Indian Ocean Drive, Westaustralien

Indian Ocean Drive, Westaustralien. © Australia's Coral Coast

Indian Ocean Drive, Westaustralien

Perth – Geraldton – Carnarvon – Exmouth – Coral Bay – Monkey Mia – Shark Bay – Kalbarri – Perth
10 Tage / 2.800 km

Entdecken Sie auf dieser unvergleichlichen Route entlang der Coral Coast von Westaustralien die Strände, die Korallenriffe, die ursprünglichen Fischerorte und die rauen Nationalparks. Im Norden in Geraldton können Sie frische Langusten probieren und in Carnarvon erwartet Sie ein riesiges Angebot an herrlichen tropischen Früchten. Am Ningaloo Reef haben Sie die Möglichkeit, mit den riesigen Walhaien zu schwimmen und im nahe gelegenen Cape Range National Park können Sie die Canyons mit dem Geländewagen erkunden. Wieder zurück an der Küste angelangt können Sie die Delfine von Monkey Mia sowie Wale, Manta Rochen, Schildkröten, Haie und Wasserkühe (Dugongs) entdecken und in der Weltnaturerbe-Region der Shark Bay angeln. Erleben Sie wie die Wildblumen die Küste von Cape Range bis zu den Klippen und Schluchten des Kalbarri National Park mit einem leuchtend bunten Blumenteppich bedecken.

Geraldton, WA
Geraldton, WA

1. Tag: Perth - Geraldton

Die Fahrt den Brand Highway hinauf dauert ca. fünf Stunden und zwischen Juni und November ist die Region mit leuchtend bunten Wildblumen übersät. Auch der Badgingarra National Park, der auf halber Strecke am Highway liegt, ist in ein buntes Blumenkleid gehüllt. Wandern Sie den Badgingarra Nature Trail entlang, vorbei an schwarzen und gelben Kängurupfoten, Banksien, Siebenstern und Eucalyptus macrocarpa, der größten Eukalyptusblume der Welt. Fahren Sie weiter in Richtung Norden zu den Zwillingsstädten Dongara-Dension an der Küste. Hier können Sie angeln, heimischen Wein und frische Meeresfrüchte probieren oder an den geschützten weißen Stränden baden. Folgen Sie dem Heritage Trail entlang des Irwin River, der die beiden Städte miteinander verbindet, und besuchen Sie das Russ Cottage aus den 60er Jahren des 19. Jahrhunderts und die alten Polizeistation, die heute als Museum dient. Entdecken Sie im historischen Städtchen Greenough Hamlet interessant geformte Eukalyptusbäume und Ruinen von Wohnhäusern, Kirchen und Schulen. In Geraldton können Sie in der Champion Bay baden und abends einen heimischen Hummer bestellen.

HMAS Sydney Memorial, Geraldton, WA
HMAS Sydney Memorial, Geraldton, WA

2. Tag: Geraldton - Carnarvon

Besuchen Sie das HMAS Sydney Memorial: Es thront hoch über dem Ozean und erinnert an 645 Seemänner, die dort ihr Leben verloren haben. Starten Sie anschließend zu einer fünfstündigen Fahrt Richtung Norden über den Murchison River bis Carnarvon: Auf dem fruchtbaren Land um den Gascoyne River gedeihen Bananen, Mangos und Papayas in großen Plantagen. Besichtigen Sie eine der Plantagen oder kaufen Sie frisches Obst auf dem Carnarvon Growers Market. Spazieren Sie die palmengesäumte Fascine entlang und genießen Sie ein Garnelen-Picknick am Strand. Am historischen One Mile Jetty in der Altstadt können Sie Ihre Angelschnur auswerfen. Baden Sie in den nahe gelegenen Wasserlöchern Rocky Pool und Chinaman's Pool oder fahren Sie 70 km in Richtung Norden zu den Carnarvon Blowholes, wo die Gischt eine Höhe von bis zu 20 Metern erreicht. Dort können Sie durch eine mit Korallen übersäte Lagune schnorcheln oder unter dem Sternenhimmel zelten. Oder kehren Sie zurück nach Carnarvon und suchen Sie sich eine komfortablere Unterkunft.

