Gesundheit und Sicherheit

Gesundheit und Sicherheit

Australien ist grundsätzlich ein sicheres Reiseziel für alle, die ungehindert und trotzdem sicher reisen möchten. Die politische Stabilität, die gut erhaltenen Straßen, die niedrige Kriminalitätsrate und das gute Gesundheitssystem sorgen dafür, dass Sie Australien sicher und einfach bereisen können.

Mit etwas gesundem Menschenverstand können Sie die einzigartigen Landschaften Australiens sicher genießen – vom weiten Outback über wilde Strände bis hin zu unberührter Wildnis. Wie bei allen Reisen, ob zuhause oder in der Ferne, gilt jedoch, dass Sie im Hinblick auf Ihre persönliche Sicherheit gewisse Vorsichtsmaßnahmen ergreifen sollten.

Hier finden Sie praktische Informationen über die vorhandenen Gesundheitseinrichtungen und -dienstleistungen sowie Links zu Webseiten mit genaueren Informationen

Reiseversicherung und medizinische Versorgung

Es wird dringend empfohlen, vor Reiseantritt eine Reiseversicherung abzuschließen, die Diebstahl, Verluste, Unfälle und medizinische Versorgung abdeckt. Falls Sie Abenteueraktivitäten wie Tauchen, Buschwandern oder Touren in entlegenen Gebieten planen, sollten Sie sich vergewissern, dass Ihre Versicherung diese Aktivitäten komplett abdeckt. Denken Sie daran, die Angaben zu Ihrer Versicherungspolice und die entsprechenden Kontaktnummern für Notfälle im Gepäck zu haben.

Das öffentliche Gesundheitssystem Australiens heißt Medicare, und australische Krankenhäuser zeichnen sich durch erstklassige medizinische Einrichtungen und Versorgungsstandards aus. Die australische Regierung unterhält mit einigen Ländern gegenseitige Gesundheitsvereinbarungen über medizinisch notwendige Behandlungen während des Besuchs in Australien. Es ist jedoch ratsam, vor Reiseantritt zu prüfen, ob eine solche Vereinbarung für Ihr Land besteht, und eine angemessene Reiseversicherung für Ihren Aufenthalt in Australien abzuschließen.

Impfungen und Medikamente

Für die Einreise nach Australien sind keine speziellen Impfungen vorgeschrieben, sofern Sie nicht aus einem Gelbfiebergebiet einreisen bzw. dieses innerhalb von sechs Tagen vor Ihrer Ankunft bereist haben. Die Bestimmungen und medizinischen Hinweise können sich jedoch kurzfristig ändern. Sprechen Sie daher vor Reiseantritt mit Ihrem Arzt, und lesen Sie die entsprechenden Informationen auf den Websites der australischen Regierung.

Medikamente, die für den persönlichen Gebrauch nach Australien eingeführt werden, unterliegen Kontrollen und müssen bei Ihrer Ankunft am Zoll deklariert werden. Falls Sie Medikamente einführen, wird empfohlen, einen Brief oder ein Rezept Ihres Arztes vorzuweisen, in dem Ihr Gesundheitszustand und die mitgeführten Medikamente aufgeführt sind. Falls Sie während Ihres Aufenthalts in Australien verschreibungspflichtige Medikamente benötigen, muss das Rezept von einem Arzt in Australien ausgestellt werden.

Reisen für Menschen mit Behinderung

In den vergangenen Jahren wurde viel Zeit und Mühe investiert, damit auch Reisende mit Behinderung alles genießen können, was Australien zu bieten hat. Falls Sie eine Behinderung, Krankheit oder besondere medizinische Bedürfnisse haben, steht Ihnen ein großes Dienstleistungsangebot zur Verfügung. Sprechen Sie mit Ihrem Reisebüro über Ihre besonderen Anforderungen, oder besuchen Sie die unten aufgeführten Websites, um vor Ihrer Abreise die nötigen Vorbereitungen zu treffen.

Sonnenschutz

Die Sonneneinstrahlung in Australien ist sehr stark, und im Sommer können Sie nach nur 15 Minuten bereits einen Sonnenbrand bekommen. Daher ist es wichtig, dass Sie sich das ganze Jahr über schützen, auch an bewölkten Tagen.

Die australische Regierung hat in den letzten Jahrzehnten große Anstrengungen unternommen, um die Australier dahingehend zu erziehen, sich vor zu viel UV-Strahlung von der Sonne zu schützen. Diese ist nämlich die Hauptursache für Hautkrebs, die am häufigsten diagnostizierte Krebsart in Australien.

