Der Overland Track, Tasmanien

Overland Track, Barn Bluff, Cradle Mountain, TAS. © Tourism Tasmania & Anne Jordan

Der Overland Track, Tasmanien

65 km/6 Tage/kurze Wanderungen und Tageswanderungen
Wandern Sie auf dieser berühmten 65 Kilometer langen Strecke ins Herz der zum Weltnaturerbe gehörenden tasmanischen Wildnis von Cradle Mountain zum Lake St Clair. Legen Sie den gesamten Overland Track in sechs Tagen zurück oder machen Sie kurze Ausflüge oder Tageswanderungen vom Cradle Mountain Visitor Centre und Dove Lake. Vergessen Sie nicht: Die komplette Wanderung erfordert gute Planung. Sie müssen beim Tasmania’s Parks & Wildlife Service im Voraus buchen und ein gutes Zelt sowie einen warmen Schlafsack mitbringen. Zwar befinden sich entlang der Route acht einfache mit Öfen beheizte Hütten, aber es kann nicht garantiert werden, dass diese gerade frei sind. Die beste Wanderzeit ist zwischen November und April, wenn das Wetter milder und die Tage aufgrund der Sommerzeit länger sind. Im April haben Sie Gelegenheit, den spektakulären Farbwechsel der Buchen zu bewundern. Diese Wanderung ist nicht nur eine körperliche Herausforderung, sondern auch eine intensive Begegnung mit der Natur. Sie sehen Seen, Wälder und Schluchten, Berge und Moore, spektakuläre Wasserfälle sowie steile, felsige Gipfel.

Crater Falls, The Overland Track, TAS
Crater Falls, TAS

1. Tag: Ronny Creek Parkplatz bis Waterfall Valley

Am ersten Tag  führt die Wanderung über 10 km zum Gipfel des rauen und majestätisch anmutenden Cradle Mountain. Beginnen Sie die nicht allzu schwierige Wanderung in Ronny Creek, die Sie an den Crater Falls und dem Crater Lake vorbei bis zum Aussichtspunkt Marions Lookout bringt. Die Strecke am Horse Track entlang zum Crater Peak ist noch einfacher. Sie können die Wanderung auch am Dove Lake beginnen und den Aufstieg entlang des Lake Lilla und Wombat Pool bis zum Aussichtspunkt Marions Lookout wagen. Dies ist der perfekte Ort, um das ruhige, spiegelglatte Wasser des Dove Lake zu bewundern. Setzen Sie Ihren Weg am Cradle Mountain Plateau entlang fort, bis Sie über die Felsen den 1500 Meter hohen Gipfel erreichen. Umrunden Sie den Gletscher und biegen Sie dann nach rechts vom Weg ab, um das raue Barn Bluff zu erkunden. Steigen Sie durch die Highlands hinab und halten Sie in den Bäumen, Grasebenen und Kräuterwiesen Ausschau nach Wallabys und Possums.  Beenden Sie den Ausflug im moosbewachsenen  Waterfall Valley in der einfachen Barn Bluff Hut oder auf einem der vielen Zeltplätze.

Waterfall Valley, The Overland Track, TAS
Waterfall Valley, TAS

2. Tag: Waterfall Valley bis Lake Windermere

Atmen Sie die saubere Bergluft ein und lauschen Sie dem fröhlichen Gezwitscher der einheimischen Vogelwelt wie etwa dem Karrowong und dem Gelbkehl-Lappenschnäpper.  Diese 8 km lange Etappe führt Sie in etwa drei Stunden durch atemberaubend schöne Landschaften. Ab dem Waterfall Valley führt der Weg nach Süden durch eine von Pandani Büschen, Eukalyptusbäumen und seltenen, bis zu 1000 Jahre alten Pencil Kiefern gesäumte Sumpflandschaft. Genießen Sie inmitten dieser traumhaft schönen Landschaft am Lake Will Ihr Mittagessen, und schlendern Sie dann nach Innes Falls am südlichen See-Ende. Biegen Sie am Lake Holmes ab, und machen Sie sich auf den Weg durch die Graslandschaft zum teefarbenen Lake Windermere. Nach einem erfrischenden Bad können Sie zum Forth Valley Aussichtspunkt weiter wandern und die Aussicht über die duftenden grünen Zitronenthymian-Flächen genießen. Übernachten können Sie in der Windermere Hut. Bewundern Sie den mit Sternen übersäten Nachthimmel und lauschen Sie dem “Gehusche” der scheuen, nachtaktiven Possums. 

