Australien: Reisetipps und Gefahrenhinweise

Surf Lifesaving Australia. © SLSA

Australien: Reisetipps und Gefahrenhinweise

Die politische Stabilität des Landes, die gut erhaltenen Straßen, die niedrige Kriminalitätsrate und ein gutes Gesundheitssystem sorgen dafür, dass man Australien sicher und relativ einfach bereisen kann. Man muss jedoch auf potenzielle Gefahren, wie Buschfeuer, gefährliche Strömungen und die extreme Hitze in der Wüste achten. Treffen Sie sorgfältige Vorbereitungen, bevor Sie Reisen in das Outback oder lange Buschwanderungen unternehmen und seien Sie vorsichtig im Hinblick auf Haie, Krokodile und giftige Tiere. Wenn Sie sich unsere Tipps zu Herzen nehmen, können Sie die einzigartigen Landschaften Australiens sicher genießen – vom weiten Outback über wilde Strände bis hin zu unberührten Pfaden durch die Wildnis.

Persönliche Sicherheit

Australien zeichnet sich durch ein stabiles politisches System aus und weist im weltweiten Vergleich eine niedrige Kriminalitätsrate auf. Daher haben Australier einen sicheren Lebensstandard. Das Land ist in der Regel ein sicheres Reiseziel für Touristen, die ungehindert und trotzdem sicher reisen möchten. Wie bei allen Reisen, ob zuhause oder in der Ferne, gilt jedoch, dass Sie im Hinblick auf Ihre persönliche Sicherheit die selben Vorsichtsmaßnahmen ergreifen müssen.

Sonnenschutz

Die australische Sonne ist sehr intensiv. Tragen Sie immer ein T-Shirt, einen Hut und eine Sonnenbrille und cremen Sie sich auch bei bewölktem Himmel mit einer Sonnenschutzcreme mit LSF 30+ ein. Wenn Sie den ganzen Tag unter freiem Himmel verbringen, sollten Sie regelmäßig Ihren Sonnenschutz erneuern. Halten Sie sich zur Zeit der größten Mittagshitze nicht in der Sonne auf. Trinken Sie ausreichend, um der Dehydration vorzubeugen.

Buschfeuer – Feuer im allgemeinen

In Australien können jederzeit Buschfeuer ausbrechen. Der Zeitraum zwischen dem späten Frühjahr bis zum Sommer ist besonders gefährlich. In dieser Zeit sollten Sie einige einfache Vorsichtsmaßnahmen beachten. Informieren Sie sich über Fernsehen, Radio oder Zeitungen über die derzeitige Buschfeuergefahr, bevor Sie sich auf eine Reise oder einen Ausflug begeben. Nutzen Sie beim Zelten die ausgewiesenen Feuerstellen und befolgen Sie die Warnhinweise und Feuerverbote. Wenn Sie ein Feuer machen müssen, löschen Sie dieses immer vollständig mit Wasser.

Schwimmen zwischen den Flaggen

Die schönen Strände Australiens können starke Strömungen , die sogenannten “Rip-Strömungen”, aufweisen. Schwimmen Sie nur zwischen den roten und gelben Flaggen, welche die zum Schwimmen sicherste Zone markieren. Die Strände werden zwischen Oktober und April normalerweise von Rettungsschwimmern bewacht, die rote und gelbe Uniformen tragen. Einige der beliebtesten Strände werden jedoch das ganze Jahr über bewacht. Schwimmen Sie nie alleine, in der Dunkelheit, unter dem Einfluss von Alkohol oder direkt nach dem Essen. Überprüfen Sie immer die Wassertiefe bevor Sie ins Wasser springen. Rennen und springen Sie niemals vom Strand aus ins Wasser, ohne die Tiefe zu überprüfen.

