Jervis Bay, New South Wales

Hyams Beach, Jervis Bay, NSW. © Tourism Australia

Jervis Bay, New South Wales

Sand wie Puderzucker und klares, türkisfarbenes Wasser: Die Strände der Jervis Bay an der Südküste von New South Wales zählen zu den sichersten und schönsten der Welt. Am südlichen Ende grenzt die Jervis Bay an die unberührte Wildnis des Booderee National Park. Von dem im südlichen Teil des Parks gelegenen Dorf Wreck Bay aus führt ein Wanderweg an menschenleeren Stränden, Klippen und Wäldern vorbei bis zum St Georges Head an der Spitze der Halbinsel. Hyams Beach wurde offiziell zum weißesten Sandstrand der Welt erklärt. Zahlreiche Strände, Lagunen, geschützte Buchten und verborgene Bäche machen die Jervis Bay zum Wasserspielplatz.

Die einzigartige Kombination aus Küste, Meer und Hinterland bietet fantastische Möglichkeiten für Busch- und Radwanderungen, Campingtrips oder informative Ausflüge zur Aborigine-Kultur und dem maritimen Erbe des Landes. Hier finden Sie gleich mehrere der saubersten und weißesten Sandstrände der Welt.

Huskisson, der größte Ort an der Jervis Bay, ist der ideale Ausgangspunkt für Delfintouren, Angel- und Segelausflüge. In den sauberen Gewässern des Jervis Bay Marine Park können Sie auch tauchen und Kayakfahren oder sich im Stehpaddeln versuchen.

Die Jervis Bay wird durch den Booderee National Park (ehemals Jervis Bay National Park), das St Georges Basin und den Pazifischen Ozean begrenzt. Die Region verfügt über ein reiches Aborigine-Erbe und beheimatet unzählige einheimische Land- und Wassertiere.

Der Booderee National Park ist im Besitz der Aborigine-Gemeinde aus Wreck Bay und zählt seit jeher zu den bedeutenden Stätten der Koori-Aborigines. Booderee bedeutet in der Sprache der Aborigines „Bucht der Fülle“ oder „Jede Menge Fisch“. Unter Anglern gilt die Jervis Bay als einer der weltweit besten Landangelplätze für den Riesenmarlin. Neben zahlreichen Spaziergängen und Wanderrouten können Sie am Cave Beach surfen oder im ruhigen Wasser des Green Patch Beach schwimmen.

In den Booderee Botanic Gardens erfahren Sie Wissenswertes über die überlieferten Heilkräfte der regionalen Pflanzen sowie die Kultur und traditionellen Speisen der Koori. Im preisgekrönten Lady Denman Heritage Complex sind Hunderte historische Gegenstände aus Seefahrt und Schiffsbau zu besichtigen. Hier können Sie sich auch eingehend über die Meeresregion informieren.

Der White Sands Walk vom Greenfield Beach zum Hyams Beach bietet spektakuläre Ausblicke. Am Hyams Beach gibt es laut Guinness-Buch der Rekorde den weißesten Sand der Welt. Der berühmteste und beliebteste Badestrand unter den zahlreichen Buchten und Stränden der Jervis Bay ist auch für Kinder ein sicherer Badeplatz. Am nördlichen Ende der 2 Kilometer langen Bucht befindet sich eine Felsenplattform mit eigenem Sandstrand, der sich ausgezeichnet zum Schnorcheln eignet.

Zwischen Mai und November ziehen Wale auf ihrer jährlichen Wanderung am historischen Cape St George Lighthouse vorbei, während sich die hier heimischen Delfine das ganze Jahr über in der Bucht tummeln. Im Frühling erblüht ein Meer aus farbenfrohen Wildblumen.

In der näheren Umgebung der Jervis Bay finden sich authentische Küstenorte und Dörfer mit Bauernmärkten, Boutiquen und Kunstgalerien. Zahlreiche Restaurants servieren frische regionale Erzeugnisse. Die Jervis Bay liegt etwa drei Stunden südlich von Sydney in der Region Shoalhaven.

Weitere Australien-Vorschläge