Die ruhigen Liffey Falls in Tasmanien

Die ruhigen Liffey Falls in Tasmanien

Genießen Sie die absolute Ruhe der Liffey Falls, die eingebettet in den tasmanischen Great Western Tiers, eine Fahrstunde von Launceston und 90 Autominuten von Devonport entfernt liegen. Es gibt wohl kaum eine friedlichere Kulisse als diesen zum Weltnaturerbe zählenden Regenwald, wo man dem Zwitschern der Vögel lauschen und die über den Sandstein herabstürzenden Wasserfälle beobachten kann. Folgen Sie dem zauberhaften Naturpfad zu den Liffey Falls oder verbringen Sie einen entspannten Nachmittag auf dem mit Farnen gesäumten Picknickplatz. In unmittelbarer Nähe können Sie der malerischen Ortschaft Deloraine, die sich ganz dem Kunsthandwerk gewidmet hat, einen Besuch abstatten oder die Kalksteinhöhlen im Mole Creek Karst National Park besichtigen.

Ein Teil des zum Weltnaturerbe zählenden Liffey Falls State Reserve ist problemlos von Launceston und Devonport zugänglich und liegt rund zweieinhalb Fahrstunden von Hobart entfernt. Sowohl Tasmanier als auch Touristen kommen hierher, um zu picknicken und um durch die feuchten Eukalyptuswälder am Fuße der Liffey Falls zu wandern. Dies ist der letzte und spektakulärste von vier Wasserfällen, die entlang der Great Western Tiers in die Tiefe stürzen und auf ihrem Weg zum Liffey River zahlreiche Sandsteinstufen freigespült haben. Die 40-minütige Rundwanderung zu den Liffey Falls führt über einen befestigten Wanderweg mit zahlreichen Aussichtspunkten, von wo aus man die oberen Wasserfälle fotografieren kann.

Der Gulf Road Track ist ein längerer ,idylischer Wanderweg, der an den Wasserfällen vorbei zur Gulf Road Picnic Area führt, die früher ein Holzfällerlager war. Die Wanderung erstreckt sich über zwei bis drei Stunden und bietet sagenhafte Ausblicke auf Drys Bluffs, der höchsten Erhebung der Great Western Tiers. Als Alternative bietet sich der Liffey River Track an, der in den Great Western Tiers abseits des Lake Highway beginnt und in einer 90-minütigen Wanderung bergab zur Liffey Picnic Area führt.

Wer weniger sportlich gesinnt ist kann stattdessen das Mittagessen im sanften Sonnenlicht der Liffey Picnic Area genießen, die vor dem Eingang zum Nationalpark und in der Nähe der Parkplätze liegt. Hier finden Sie Picknicktische und Gasgrills, die von riesigen Baumfarnen und Eukalyptusbäumen sowie Myrten, Sassafrasbäumen und Tasmanischen Scheinulmen, gesäumt werden. Darüber hinaus gibt es den Big Tree Stroll, der um den Fuß eines riesigen Eukalyptusbaumes herum führt.

Das Reservat birgt eine abwechslungreiche Tierwelt - von Vögeln über Fledermäuse bis hin zu Nasenbeutlern. Halten Sie im Regenwald Ausschau nach dem Rosenbrust-Schnäpper, dem Gelbbauchsittich und dem Australischen Sänger und beobachten Sie in den klaren Gewässern des Liffey River die Riesen-Flusskrebse und das scheue Schnabeltier. Vielleicht entdecken Sie auch einen Tasmanischen Teufel, Beutelmarder, Nasenbeutler oder ein Wallaby, die bei Einbruch der Dämmerung nach Futter suchen.

Machen Sie auf dem Rückweg von den Liffey Falls einen Abstecher ins malerische Deloraine, das direkt am Fluss liegt und zum Weltnaturerbe zählt. Im November bildet die wunderschön restaurierte georgianisch/viktorianische Architektur die Kulisse für eine der größten Handkunstwerkmessen des Landes. Stöbern Sie nach Antiquitäten, beobachten Sie Tasmanische Teufel und besuchen Sie Bauernhöfe  und Manufakturen, die Honig, Käse, Obst und frischenLachs verkaufen. Der Mole Creek Karst National Park ist eine weitere Sehenswürdigkeit in unmittelbarer Nähe. Hier können Sie spektakuläre Kalksteinhöhlen besichtigen, Glühwürmchen bestaunen und unterirdische Wasserläufe und Höhlen entdecken.

Es gibt viel zu entdecken in der beeindruckenden Naturlandschaft der Liffey Falls.

Weitere Reiseideen für Australien