Reise an der Ostküste, Tasmanien

Bay of Fires, TAS. © Tourism Tasmania

Reise an der Ostküste, Tasmanien

Hobart - Bay of Fires
5 Tage Mit dem Auto

Genießen Sie bei dieser reizvollen Fahrt die Schönheit der tasmanischen Ostküste. Auf Maria Island können Sie eine Tour mit dem Meereskajak unternehmen oder sich auf die Spuren der Vergangenheit begeben. Probieren Sie in der Nähe von Swansea frische Beeren und Weine direkt von der Farm und bewundern Sie die perfekte Bogenform der Wineglass Bay im Freycinet National Park. Legen Sie in Bicheno einen Zwischenstopp ein und nutzen Sie die vielfältigen Outdoor-Angebote, spielen Sie eine Runde Golf oder beobachten Sie die kleinen Pinguine, wie Sie in der Abenddämmerung nach Hause watscheln. Erkunden Sie den Regenwald im Douglas Apsley National Park auf einer Buschwanderung oder unternehmen Sie vom malerischen Hafen von St. Helen aus einen Angel- oder Tauchausflug. Schwimmen Sie in den ruhigen, klaren Gewässern der Binnalong Bay und folgen Sie dem Bay of Fires-Wanderweg, der an Muschelhaufen der Aborigines, Wäldern und weißen Puderzuckerstränden vorbei führt. Lassen Sie den Tag in einer entlegenen Eco-Lodge ausklingen und genießen Sie den atemberaubenden Blick aufs Meer.

Painted Cliffs, TAS
Painted Cliffs, TAS

1. Tag – Von Hobart über den Maria Island National Park nach Orford

Verlassen Sie Hobart und reisen Sie durch Sorell, wo Sie Verpflegung einkaufen oder sich bei Fish & Chips stärken können. Von hier aus fahren Sie weiter ins Landesinnere zum kleinen Urlaubsort Orford an der Flussmündung des Prosser River und weiter nach Triabunna, von wo aus Sie mit der Fähre nach Maria Island gelangen. Die Insel, auf der man weder Geschäfte noch Autos findet, ist der perfekte Zufluchtsort für die Tierwelt und ein wahres Wanderparadies. Erklimmen Sie die Klippen des herausfordernden Bishop and Clark oder wandern Sie zu den Painted Cliffs und Fossil Cliffs, wo Sie im Schichtgestein Fossilien finden, die mehr als 300 Millionen Jahre alt sind. Beobachten Sie die bedrohten Hühnergänse, Forrester-Kängurus und Nacktnasenwombats oder erkunden Sie die Unterwasserwelt beim Tauchen im Unterwasserpark am nördlichen Ende der Insel. Besuchen Sie Bloodstone Point, wo das Aborigine-Volk der Oyster Bay einst Steine sammelte, um Farbstoffe fürs Haar herzustellen. Wandern Sie in Darlington durch die Ruinen der ehemaligen Sträflingssiedlung und erfahren Sie Interessantes über den erfolglosen italienischen Unternehmer, der die alten Backstein- und Steingebäude in ein Urlaubshotel umwandeln wollte. Die Weinreben und Seidenraupenbäume, die er einst pflanzte, sind noch heute zu sehen. Übernachten Sie hier in der alten Strafanstalt, auf einem der zahlreichen Campingplätze der Insel oder kehren Sie abends nach Triabunna oder Orford zurück.

Freycinet Peninsula, TAS
Freycinet Peninsula, TAS

2. Tag – Von Orford nach Swansea

Genießen Sie vom Three Thumbs Reserve im Wielangta Forest einen herrlichen Panoramablick oder wandern Sie zwischen den Shelley und Spring Beaches. Anschließend führt Sie die Fahrt auf einem atemberaubenden Küstenstreifen zu den weißen Stränden und den rosa und grauen Granitklippen der Freycinet Peninsula. Besuchen Sie eine Beerenfarm, die kleinen Weingüter und das Wine and Wool Centre in Swansea und Umgebung. Unternehmen Sie anschließend einen historischen Spaziergang oder bewundern Sie die skurile von Sträflingen erbaute Spiky Bridge etwas außerhalb der Stadt. Das Mayfield Bay Coastal Reserve lädt zum Schwimmen, Tauchen, Surfen und Angeln ein oder genießen Sie bei einem Spaziergang entlang der malerischen Küste das Panorama von den verschiedenen Aussichtspunkten. Entdecken Sie Dunkelsturmtaucher und erkunden Sie das Sumpfgebiet der Moulting Lagoon, wo Sie schwarze Schwäne, Pelikane und Australische Austernfischer in ihrer natürlichen Umgebung beobachten können.

