Tasmanien - zwischen Strafkolonie und Weltnaturerbe

Bay of Fires - TAS
Lake Oberon- TAS
Tasmanischer Teufel
Wineglass Bay - TAS

Tasmanien - zwischen Strafkolonie und Weltnaturerbe

Tasmanien besticht durch seine unberührte, raue und zugleich einladende Wildnis mit ihren atemberaubenden Küsten, dichten Wäldern und schneebedeckten Gipfeln, von denen ein Großteil zum Weltnaturerbe zählt. Die Insel wurde während der letzten großen Eiszeit vom australischen Kontinent getrennt. Aufgrund dieser Isolation ist Tasmanien ein wahres naturgeschichtliches Museum, da sich seltene Tier- und Pflanzenarten über fast 10.000 Jahre hinweg ungestört entwickeln konnten. Die ungezähmte, wilde Schönheit Tasmaniens ist so außergewöhnlich, dass die Insel mehr Kriterien für eine Aufnahme als Weltnaturerbe erfüllt als irgend ein anderer Ort auf der Welt. Auf diesem wunderschönen Fleck Erde können Sie atemberaubende Naturschauspiele und aufregende Abenteuer erleben und auf den Spuren der australischen Ureinwohner und der ersten Siedler wandeln.

Fünf Gründe, warum Sie Tasmanien lieben warden

Wineglass Bay und The Hazards
Wineglass Bay und The Hazards

1. Abgeschiedene Wildnis

Die Gebiete, die zum Weltnaturerbe gehören, sind rund 1,4 Mio. Hektar groß und bedecken ein Fünftel der Insel. Allein der Southwest National Park ist größer als viele Kleinstaaten. Verpassen Sie auf keinen Fall den Franklin-Gordon Wild Rivers National Park, The Tarkine im Nordwesten und den Cradle Mountain-Lake St. Clair National Park, der viele alte Wälder und den tiefsten See Australiens, den Lake St. Clair, beherbergt. Am Gipfel des Mount Wellington erwartet Sie ein atemberaubender Blick über die Tasman Peninsula. Das funkelnde, kristallklare Wasser und der weiße Sand der Wineglass Bay, die zu den 10 schönsten Stränden der Welt zählt, laden zum Schwimmen und Entspannen ein.

Port Arthur Historic Site
Port Arthur Historic Site

2. Reichhaltige Geschichte

Port Arthur ist ein ehemaliges Gefängnis für Sträflinge und wurde 2010 zum Weltkulturerbe erklärt. Die älteste Sträflingskolonie befindet sich auf Sarah Island. Bei einer Fahrt mit der spektakulären West Coast Wilderness Railway erhalten Sie einen Einblick in die faszinierende Bergbautradition Australiens. Es gibt zahlreiche Museen, die Australiens Vergangenheit als Strafkolonie aufarbeiten oder Einblicke in das maritime Leben der Insel geben. Im Rocky Cape National Park im Nordwesten der Insel können Sie Ihr Wissen zu den Aborigines vertiefen und die am längsten isolierte Menschengruppe der Erde kennenlernen. Die Pflasterstraßen und Lagerhallen aus dem 19. Jahrhundert in Sullivan’s Cove und Salamanca Place in Hobart laden zum Flanieren ein. Erkunden Sie am Wochenende außerdem das lebendige Markttreiben der Stadt.

Tasmanischer Teufel
Tasmanischer Teufel

3. Spektakuläre Wanderwege

Am besten erkundet man Australien mit einem Rucksack auf einem der zahlreichen Wanderwege. Zu den schönsten gehören der Overland Track vom Cradle Mountain zum Lake St. Clair und der Bay of Fires Walk entlang der nordöstlichen Küste der Insel. Der Freycinet Experience Walk, eine viertägige Wanderung unter Anleitung, führt über die gesamte Länge der Freycinet Peninsula. Den Maria Island Walk können Sie entweder in Begleitung eines Führers oder auf eigene Faust erkunden. Entlang des Wanderweges im Tahune Forest erwartet Sie die Huon Pine, einer der ältesten lebenden Organismen der Erde. Hier wandern Sie außerdem auf den Spuren des ausgestorbenenTasmanischen Tigers und können den tasmanischen Teufel und scheue Schnabeltiere aus nächster Nähe bewundern. Hier haben Sie auch die einmalige Gelegenheit, den Goldbauchsittich zu beobachten, einen der seltensten Vögel der Erde.

Rundflug, Gordon River
Rundflug, Gordon River

4. Atemberaubende Abenteuer

Tasmaniens Flüsse halten für jeden etwas bereit: Auf dem Gordon River können Sie bei einer Boots- oder Kanufahrt die Stille genießen, während die Stromschnellen des Franklin River zum aufregenden Rafting einladen. Auf den rauen Gipfeln im Ben Lomond National Park haben Sie Gelegenheit zum Skifahren, Wandern oder Klettern. Bruny Island, King Island und Flinders Island liegen direkt vor der Küste Tasmaniens und sind immer einen Besuch wert. Neben dem Leuchtturmwärter begrüßen Sie auf Bonnet Island auch Zwergpinguine, die nach einem anstrengenden Tag im Meer wieder an Land kommen. Statten Sie der historischen Gemeinde Stanley einen Besuch ab und erklimmen Sie den Gipfel des‘The Nut (die Nuss), den Sie zu Fuß oder im Sessellift erreichen. In der Bergbaustadt Derby können Sie auf Saphirsuche gehen oder bei einem Rundflug die atemberaubende Landschaft genießen.

Kellerei, Tamar Valley
Kellerei, Tamar Valley

5. Außergewöhnliche Speisen und Weine

In den Regionen Coal River, Derwent und Huon erwarten Sie ausgezeichnete lokale Produkte und international renommierte Spitzenweine. Entlang der Tamar Valley Touring Route können Sie zahlreiche Kellereien besuchen und typische Speisen und Weine probieren. Das kleine Dorf Evandale beheimatet unzählige Antiquitätenhändler, Handwerker und Märkte, die einheimische Produkte anbieten. Hier erwarten Sie die außergewöhnlichsten Biere und Whiskys Australiens, leckere Wildbeeren, knackige Äpfel, grasgefütterte Rinder und die besten Spezialitäten des Meeres, fangfrisch aus dem Südpolarmeer. Sie sollten jedoch noch ein bisschen Platz für hausgemachte Schokolade, Eiscreme und Käsesorten lassen – hergestellt aus der frischen Milch einheimischer Kühe.

Weitere Reiseideen für Australien