Haie und Krokodile

Angriffe durch Haie sind in Australien sehr selten, können jedoch tödlich enden. Hainetze, die vor den australischen Stränden gespannt werden, sorgen dafür, dass diese nicht in Strandnähe gelangen. Sie können die Gefahr weiter mindern, indem Sie immer an bewachten Stränden zwischen den Flaggen und niemals bei Dämmerung oder Dunkelheit schwimmen. Vermeiden Sie es, alleine und weit hinaus zu schwimmen, und meiden Sie Flussmündungen und tiefere Gewässer.
Krokodile sind in den Flüssen und küstennahen Mündungen Nordaustraliens vorzufinden und wechseln ihren Lebensraum oft über den Wasserweg. Wenn Sie durch Krokodil-Gegenden reisen, achten Sie auf Warntafeln und schwimmen Sie nicht in Flüssen, Flussmündungen, Tideflüssen (Flüsse, die den Gezeiten unterworfen sind), tiefen Gewässern oder an Mangrovenküsten. Holen Sie Rat von einem Sachkundigen ein, bevor Sie campen, fischen oder Boot fahren.

Giftige Tiere – Schlangen, Spinnen und Würfelquallen

Würfelquallen sind zwischen November und April in tropischen Gewässern anzutreffen. In diesem Zeitraum können Sie nur innerhalb der Netze schwimmen, die an den meisten stark frequentierten Stränden gespannt werden. Tragen Sie eine geeignete Schutzkleidung, wenn Sie am äußeren Great Barrier Reef schwimmen, schnorcheln oder tauchen. Beachten Sie immer die Warntafeln.

Wenn Sie sich auf eine Buschwanderung begeben, können Sie Schlangen- und Spinnenbissen vermeiden, wenn Sie schützendes Schuhwerk tragen und Ihren gesunden Menschenverstand einsetzen. Begeben Sie sich unverzüglich in ärztliche Behandlung, sollten Sie gebissen werden. Es kommt sehr selten zu Todesfällen durch Schlangenbisse und seitdem 1981 Gegengifte auf den Markt gebracht wurden, sterben nur noch sehr wenige Menschen an Spinnenbissen.

Reisen durch entlegene Regionen

Reisen durch entlegene Regionen erfordern eine sorgfältige Planung. Bevor Sie mit Ihrem Geländewagen losfahren oder sich auf eine Reise ins Outback begeben, überprüfen Sie, ob Ihr Fahrzeug straßentauglich ist und über GPS und zwei Ersatzreifen verfügt. Darüber hinaus benötigen Sie zuverlässige Karten, ausreichend Nahrungsmittel, Wasser, ausreichend Benzin und einen Notfallplan. Planen Sie Ihre Route sorgfältig und informieren Sie einen Außenstehenden über den Zeitpunkt Ihrer geplanten Rückkehr. Überprüfen Sie vor der Reise den Zustand der Straße, bleiben Sie bei einer Panne in Autonähe und vermeiden Sie Fahrten bei extremer Hitze. Wenn Sie mit einem normalen Auto durch entlegene Regionen fahren, senken Sie auf unbefestigten, staubigen oder engen Straßen Ihre Geschwindigkeit und überprüfen Sie immer den Straßenzustand, bevor Sie von Hauptstraßen abfahren. Mobiltelefone haben in entlegenen Regionen nur beschränkten Empfang. Fragen Sie deshalb Ihren Mobilfunkanbieter nach den jeweiligen Empfangsgebieten.

Buschwanderungen oder Wanderungen durch die Wildnis

Wenn Sie eine Buschwanderung planen, erkundigen Sie sich nach Länge und Schwierigkeit der Strecke und engagieren Sie für lange und anspruchsvolle Wanderungen eventuell einen ortskundigen Führer. Wenn Sie ohne Wanderführer losziehen, teilen Sie jemandem mit, wohin Sie sich begeben und wann Sie voraussichtlich zurückkehren werden. Tragen Sie schützendes Schuhwerk, einen Hut, Sonnenschutz und Insektenschutzmittel und nehmen Sie Regenkleidung, eine Landkarte und ausreichend Wasser mit. Richten Sie sich auf Wanderungen nach Karten und der Beschilderung, bleiben Sie auf dem Wanderpfad, überqueren Sie keine Sicherheitsschranken und halten Sie sich von Klippenrändern fern. Spielen Sie nicht mit einheimischen Tieren und sehen Sie auch von einer Fütterung ab - Sie könnten Kratzer und Bisse davontragen. In den Sommermonaten sollten Wanderungen sorgfältig geplant und bei großer Hitze eher vermieden werden.

Weitere Reiseideen für Australien