푸눌룰루 국립공원

Purnululu-Nationalpark, Westaustralien

Die Felsformationen entstanden bereits vor 350 Millionen Jahren und werden seit 40.000 Jahren von den Ureinwohnern verehrt. Die verblüffende Bungle Bungle Range im zum Weltnaturerbe gehörenden Purnululu-Nationalpark war ein gut gehütetes Geheimnis, das der Außenwelt bis 1983 verborgen blieb. Heute gelten die orange-schwarz gestreiften Felsdome aus Sandstein, die häufig mit gewaltigen Bienenstöcken verglichen werden, als eine der beliebtesten Attraktionen der Kimberley-Region. Erleben Sie die Bungle Bungle Range von oben bei einem Rundflug , oder entdecken Sie  zu Fuß oder bei per Geländewagen die geologischen Wunder des Purnululu Nationalparks sowie die uralte Felskunst, seltene Tiere, tropische Wasserlöcher und die zerklüfteten Schluchten.

Der Purnululu-Nationalpark liegt in der East Kimberley Region, ca. 100 km von Halls Creek und 250 km von Kununurra entfernt. Von beiden Städten aus werden Ausflüge per Hubschrauber und Geländewagen angeboten. Alternativ können Sie auch selber einen Geländewagen mieten und die Region auf eigene Faust erkunden. Bevor Sie auf die, schmale, ungepflasterte, 50 km lange Straße zum Eingang des Parks abbiegen, führt die Route auf dem Great Northern Highway durch das weite Farmland von Western Australia.

Trotz ihrer Nähe zum Highway war die Bungle Bungle Range nur den traditionellen Besitzern und Viehhirten bekannt, bis ein Doku-Team 1983 diese auch dem Rest der Welt näherbrachte. Heute sind die Felsdome ein Teil des Purnululu-Nationalpark, der 2,4 Quadratkilometer umfasst und 2003 in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen wurde.

Die berühmte Bungle Bungle Range, die nach einer nahegelegenen Rinderfarm benannt wurde, liegt im Süden des Parks. Im Schutz der bienenkorbähnlichen Felsdome, die sich hunderte von Metern in die Höhe erheben, finden sich höhlenartige Schluchten und von Palmen gesäumte Felsbecken. Bewundern Sie diese unglaublichen Sandsteinformationen, die vermutlich im Laufe von 350 Millionen Jahren aus Sedimenten eines alten Flussbettes entstanden sind, auf einem Rundflug. Die charakteristischen orangefarbenen, grauen und schwarzen Streifen sind das Ergebnis verschiedener Sedimentschichten mit unterschiedlichem Lehmgehalt.

Im südlichen Teil des Parks können Sie auch durch die gewaltige Cathedral Gorge wandern, die für ihre unglaubliche, natürliche Akustik bekannt ist. Testen Sie hier Ihre Stimmbänder oder nehmen Sie den malerischen Weg nach Piccaninny Creek in Angriff. Machen Sie sich auf den 3 km langen Rückweg oder wandern Sie weiter zur gewaltigen Piccaninny Gorge, wo Sie über Nacht Ihr Zelt aufschlagen können. Die viel engeren Schluchten im nördlichen Purnululu laden zu einem Abenteuer der ganz anderen Art ein. Ein 2 km langer, einfach zu bewältigender Weg führt Sie in die Echidna Chasm. Hier können Sie die steilen ehrfurchtsvollen Felswände hinaufblicken, die neben Ihnen auf beiden Seiten rund hundert Meter in die Höhe ragen. Oder probieren Sie den 5 km langen Rückweg zur Mini Palms Gorge, die unzählige schlanke Livingstonia Palmen und eine traditionelle Fruchtbarkeitshöhle der Aborigines beheimatet.

Die Aborigines haben in dieser Region vermutlich über 40.000 Jahre gelebt und im Park findet man noch zahlreiche Relikte ihrer Vergangenheit. Uralte Felskunst und Grabstätten sind im ganzen Park zu finden, der mit Unterstützung der Djaru- und Kija-Aborigines verwaltet wird. Der Name Purnululu bedeutet Sandstein und wurde von den traditionellen Hütern des Landes, den Kija-Aborigines, gewählt.

Besuchen Sie deren uralte Heimat, die gerade erst vor wenigen Jahren entdeckt wurde.

호주 아이디어 더