Gehen Sie in Coober Pedy unter Tage, um Opal zu gewinnen

The Breakaways, Coober Pedy, SA. © FROSAT & Singing Bowl Media

Gehen Sie in Coober Pedy unter Tage, um Opal zu gewinnen.

Finden Sie heraus, warum sich in der Welthauptstadt für Opale alles unter der Erde abspielt.
Hier im freundlichen und entspannten Coober Pedy graben sich die 3.500 Einwohner aus über 45 verschiedenen Ländern buchstäblich ein, um sich vor der sengenden Hitze des Outbacks zu schützen.  Die meisten Menschen arbeiten auf den Opalfeldern, aber die lebendige Untergrund-Gemeinschaft, inklusive Kirche, Hotels und eines graslosen Golfplatzes, hat dafür gesorgt, dass der Tourismus zum zweitgrößten Wirtschaftszweig wurde.

Das 1913 vom 14-jährigen Willie Hutchison entdeckte Coober Pedy erhielt seinen Namen aus der Sprache der Aborigines: "kupa" (nicht initiierter Mann oder Weißer) und "piti" (Loch). Die 70 Felder bedecken fast 5000 Quadratkilometer und produzieren weltweit die meisten Opale.

Sie können nach Opalen stöbern oder eine Schürflizenz erwerben. Treffen Sie Menschen aus der ganzen Welt in ihren Höhlenwohnungen und besuchen Sie eine unterirdische Kunstgalerie. Setzen Sie sich einen Helm auf und tauchen Sie in einer stillgelegten Mine in die Geschichte von Coober Pedy ein, die heute als Museum dient. Erleben Sie den ursprünglichen Bergbau mit Spitzhacke und Schaufel in den labyrinthartigen Gängen, die heute noch Opalspuren im Gestein aufweisen.

Entdecken Sie auch die apokalyptisch anmutende Landschaft über der Erde und inspizieren Sie den längsten Zaun der Welt. Und lassen Sie sich auf keinen Fall den nächtlichen Sternenhimmel im Outback entgehen, der dem Glanz und Glitzern der Opale in nichts nachsteht.

Weitere Reiseideen für Australien