Heute tragen alle australischen Kinder in der Schule einen Sonnenschutz und breitkrempige Hüte, und Badekleidung wird mittlerweile häufig aus Sonnenschutzmaterialien hergestellt.

Gehen Sie auf Ihrer Reise in Australien „besonnen“ mit der Sonne um und schützen Sie sich folgendermaßen vor Sonnenschäden: Tragen Sie Kleidung, die so viel wie möglich von Ihrer Haut bedeckt (auch beim Schwimmen), verwenden Sie regelmäßig einen wasserfesten Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor, tragen Sie einen Hut und eine Sonnenbrille, die guten Schutz für Gesicht, Nase, Hals, Ohren und Augen bieten, und setzen Sie sich lieber in den Schatten statt direkt in die Sonne.

Seien Sie vor allem um die Mittagszeit vorsichtig, wenn die UV-Strahlung am stärksten ist, und trinken Sie ausreichend, um einer Dehydrierung vorzubeugen.

Der UV-Alarm „SunSmart UV Alert“ der australischen Regierung gibt an, wann Sie besonders achtsam sein sollten. Er erscheint auf der Wetterseite der meisten Tageszeitungen und auf der Webseite des Amts für Meteorologie.

Der Cancer Council Australia, eine Nichtregierungsorganisationen für Krebsprävention und -bekämpfung, hat eine Reihe hochwertiger und erschwinglicher Sonnenschutzprodukte wie Sonnenbrillen, UV-Schutzkleidung, Sonnenschutzmittel, Hüte, Sonnenzelte, Schwimmbrillen, Markisen, Sonnenschirme und Kosmetika entwickelt. Diese sind online erhältlich sowie in den Cancer Council-Shops der einzelnen Bundesstaaten und Territorien, in Kaufhäusern, Apotheken und anderen Geschäften im ganzen Land.

Sicherheit beim Baden und Surfen

Der Großteil der Bevölkerung Australiens lebt nahe der Küste, und das Strandleben nimmt in der australischen Identität traditionell einen besonderen Platz ein. Australier lieben das Meer, und jeden Tag strömen Tausende von Menschen zu den Stränden Australiens, um zu schwimmen, zu surfen, sich zu erholen und einfach Spaß zu haben. Doch an unseren wunderschönen Stränden lauern häufig auch verborgene Gefahren wie etwa starke Strömungen, und die Strandbedingungen können sich von einem Moment auf den anderen ändern. Wer nicht daran gewöhnt ist, sollte also vorsichtig sein.

Beliebte Strände werden in der Regel zwischen Oktober und April von ehrenamtlichen Rettungsschwimmern bewacht. Rote und gelbe Fähnchen auf den Bojen kennzeichnen die sichersten Bereiche zum Schwimmen. Gehen Sie auf Nummer sicher: Schwimmen Sie immer in Gruppen und bleiben Sie zwischen den Fähnchen.

Wenn Sie tauchen gehen möchten, erkundigen Sie sich bei einem Tauchunternehmen vor Ort oder der Diving Industry Association (Tauchsportverband) in dem Bundesstaat, in dem Sie sich aufhalten, über die örtlichen Bedingungen, Sicherheitsbestimmungen, Lizenzen, Genehmigungen und das erforderliche Leistungsniveau.

Tierwelt

Die einzigartige und außergewöhnliche Tierwelt Australiens fasziniert Besucher ganz besonders. Mit gesundem Menschenverstand müssen Sie keine übertriebene Angst vor gefährlichen australischen Tieren haben.

Haiangriffe sind in Australien sehr selten. Hainetze, die vor den australischen Stränden gespannt werden, sorgen dafür, dass diese nicht in Strandnähe gelangen. Sie können die Gefahr weiter mindern, indem Sie immer an bewachten Stränden zwischen den Fähnchen und niemals allein schwimmen.

Krokodile sind in den Flüssen und küstennahen Mündungen Nordaustraliens vorzufinden. Wenn Sie durch Krokodil-Gegenden reisen, achten Sie auf Warntafeln und schwimmen Sie nicht in Flüssen, Flussmündungen, Tideflüssen (Flüsse, die den Gezeiten unterworfen sind), tiefen Gewässern oder an Mangrovenküsten. Holen Sie Rat von einem Sachkundigen ein, bevor Sie campen, fischen oder Boot fahren.