Lake Windermere, The Overland Track, TAS
Lake Windermere, TAS

3. Tag: Lake Windermere bis Pelion Plains

Machen Sie sich auf die 17 km lange Wanderung durch Sumpfgebiete und Berglandschaften.  Rasten Sie am Forth River Aussichtspunkt und genießen Sie den Blick auf das Gletschertal des Flusses und die umliegenden riesigen Eukalyptuswälder. Vom Pine Forest Moor führt der Weg durch windgepeitschte, moosbewachsene Wälder unterhalb des Mt Pelion West.  Machen Sie Mittagspause an der Frog Flat, unterhalb des Berggipfels. Hier ergießt sich der Forth River hinab ins  Lemonthyme Valley. Sie folgen dessen Lauf durch Wälder mit Leatherwood, Sassafras und Myrte, über alpine Graslandschaften bis zu den Pelion Plains. Diese Etappe des Wegs folgt dem Pferdepfad aus dem Jahre 1898, über den Bergleute von den im Osten gelegenen Ortschaften zu den Bergwerken an der Westküste gelangten. Bewundern Sie Mount Oakleigh und die riesigen Wombats, die hier grasen. Übernachten Sie in der erst vor kurzem errichteten Hütte namens Pelion Hut.

Pelion Hut, The Overland Track, TAS
Pelion Hut, TAS

4. Tag: Pelion Plains bis Kia Ora

Genießen Sie die atemberaubende Weite der Wildnis des Südwestens ehe Sie Ihren 9 km langen Marsch über Pelion Gap bis zur Kia Ora Hütte fortsetzen. Der Weg führt durch smaragdgrüne Wälder und Eukalyptus-gesäumte Wege bis zu einer Lichtung. Von hier aus können Sie Cathedral Mountain, mit Pelion East und Mount Ossa zu Ihrer Rechten und Linken erblicken. Der erfahrene Kletterer hat hier Gelegenheit zu einer dreistündigen Tour des Mount Ossa, Tasmaniens höchstem Gipfel. Die Bergspitze ist die perfekte Aussichtsplattform für das Panorama des südlichen Abschnitts des Weltnaturerbe-Gebietes von Cradle Mountain - Lake St Clair.  Fahren Sie durch die einzigartige Vegetation in das Pinestone Valley. Erklimmen Sie den niederen Grat zur Kia Ora Hut, gleich unterhalb des Cathedral Mountain.

The Overland Track, TAS
The Overland Track, TAS

5. Tag: Kia Ora Hut bis Windy Ridge

Für die heute vorgesehenen 10 km benötigen Sie vier Stunden zuzüglich eventueller Abweichungen vom Weg, um die Landschaft zu bewundern. Besuchen Sie Leatherwood Garden und die Du Cane Hütte, einst Busch-Heim des Trappers Paddy Hartnett und dessen Frau. Erkunden Sie den umliegenden Leatherwood-Wald, der im späten Frühjahr und Sommer von großen weißen Blüten bedeckt ist. Der Weg schlängelt sich in südlicher Richtung entlang des Mersey River, wo Sie Gelegenheit haben drei von Tasmaniens größten und spektakulärsten Wasserfälle zu bewundern: Fergusson, D'Alton und Hartnett. Die Ferguson Falls wurden nach einem ehemaligen Ranger beim Lake St. Clair benannt, während Hartnett seinen Namen zu Ehren von Paddy Hartnett trägt – des exzentrischen Buschmanns mit der Melone auf dem Kopf. Passieren Sie Du Cane Gap und gehen Sie dann weiter durch dichte Myrtenwälder, ehe Sie den u-förmigen Gletscher von Windy Ridge erreichen. Während der letzten großen Eiszeit wurden die großen Felsen am Fuße langsam ins Tal geschoben. Nach der angenehmen 10 km langen Wanderung des heutigen Tages können Sie entweder Ihr Zelt aufschlagen oder aber die Nacht in der Windy Ridge Hütte verbringen.

The Overland Track, TAS
The Overland Track, TAS

6. Tag: Windy Ridge bis Lake St. Clair

Machen Sie sich bereit für die letzten 18 km Ihrer Wanderung sowie Ausflüge in die Umgebung. Sie passieren offene Eukalyptuswälder und die Graslandschaft von Bowling Green, von wo aus Sie den Gipfel des Mount Acropolis sehen können. Weiter geht es nach Süden zum malerischen Pine Valley, unterhalb der dunstverhangenen “Du Cane Range”. Eine Brücke führt über den Cephissus Creek in einen sub-tropischen Regenwald. Von hier aus können Sie den Mount Acropolis erklimmen und auf Labyrinth und die anmutige Seenlandschaft hinabblicken.  Sie können auch weiter nach Süden durch den trockenen Hartlaubwald und die Grasebenen bis Narcissus Hut am Lake St Clair wandern. Hier endet Ihre Wanderung in einer Bootsfahrt auf dem tiefsten Natursee der Südhalbkugel. Während das Boot über das ruhige Seewasser hinweggleitet, können Sie aus der Ferne die undurchdringbar wirkende Berglandschaft bewundern, die Sie soeben überquert haben. 

Der Overland Track auf einen Blick

Der Overland Track auf einen Blick

Beste Reisezeit für eine Wanderung:
Von November bis April, wenn die Tage wärmer und länger sind

Die nächsten Großstädte :
Launceston und Devonport

Weitere Informationen:
Um sich auf diese Wanderung vorzubereiten, besuchen Sie den Tasmanian Parks and Wildlife Service

 

Weitere Reiseideen für Australien