serpentine Chalet Dam vorbei an Wasserreservoiren sowie einer Insel aus Buschwerk und Bäumen. Bei dieser Etappe müssen Sie am Ausgangspunkt abgesetzt und am Endpunkt wieder abgeholt werden. Der Serpentine Chalet Dam ist zwar nur mit hoch liegendem Geländewagen erreichbar, aber nur ein kurzer Spaziergang bringt Sie vorbei an den Ruinen zu dem Bereich, der auch von Wagen mit Zweiradantrieb befahren werden kann. Alternativ können Sie die 6,3 km Arrernte-Wanderung zu den so genannten Ochre Pits zurücklegen, die mit Zweiradantrieb erreichbar sind.

Ormiston Gorge,Larapinta Trail, NT
Ormiston Gorge, NT

Etappe 9: Serpentine Chalet Dam bis Ormiston Gorge

Füllen Sie Ihre Wasservorräte auf und machen Sie sich bereit für einen 28,6 km langen Marsch durch das raue Herz der Ranges. Wandern Sie zu den Ochre Pits und bewundern Sie die weichen, farbenfrohen Felsschichten, die vom Stamm der Arrernte-Aborigines seit Jahrtausenden für zeremonielle Zwecke gewonnen wurden.  Machen Sie am Inarlanga Pass Rast, ehe Sie sich auf die fünfstündige Wanderung durch die Heavitree Range in die felsige, rotgefärbte Waterfall Gorge begeben. Trotz des Namens handelt es sich bei diesem Lagerplatz um den einzigen ohne zuverlässige Wasserquelle. Gehen Sie weiter vorbei am Base of Hill bis zu den majestätischen Wänden der Ormiston Gorge, wo Sie im Zelt übernachten können.

Finke River,Larapinta Trail, NT
Finke River, NT

Etappe 10: Ormiston Gorge bis Finke River

Falls Ihre Waden aufgrund der schwierigeren Etappen mittlerweile schmerzen, so werden Sie diese gemächlichere 9,9 km lange Etappe zu schätzen wissen. Wandern Sie über sanft geschwungene Kalksteinfelsen und entlang des meist sandigen Finke River bis zur Glen Helen Gorge, wo der Fluss die West MacDonnell Ranges teilt. Das dauerhafte Wasserloch ist ein Refugium für die neun Fischarten, die den Finke River beheimaten, sowie für migrierende Wasservögel. Anschließend gönnen Sie sich ein wohlverdientes kühles Getränk oder ein Eis im Glen Helen Resort.

Redbank Gorge,Larapinta Trail, NT
Redbank Gorge, NT

Etappe 11: Finke River bis Redbank Gorge

Die erste Hälfte dieser schwierigen, 25,2 km langen Zweitageswanderung windet sich durch kleine, mit Spinifex bewachsene Hügel bis zum majestätischen Mt Sonder. Überqueren Sie den Davenport River und erklimmen Sie den Hügel zum Mt Sonder Lookout. Ab hier geht es abwärts zur ruhigen Rocky Bar Gap und entlang der Südflanke des Mt Sonder. Halten Sie Ausschau nach schwarzen Felsen, die ihren Ursprung vor Millionen von Jahren hatten, als hier noch eine tropische Landschaft existierte. Auf dem Weg durch dichte Vegetation von Mulga (Akazie) und Mallee (Eukalyptus) sehen Sie viele Vogelarten, ehe Sie den Wald verlassen.

Mt Sonder, Larapinta Trail, NT
Mt Sonder, NT

Etappe 12: Rundwanderung zwischen Redbank Gorge und Mt Sonder

Diese 15,8 km lange Rundwanderung bietet ein klassisches Bergpanorama vom Gipfel des Mt Sonder aus. Mit seinen 1380 Metern Höhe ist es das Wahrzeichen der West McDonnell Ranges.  Der stetige Aufstieg ist langsam und recht anstrengend. Aber der Panorama-Ausblick auf die Bergzüge, Ebenen, Täler und Salzseen lässt Sie sofort sämtliche Anstrengungen vergessen. An klaren Tagen reicht das Auge bis zum Krater von Tnorala (Gosse Bluff). Im September und Oktober ist der Mountain Hakea von einem rosa Wildblumenteppich bedeckt. Vergessen Sie auf dem Rückweg zur Redbank Gorge nicht Ihren Fotoapparat. Hier können Sie sich vom Geländewagen zur holprigen Rückfahrt nach Alice Springs abholen lassen.

Der Larapinta Trail auf einen Blick

Der Larapinta Trail auf einen Blick

Beste Reisezeit für eine Wanderung:
Zwischen April und September, wenn das Wetter kühler ist.  Meiden Sie die glühende Sommerhitze von  Dezember bis Januar

Die nächste Großstadt :
Alice Springs

Weitere Informationen :
Um sich auf diese Wanderung vorzubereiten, besuchen Sie Northern Territory Natural Resources, Environment, The Arts and Sport

 

Weitere Reiseideen für Australien