Würfelquallen sind häufig zwischen November und April in tropischen Gewässern anzutreffen. In diesem Zeitraum können Sie nur innerhalb der Netze schwimmen, die an den meisten stark frequentierten Stränden gespannt werden. Beim Schwimmen in diesen Gebieten sollten Sie außerdem Schutzkleidung tragen und die Warntafeln stets beachten.

In Australien gibt es giftige Schlangen und Spinnen, doch Bisse kommen fast nie vor und sind selten tödlich. Wenn Sie sich auf eine Buschwanderung begeben, können Sie Bisse vermeiden, indem Sie schützendes Schuhwerk tragen und Ihren gesunden Menschenverstand einsetzen. Falls Sie gebissen werden, sollten Sie sich unverzüglich in ärztliche Behandlung begeben.

Reisen durch entlegene Regionen

Australiens Outback-Tracks zählen zu den besten Strecken für Geländewagentouren weltweit, doch Fahrten durch diese entlegenen Regionen erfordern eine sorgfältige Planung. Informieren Sie sich vor einer Outback-Tour auf eigene Faust über die Straßenbedingungen, vergewissern Sie sich, dass Ihr Fahrzeug angemessen ausgestattet ist, nehmen Sie eine gute Landkarte und zusätzlichen Proviant mit und haben Sie einen Notfallplan parat. Denken Sie auch daran, jemanden über den Zeitpunkt Ihrer geplanten Rückkehr zu informieren. Die Entfernungen zwischen Städten in Australien betragen oft Hunderte von Kilometern. Kalkulieren Sie dies bei der Planung Ihrer Tour mit ein. Beachten Sie auch, dass Mobiltelefone in entlegenen Regionen häufig nur begrenzten Empfang haben. Sollten Sie in einem entlegenen Gebiet eine Panne haben, bleiben Sie in jedem Fall bei Ihrem Fahrzeug. Das ist die wichtigste Überlebensregel. Bestimmte Straßen sollten Sie nicht befahren, außer Sie reisen in einem gut organisierten Konvoi.

Erkundigen Sie sich vor Buschwanderungen nach Länge und Schwierigkeitsgrad der Strecke, und machen Sie lange und anspruchsvolle Wanderungen besser mit einem ortskundigen Führer. Auf der Webseite von Parks Australia finden Sie aktuelle Informationen über Streckenverhältnisse und Gefahren.

Naturkatastrophen

Von Zeit zu Zeit treten in Australien Buschbrände, Überschwemmungen, Dürren, Hitzewellen, schwere Stürme und gelegentlich Erdbeben und Erdrutsche auf. Solche Ereignisse gelten gemeinhin als typisch für Australien und sind Teil des natürlichen Kreislaufs der Wettererscheinungen in unserem Land.

Viele australische Regierungsbehörden übernehmen im Ernstfall besondere Aufgaben. Bei gesundheitlichen Krisenfällen stellt die australische Regierung auf einer speziellen Webseite aktuelle Informationen, wichtige Gesundheitshinweise und Einzelheiten über Maßnahmen für den Gesundheitsschutz bereit.

Notruf

Die australische Notrufnummer ist 000. Über diese Nummer können Sie mit der Polizei, dem Rettungsdienst (Krankenwagen) oder der Feuerwehr verbunden werden. Bei einem Notfall sollten Sie ausschließlich die 000 wählen.

Mehr Informationen

Auf den folgenden Websites finden Sie weitere Informationen über sicheres und gesundes Reisen in Australien:

Australian Customs & Border Protection Service (Zoll- und Grenzschutzbehörde): www.customs.gov.au

Australian Quarantine and Inspection Service (Quarantäne- und Inspektionsdienst): www.daff.gov.au/aqis

Australian Government Department of Health & Ageing (Ministerium für Gesundheit und Altern): www.health.gov.au

Australian National Security (Behörde für Nationale Sicherheit): www.nationalsecurity.gov.au

Medicare Australia: www.medicareaustralia.gov.au

Health Emergency (Gesundheitliche Krisenfälle): www.healthemergency.gov.au

Reisen mit Behinderung: www.nican.com.au

Australische Nationalparks und Wildnisgebiete: www.environment.gov.au/parks

Australian Government Bureau of Meteorology (Australisches Amt für Meteorologie): www.bom.gov.au

Australian Government Emergency Management (Notfallmanagement): www.em.gov.au

Aktiver Sonnenschutz: www.sunsmart.com.au

Cancer Council Australia (Organisation für Krebsprävention und -bekämpfung): www.cancer.org.au

Surf Life Saving Australia (Wasserrettungsorganisation): www.sls.com.au

Diving Industry Association (Tauchsportverband): www.diveindustry.com.au