Wineglass Bay, TAS
Wineglass Bay, TAS

3. Tag – Von Swansea zum Freycinet National Park

Vergessen Sie nicht, die perfekten Konturen der Wineglass Bay mit Ihrer Kamera festzuhalten, bevor Sie an den weißen Traumstränden schwimmen gehen, Boot fahren, fischen, schnorcheln oder tauchen. Machen Sie eine Tour mit dem Geländewagen zum Leuchtturm Cape Tourville Lighthouse, wo Sie eine schwindelerregende Aussicht erwartet. Surfen Sie an den Friendly Beaches und paddeln Sie, umringt von Delfinen, mit dem Kajak durch die Honeymoon Bay. Unternehmen Sie eine Buschwanderung vorbei an Muschelhaufen der Aborigines und erfahren Sie Interessantes über die französischen Entdecker, die zuerst auf dieses Paradies stießen. Lassen Sie den Tag in einer Lodge mit Blick auf die Great Oyster Bay bei einem köstlichen Fischgericht und einem Glas Wein aus einheimischen Trauben ausklingen.

St Helens, TAS
St Helens, TAS

4. Tag - Vom Freycinet National Park nach St. Helens

Fahren Sie weiter in Richtung Norden zum Urlaubsparadies Bicheno, wo Sie mit dem Meereskajak die Küste entlang paddeln können, oder entdecken Sie vom Glasbodenboot aus die bunte Unterwasserwelt und die Meeresvögel. Lassen Sie sich beim Tauchen von der atemberaubenden Unterwasserwelt des Governor Island Marine Reserve verzaubern und erforschen Sie die Steilwände, tiefen Spalten, Höhlen, Schwämme und Peitschenkorallen. An Land warten der Rocking Rock, das Bicheno Blowhole sowie die Sandbank des Diamond Island Nature Reserve darauf bei einem Spaziergang entdeckt zu werden. Wenn Sie ein schnelleres Tempo bevorzugen, können Sie die Region auch mit dem Trike erkunden, oder schließen Sie sich einer Weintour an. Beobachten Sie die Parade der Zwergpinguine bei Einbruch der Dämmerung und erspähen Sie den Tasmanischen Teufel, Kängurus und Pelikane im örtlichen Tierpark. Bei Ihrer Weiterfahrt lohnt sich ein Abstecher zum Apsley River Waterhole, wo Sie schwimmen oder die Flüsse, Wasserfälle, den Regenwald und die riesigen Eukalyptusbäume und Kiefern auf einer Wanderung erkunden können. Folgen Sie der malerischen Straße zur glitzernden Chain of Lagoons und legen Sie am Elephant Pass eine kleine Rast ein, um köstliche Pfannkuchen zu verspeisen, für die die Stadt bekannt ist. Klettern Sie in St Marys auf den Gipfel des St Patricks Head oder den leichter erklimmbaren South Sister Peak, von wo aus Sie die märchenhafte Wald- und Küstenlandschaft bewundern können. Lassen Sie den Tag im charmanten Fischerdorf St. Helens ausklingen.

Bay of Fires, TAS
Bay of Fires, TAS

5. Tag – Von St. Helens zur Bay of Fires

Erfahren Sie im St Helens History Room Interessantes über den Aborigine-Stamm von Georges Bay, die Walfischfänger, Seefahrer und die chinesischen Bergarbeiter in den Zinnminen, die die Geschichte der Region geprägt haben. Besuchen Sie das Haus von Fair Lee, angeln Sie Brassen im Scamander River und schwimmen Sie an den Stränden, welche die Georges Bay umsäumen. Auch den malerischen Ferienort Binalong Bay sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Schlendern Sie über den samtweichen, weißen Sand und surfen, schwimmen oder fischen Sie im smaragdgrünen, glasklaren Wasser. In der nahe gelegenen Bay of Fires erwarten Sie bei einer zweitägigen Trekkingtour einsame Strände, prähistorische Muschelhaufen und mit Flechten bedeckte Felsbrocken. Übernachten Sie in den Sanddünen unter dem Sternenzelt und besuchen Sie das Eddystone Lighthouse, bevor Sie eine entlegene Eco-Lodge erreichen, von der Sie eine atemberaubende Aussicht auf das Meer haben. Entspannen Sie sich nach Ihrer Tour auf der riesigen Terasse oder unternehmen Sie zum krönenden Abschluss eine Kajaktour auf dem Ansons River.

Auf einen Blick

Tasmania's East Coast

 

Weitere Reiseideen für Australien