Wellenreiten in Torquay

Torquay Esplanade, Torquay, VIC. © Tourism Victoria

Wellenreiten in Torquay

Genießen Sie die lässige Surfkultur, Sonne satt und jede Menge Urlaubsspaß in Australiens Surfhauptstadt.
Der malerische Urlaubsort Torquay ist hauptsächlich bekannt als Surfhochburg, bietet jedoch auch viele andere Strandaktivitäten. Das 95 Kilometer südwestlich von Melbourne gelegene Torquay ist von den besten Surfstränden jenseits von Hawaii umgeben. Zu diesen gehören der Kultstrand Bells Beach, der im Film Point Break verewigt wurde und gleichzeitig Austragungsort des weltweit längsten Surfwettkampfes ist.

Jedes Jahr zu Ostern trifft sich hier die Weltelite des Surfens, um sich beim Rip Curl Easter Pro den bis zu fünf Meter hohen Wellen zu stellen. Das zweitägige Festival, bei dem einige der angesagtesten Musiker Australiens anzutreffen sind, zieht tausende von Menschen zu den Haupttribünen an der Klippe. Falls Ihnen ein Besuch zu Ostern nicht möglich ist, aben Sie während des Sommers die Möglichkeit verschiedene Surf-Veranstaltungen oder den Australian Strongman Triathlon im Februar sowie das High Tide Festival im Dezember zu besuchen.

Sollten Sie der Versuchung nicht widerstehen können, es selbst mit den Brechern aufzunehmen, so finden Sie in Bells Beach zwei rechtsbrechende Wellen für mittlere bis fortgeschrittene Surfer. Zwischen März und Oktober finden Sie hier garantiert fast jeden Tag die richtigen Wellen zum Surfen.

Falls Sie es vorziehen zu schwimmen oder sich den kleineren Wellen zu stellen, dann sollten Sie den von Klippen umgebenen Jan Juc oder einen der vielen Strände entlang des weiten, grasigen Küstenvorlandes von Torquay besuchen. Wegen seiner geschützten Lage und dem familienfreundlichen Gewässer trägt der Toquay Front Beach den Spitznamen „Cosy Corner“, während der Back Beach im Sommer viele Schwimmer und das ganze Jahr über zahlreiche Surfer anzieht.

In der Stadt finden Sie wichtiges Surf-Zubehör aller namhaften Hersteller und im örtlichen Museum und in der Hall of Fame können Sie mehr über die Surfgeschichte erfahren.

Selbstverständlich müssen Sie kein Surfer sein, um Torquay zu genießen. Segeln, Tauchen, Angeln und Windsurfing sind weitere Möglichkeiten zum Zeitvertreib in Torquay, einer Stadt, die schon seit dem 19. Jahrhundert Urlauber anzieht. Die Strände erinnern an englische Ferienorte am Meer und das makellose Küstenvorland, die schattenspendenden Bäume und idealen Plätze für ein Picknick werden Sie begeistern.

In diesem malerischen Ambiente, inmitten einer schillernden Surfkultur und einem vielseitigen Angebot an Strandaktivitäten kennt man den Begriff „Wipeout“, wenn überhaupt, nur im Surferjargon.

Weitere Reiseideen für Australien