Die Opale Australiens

Opale, Umoona Opal Mine & Museum, Coober Pedy, SA. © FROSAT & Singing Bowl Media

Die Opale Australiens

Der nationale Edelstein Australiens kommt in jeder Farbe des Regenbogens vor. Laut einer Legende der Aborigines entstanden die „wirbelnden“ Farben, als ein Regenbogen auf die Erde fiel. Australien fördert 95% der wetlweiten Opale, was diese betörenden Steine zu einem einzigartigen australischen Souvenir machen. Die Farbpalette reicht von einfachem oder milchigem Weiß aus Coober Pedy bis zu seltenem Schwarz aus Lightning Ridge. Besichtigen Sie unsere berühmten Opalfelder oder kaufen Sie in Fachgeschäften im ganzen Land Opale ein.

In allen größeren australischen Städten und Touristenhochburgen gibt es Fachgeschäfte, in denen Sie in Schmuckstücke gefasste Opale oder lose Rohsteine kaufen können. Schwarze Opale sind am wertvollsten, gefolgt von Boulderopalen, Kristallopalen und weißen Opalen. Dieses Bewertungssystem basiert auf der Vorstellung, dass dunklere Steine lebendigere Farben haben, obwohl sich die einzelnen Steine hier sehr voneinander unterscheiden. 

Wenn Sie ein Opalabenteuer erleben möchten, besuchen Sie die Opalfelder im Outback von Südaustralien, New South Wales und Queensland. Sie befinden sich an der Stelle des Great Artesian Basin, einem ehemaligen Binnenmeer. Opale erinnern mit ihrem fluoreszierendem Blaugrün und korallenähnlichen Streifen an diese uralte Unterwasserwelt. Sie sind auch als das „Feuer der Wüste“ bekannt und werden in den heißesten und unwirtlichsten Gegenden Australiens abgebaut. Besuchen Sie die Opalfelder also besser zwischen April und September, wenn die Temperaturen noch erträglich sind. 

In der südaustralischen, verschrobenen Minenstadt Coober Pedy leben die meisten Einwohner unter der Erde, um der sengenden Sommerhitze zu entkommen. Übernachten Sie in einem unterirdischen Hotel und besuchen Sie unterirdische Wohnhäuser, Kirchen und Geschäfte.   Über der Erde erwarten Sie die Opalmine, Opalfelder und eine Opalschleif-Vorführung. Mieten Sie sich einen Geländewagen und unternehmen Sie einen Tagesausflug in die Opalminenstädte Andamooka, Mintabie und Roxby Downs. In diesen südaustralischen Feldern werden die meisten weißen oder milchigen Opale der Welt gefördert.  

Die weltweit am meisten begehrten schwarzen Opale werden in Lightning Ridge, fast 800 Kilometer nordwestlich von Sydney, abgebaut. Hierher kommen Glückssucher seit Anfang des 19. Jahrhunderts und heute gesellen sich Touristen zu ihnen, die hier das wahre Outback kennen lernen möchten. Besuchen Sie die Mine in Bald Hill, kaufen Sie Souvenirs oder spielen Sie auf einem ehemaligen Opalfeld Golf. Entspannen Sie sich in den artesischen Mineralbädern, wandern Sie durch die raue Landschaft und halten Sie Ausschau nach der heimischen Vogelwelt. Zur Osterzeit finden in der Stadt der Black Opal Rodeo und lustige Ziegenrennen statt; im Juli können Sie das Lightning Ridge Opal Festival besuchen.

Die Opalstraße führt weiter in das Inland nach White Cliffs, einer ehemals pulsierenden Opalstadt, die heute nur noch wenige hundert Einwohner zählt. Entdecken Sie die stillgelegten Minenschächte, in denen die Einheimischen in den Sommermonaten leben, und besichtigen Sie Opalkristalle, die für ihre Lichtdurchlässigkeit und hohe Farbklarheit ausgezeichnet werden.

Boulderopale findet man nur in Queensland. In abgelegenen Outback-Städten wie Quilpie, Yowah und Opalton können Sie danach suchen. Kaufen Sie Rohsteine und geschliffene Opale auf dem fröhlichen Yowah Opal Festival im Juli, oder fahren Sie nach Opalton, wo 1899 der bisher größte Opal zu Tage gefördert wurde.

Suchen Sie im Outback nach Opalen oder finden Sie Ihren Stein in einem Geschäft in der Stadt. Dieser einzigartige australische Stein wird in jedem Fall ein glänzendes Erinnerungsstück an Ihr australisches Abenteuer sein.

Weitere Reiseideen für Australien