Tangalooma, Queensland

Tangalooma-Wracks, QLD. © Brisbane Marketing

Tangalooma, Queensland

Das Tangalooma Island Resort auf Moreton Island liegt ca. 40 km vor der Küste von Brisbane.

Etwa 98 % der Insel sind als Moreton Island National Park geschützt. Die dem Ozean zugewandte Seite der Insel ist von weißen Sandstränden gesäumt, die sich ideal zum Schwimmen, Surfen und Angeln eignen. An der geschützten Westseite, wo das kristallklare blaue Wasser sanft den Strand umspült, geht es ruhiger zu. Alle drei Siedlungen auf Moreton Island liegen im westlichen Teil der Insel – Kooringal im Süden, Cowan in der Mitte und Bulwer im Norden.

Ursprünglich lebten die Ngugi-Aborigines in der Region der Moreton Bay, deren Bezeichnung für Tangalooma so viel bedeutet wie „wo sich Fische versammeln“. Moorgumpin, der Name der Aborigines für Moreton Island, bedeutet „Platz aus Sandhügeln“. Captain James Cook benannte die Bucht 1770 nach dem schottischen Earl of Morton. Bei späteren Übersetzungen seiner Aufzeichnungen wurde daraus fälschlicherweise die Schreibweise Moreton Bay.

In den 1950-er Jahren befand sich in Tangalooma eine der größten Walfangstationen auf der Südhalbkugel. Heute können Sie die sanften Meeresriesen zwischen Juni und Oktober bei einer Bootsfahrt auf einem speziell angefertigten Luxus-Katamaran aus nächster Nähe beobachten. Auch vom Moreton Island Lighthouse haben Sie einen guten Blick. Mehr über die Geschichte der Insel erfahren Sie bei einem Besuch im Moreton Island National Park Information Centre, das unweit vom Leuchtturm in einem der alten Leuchtturmwärter-Häuschen untergebracht ist.

Die größte Attraktion in Tangalooma sind die wilden Großen Tümmler, die jeden Abend an den Strand kommen und sich von Hand füttern lassen. Das Tangalooma Island Resort verfügt über eine offizielle Fütterungslizenz und ist damit der einzige Ort an der Bucht, an dem die Fütterung der Delfine erlaubt ist. Die Meeresbiologen im Dolphin Education Centre erzählen Ihnen gerne mehr über diese liebenswerten Meeresbewohner.

Als drittgrößte Sandinsel der Welt besteht Moreton Island vollständig aus Sand und kann mit dem Mount Tempest zudem die höchste Küstensanddüne der Welt vorweisen. Die Sandlandschaft ist wie für eine Wüstensafari im Geländewagen oder eine rasante Dünenabfahrt mit dem Schlitten oder Quadbike gemacht.

Die faszinierenden Tangalooma-Wracks, ein künstlich angelegtes Wrackrevier zum Tauchen und Schnorcheln, liegen nicht weit vom Ufer entfernt, sodass Sie vom Strand zu ihnen hinausschwimmen können. Sie sind auch ein ausgezeichneter Ort, um vor der beeindruckenden Kulisse der Moreton Bay, der Bergketten auf dem Festland und der Glass House Mountains den spektakulären Sonnenuntergang zu beobachten.

Die zahlreichen Fußwege auf Moreton Island reichen von kurzen Spaziergängen bis hin zu halbtägigen Wanderungen. Die Insellandschaft mit ihren unterschiedlichen Lebensräumen für einheimische Wildtiere lässt sich am besten zu Fuß erkunden.

Der Moreton Bay Marine Park erstreckt sich auf einer Länge von 125 km zwischen der Gold Coast und Caloundra entlang der Küste. Der Park wurde als internationales Ramsar-Feuchtgebiet ausgezeichnet und dient zahllosen Zugvögeln als lebenswichtiger Futter- und Rastplatz. Über 180 verschiedene Vogelarten wurden auf Moreton Island gesichtet. Mit etwas Glück können Sie bei einer Öko-Bootsfahrt auch wilde Seekühe und Schildkröten beobachten.

Tangalooma liegt etwa eine Stunde von Brisbane entfernt. Sie können die Insel im Rahmen einer eintägigen Bootsrundfahrt besichtigen, mit dem eigenen Auto auf der täglich verkehrenden Fähre übersetzen oder stilvoll im Helikopter anreisen.

Weitere Australien-Vorschläge