Ningaloo Marine Park, WA
Ningaloo Marine Park, WA

3. Tag: Carnarvon - Exmouth

Nach rund 4,5 Stunden Fahrtzeit in Richtung Norden erreichen Sie Exmouth, das zwischen den roten Klippen des Cape Range National Park und dem türkisfarbenen Wasser des Ningaloo Marine Park liegt. Am Strand sehen Sie bereits nach wenigen Metern die tropischen Fische und die leuchtend bunten Korallen des Ningaloo Reef. Machen Sie einen Schnorchelausflug oder bewundern Sie die traumhafte Unterwasserwelt vom Glasbodenboot aus. Hier haben Sie Gelegenheit, mit Mantarochen, Schildkröten und zwischen April und Juni auch mit den größten Fischen der Welt, den sanften Walhaien, zu schwimmen. Zwischen Mai und November treffen Sie hier auf Schwärme majestätischer Mantarochen und zwischen Juli und November ziehen Buckelwale vorbei. Im März und April können Sie nach Vollmond mit etwas Glück miterleben, wie die Massenlaiche der Korallen das Meer rosa färbt. Schließen Sie sich einer Charter-Angeltour an oder erleben Sie vom Meereskajak aus Delfine, Schildkröten und Seekühe aus nächster Nähe. Genießen Sie Ihr Abendessen in den Restaurants, Cafés, Weinbars und Boutiquen rund um die Kanäle des Yachthafens.

Sandy Bay, Exmouth, WA
Sandy Bay, Exmouth, WA

4. Tag: Exmouth – Coral Bay

Verbringen Sie einen halben Tag entspannt am Strand von Exmouth oder erkunden Sie die vom Wetter geformte Landschaft des Cape Range National Park. Auf der kurvenreichen Fahrt entlang der steil abfallenden Shothole und Charles Knife Canyons genießen Sie eine atemberaubende Aussicht. Vom Charles Knife Canyon sehen Sie hinter den tiefen roten Schluchten das grüne Buschland und das tiefblaue Meer des Exmouth Gulf. Auf der fünf Kilometer langen Wanderung zwischen den zwei Schluchten können Sie das Netzwerk aus versteckten Höhlen und Tunnels unterhalb der Felsplateaus erkunden. Wandern Sie die Yardie Creek hinauf und halten Sie an den roten Felswänden der Schlucht Ausschau nach den seltenen Schwarzfuß-Felsenkängurus. Oder fahren Sie mit dem Boot die Schlucht hinab und genießen Sie die außergewöhnliche Outback-Landschaft. Halten Sie von der Vogelbeobachtungsstation aus Ausschau nach See- und Stelzvögeln in der Mangrove Bay oder erleben Sie auf dem Fußpfad die bunte Vogelwelt der Mandu Mandu Gorge aus nächster Nähe. Fahren Sie am Nachmittag in Richtung Süden nach Coral Bay zum südlichen Ende des Ningaloo Marine Park, der zum Schwimmen und Schnorcheln einlädt. In der Zeit der Walwanderung zwischen Juni und November sollten Sie unbedingt zu einer Walbeobachtungstour ab Coral Bay oder Exmouth aufbrechen.

Stromatolites at Hamelin Pool
Hamelin Pool, WA

5. Tag: Coral Bay - Shark Bay

Nehmen Sie ein erfrischendes Bad im Meer, bevor Sie sich auf die siebenstündige Fahrt zur Weltnaturerbe-Region der Shark Bay machen, die Sie in den nächsten drei Tagen erkunden werden. Verlassen Sie den Highway am Tor zur Peron Peninsula, um einen Abstecher zum Hamelin Pool zu machen, einem von zwei Orten weltweit, an dem man lebende Stromatholiten findet. Die Felsdome, die wie Unterwasser-Felsbrocken aus dem Film Cocoon aussehen, wurden von lebenden Mikroben erschaffen, die vor 3.500 Millionen Jahren existierten. Von hier aus ist es auch nicht weit bis zum Shell Beach, der nicht aus Sand sondern Milliarden kleinster Muscheln besteht. Der Strand erstreckt sich über 100 Kilometer und die Muscheln findet man sogar noch in sieben bis zehn Metern Tiefe. Die Muscheln wurden ehemals gepresst und für den Häuserbau im nahe gelegenen Denham, dem ehemaligen Perlenfischerhafen und der Hauptstadt von Shark Bay, zu Backsteinen verarbeitet. Erfrischen Sie sich nach der langen Fahrt an einem der geschützten Strände und schlemmen Sie anschließend in einem der Restaurants fangfrische Meeresfrüchte.

Monkey Mia, WA
Monkey Mia, WA

6. Tag: Monkey Mia

Besuchen Sie das Delfin-Zentrum von Denham, bevor Sie nach einer 30-minütigen Fahrt nach Monkey Mia den Delfinen persönlich begegnen. Die Region ist bekannt für ihre großen Tümmler. Die Tiere wurden jahrelang von den Fischern angefüttert und heute kann man sie oft am Ufer aus nächster Nähe betrachten. Füttern Sie die Delfine und schwimmen Sie mit ihnen im aquamarinblauen Meer. Neben den Delfinen beheimaten die Gewässer um Shark Bay auch Wale, Mantarochen, Schildkröten, Haie, eine bunte Fischwelt und ein Zehntel aller Seekühe der Welt. Entdecken Sie die Meeresflora- und fauna hautnah von einem Glasbodenboot aus. Schnorcheln Sie, machen Sie einen Tauchkurs oder einen Kamelritt am Dolphin Beach. Sehen Sie bei einer Bootsfahrt bei der in der Saison durchgeführten Kennzeichnung der Haie zu oder nehmen Sie an der täglichen Fütterung der Pelikane teil. Angeln Sie Weißfisch, Kabeljau, Snapper, Makrelen sowie Tunfisch und erfahren Sie vom einheimischen Reiseleiter der Malagana-Aborigines Interessantes über Bush Tucker. Besuchen Sie am Abend einen Vortrag eines ansässigen Tierforschers oder machen Sie eine Bootstour bei Sonnenuntergang.

Meerespark, Denham, WA
Meerespark, Denham, WA

7. Tag: Shark Bay

Im riesigen Meerespark südlich von Denham können Sie die farbenprächtige Vielfalt der Unterwasserflora und –fauna erleben.  Sehen Sie bei der Fütterung von Haien zu, erspähen Sie Seeschlangen, die sich durch das Wasser schlängeln, und erleben Sie Wasserschildkröten-Babys aus nächster Nähe. Machen Sie anschließend eine Jeepsafari durch den Francois Peron National Park und erleben Sie eine Kombination aus roten Sanddünen, blendend weißen Stränden und dem kristallklaren blauen Meer. Entdecken Sie am Skipjack Point Mantarochen, Schildkröten und Haie. Angeln Sie in Bottle Bay oder fahren Sie mit dem Kanu oder dem Kajak durch die Lagune. Entspannen Sie in den heißen artesischen Quellen oder wandern Sie auf dem historischen "Station Life" Wanderpfad der Peron Homestead. Genießen Sie die Region in voller Pracht bei einem Rundflug oder fahren Sie mit dem Quadbike durch die Sanddünen und das Buschland. Weiter geht es in Richtung Süden nach Eagle Bluff, einem Brutgebiet von Seekühen, das nach den Seeadlern, die auf einer Felsinsel vor der Küste nisten, benannt wurde. Fangen Sie zum Abendessen einen Weißfisch oder eine Meeräsche oder kehren Sie zurück nach Denham, wo Sie Tintenfisch aus heimischen Gewässern bestellen können.

Kalbarri National Park, WA
Kalbarri National Park, WA

8. Tag: Shark Bay - Kalbarri

Falls Sie mit dem Geländewagen unterwegs sind, können Sie einen Abstecher nach Steep Point machen, dem westlichsten Punkt Australiens. Von hier haben Sie eine großartige Aussicht auf die atemberaubenden Zuytdorp Cliffs, die sich entlang der Küste bis nach Kalbarri 170 Meter aus dem Meer erheben. Von dort können Sie mit dem Boot zur Dirk Hartog Island fahren. Die Insel lockt mit schroffen Klippen, abgeschiedenen weißen Stränden und gilt als Paradies für Angler. Wieder auf dem Highway angelangt erreichen Sie in 4 1/2 Stunden Kalbarri, einen Ort, an dem der Murchison River auf den Indischen Ozean trifft. Entspannen Sie an der Küste, beobachten Sie die Fütterung der Pelikane oder baden oder surfen Sie am Chinaman's Beach. Beobachten Sie in der Bucht herumtollende Delfine und die Wale, die mit ihren Kälbern in den Wintermonaten vorbei ziehen. Besuchen Sie das Papageien-Brutzentrum, fahren Sie Wasserski, erkunden Sie den Fluss mit dem Kanu oder machen Sie bei Sonnenuntergang einen Ausritt am Strand. Genießen Sie Ihr Abendessen in einem bezaubernden Café oder einer Strandbar, bevor Sie sich zurückziehen und zu den Geräuschen von Meer und Busch einschlafen.

Kalbarri National Park, WA
Kalbarri National Park, WA

9. Tag: Kalbarri

Machen Sie eine Wanderung durch die atemberaubende Landschaft des Kalbarri National Park mit seiner rauen Berglandschaft. Fahren Sie mit dem Kanu den Murchison River hinab durch die rostroten Schluchten, die der Fluss geformt hat. Zwischen Juli und Oktober wird die Region von 1100 verschiedenen Wildblumenarten in ein buntes Blumenkleid gehüllt. Bewundern Sie die mit Banksien, Gevilla, Kängurupfoten und rot blühendem Eukalyptus geschmückte Landschaft. Betrachten Sie die Umgebung durch den Felsrahmen von Natures Window oder von den Aussichtspunkten Z Bend, Hawkes Head Lookout oder Ross Graham Lookout. Bewundern Sie an The Loop, einem weiteren großartigen Aussichtspunkt, wie sich der Murchison River in enormen Schleifen seinen Weg durch die Landschaft bahnt. Erspähen Sie tagsüber eine bunte Vogelwelt, graue Riesenkängurus und Emus. Halten Sie von den Klippen bei Red Bluff und Pot Alley Ausschau nach Seelöwen, Delfinen und vorbeiziehenden Walen. Auf einem Hubschrauber-Rundflug über den Park, die Küste und das Taucherparadies Abrolhos Islands – mehr als 120 unberührte Inseln, die sich auf einer Strecke von 100 Kilometern im Meer verteilen – können Sie die Landschaft aus der Vogelperspektive betrachten. 

The Pinnacles, Nambung national park
Nambung National Park, WA

10. Tag: Kalbarri - Perth

Fahren Sie in Richtung Süden zum Langustenfischerort Leeman, wobei Sie Geraldton passieren. In Leeman können Sie dem farbenfrohen Wildblumenpfad zwischen dem Brand Highway und dem Indian Ocean Drive folgen. Ganz in der Nähe können Sie die artenreiche Flora des Lesueur National Park und das riesige Höhlensystem des Stockyard Gully National Park bewundern. Fahren Sie durch Greenhead und das menschenleere Strandparadies des Sandy Cape Recreational Park nach Jurien Bay, wo Sie weitere weiße Strände und herrliche Korallenriffe erwarten. Beobachten Sie die Wale, die an der Küste vorbei ziehen, bevor Sie die Rückfahrt über Cervantes antreten. Auf einer malerischen Autofahrt durch den Nambung National Park fahren Sie an den Pinnacles vorüber - tausende alte Felssäulen, die sich wie verwitterte Grabsteine aus der Wüste erheben. Sie entstanden vor langer Zeit aus Muscheln, als der hiesige Sand sich noch im Meer befand. Vor Ihrer dreistündigen Rückreise nach Perth können Sie diese Säulen bei Sonnenuntergang bewundern – der perfekte Zeitpunkt für eine atemberaubende Ansicht.

Indian Ocean Drive, Westaustralien

Indian Ocean Drive, Westaustralien

 

Weitere Reiseideen für Australien