Site Requires Javascript - turn on javascript!

48 Stunden Sydney Insidertipps für die australische Metropole

Australien hautnah erleben

Sydney ist nicht gerade eine Kleinstadt. Und doch lässt sich die australische Metropole in New South Wales mit den richtigen Tipps und Tricks auch in nur 48 Stunden bestens kennenlernen. Dabei muss man nicht in der Innenstadt bleiben, denn zu Sydney gehört vor allem auch etwas anderes: die vielen vorgelagerten Stadtteile, von Bondi über Manly bis Coogee.

 

«Clemens Sehi ist Werbetexter und Reisejournalist auf dem Online-Reisemagazin Travellersarchive.de und dem Reiseblog Anekdotique.de. Er liebt es, diese schöne Welt zu bereisen und davon zu erzählen. Mit ungewöhnlichen Fotos und überraschenden Perspektiven von aufregenden Abenteuern oder einmaligen Erfahrungen, von unvergesslichen Momenten und Freundschaften am anderen anderen Ende Welt.»

Sundowner am Sydney Opera House

Das Sydney Opera House ist weltberühmt. Dank der direkten Lage am Wasser und des Blicks auf die Sydney Harbour Bridge ist das ikonische Gebäude nicht nur tagsüber einen Besuch wert. Die Promenade ist auch der perfekte Ort für einen Sundowner. Am besten lässt sich dieser direkt am Ufer genießen, wo viele Restaurants und Bars ihre Sitzgelegenheiten direkt am Wasser haben. Wir wär’s mit einer perfekt temperierten Flasche Wein mit Blick auf den Hafen, wenn die Sonne die Skyline von Sydney in dieses ganz besondere australische Sunset-Licht wirft?

 

Das Sydney Opera House bei Sonnenuntergang © Clemens Sehi

Hip, hipper, Redfern

Der Stadtteil Redfern ist das derzeit hippste Viertel von Sydney. Einst bekannt für seine hohe Kriminalitätsrate, bietet Redfern heute eine Reihe von kleinen Cafés, hübschen Boutiquen, schicken Designer-Apartments, sowie jede Menge Graffiti und andere Street-Art. Hier lohnt sich ein ausgedehnter Spaziergang ebenso wie ein Blick in das eine oder andere Café und auf die großen Wandgemälde in den Seitengassen.

Wale beobachten

Wale mitten in Sydney? Naja, nicht ganz. Aber du kannst von Juli bis November tatsächlich Wale vor der Küste Sydneys beobachten. In dieser Jahreszeit ziehen Tausende Buckelwale von der Antarktis in die wärmeren Gewässer vor der australischen Ostküste, wo die Weibchen ihre Jungen zur Welt bringen. Du bist zur richtigen Zeit in Sydney? Dann nichts wie los auf eine Whale-Watching-Tour, um die größten Säugetiere der Welt aus nächster Nähe zu beobachten. Du kommst aus dem Staunen so schnell nicht mehr heraus.

Wandern in Sydney

Auch Wandern kann man in und um Sydney besonders gut. Einer der berühmtesten Wanderwege ist der Küstenwanderweg von Bondi Beach nach Coogee. Eine entspannte Wanderung ist in so ziemlich jeder Jahreszeit möglich. Freu dich auf atemberaubende Panoramen, versteckte Strände und verschlafene Küstenwohnorte. Kleiner Tipp: Oft lohnt es sich, den Blick aufs Meer zu richten. Dort sichtest du mit Glück sogar mal einen Delfinschwarm.

Beim Bondi-Coogee-Coastal-Walk lohnt sich ein Blick in alle Richtungen © Clemens Sehi

BBQ am Strand von Bronte

Wenn du schon am Meer bist, wieso nicht gleich vor Ort grillen? Genau das kannst du in Bronte machen, einem weiteren Strandbezirk von Sydney. Dafür wurden kurzerhand ganze BBQ-Stationen entlang der Küste installiert, die man nach Belieben benutzen kann. Grillen mit Blick aufs Meer vergisst du so schnell wohl nicht.

Bondi Pizza

Lieber einen schnellen Happen zwischendurch? Dann seid dir die Pizza bei Bondi Pizza an der Bondi Junction im gleichnamigen Stadtteil empfohlen. Dort gibt’s zur fantastischen Pizza nämlich auch noch einen Spitzenausblick bis hin zur Sydney Opera dazu. Umsonst, versteht sich.

Surfen wie ein Profi

Auch Profisurfer haben mal klein angefangen – und nicht wenige von ihnen tatsächlich an den Stränden Australiens. Wenn du dich selbst einmal im Surfsport ausprobieren möchtest, bist du in Sydney genau richtig. Denn hier finden sich optimale Möglichkeiten. Allein in Sydney lassen die Strände in Manly und Bondi Surfer-Herzen höher schlagen. Während der berühmte Bondi Beach eher etwas für Fortgeschrittene ist, ist Manly Beach mit seinen oft eher zahmen Wellen für Anfänger geradezu perfekt. Grund dafür ist die Lage in der geschützten Bucht. Surfkurse findest du zum Beispiel bei der Manly Surf School, die mehrfach als beste Surfschule Australiens ausgezeichnet wurde. Deiner Surferkarriere steht also nichts mehr im Wege. Surf’s up!

Surfen wie die Profis am Bondi Beach, New South Wales © Tourism Australia

Grounds of Alexandria

In einem industriellen Vorort von Sydney, wo früher ein Lagerhaus und ein Parkplatz vorzufinden waren, liegt heute das Grounds of Alexandria. Das fast einen Hektar große Areal ist ein kulinarisches Wunderland. Stell dir eine üppige Gartenanlage vor, mit Gemüsebeeten, Kräutergärten, Bäumen und vielen Blumen. Es gibt sogar Ziegen, Hühner und Schafe auf dem Gelände. Vor allem aber findest du hier ein Restaurant und Café in dem du vermutlich am liebsten gleich den ganzen Tag verbringen willst.

Ein kulinarisches Wunderland: The Grounds of Alexandria © Clemens Sehi

Deutscher Bäcker

Auch am schönsten Ende der Welt kann dich mal das Heimweh überkommen. Ein wenig hilft dir da vielleicht ein Stück Deutschland auf der Zunge. Genau das gibt es bei der Lüneburger Bäckerei, einem deutschen Bäcker, der in Sydney echte Berühmtheit erlangt hat. Laugenbrötchen, Schwarzbrot, Brezeln – deutsche Backkunst wissen eben auch die Aussies zu schätzen und sie stillt vielleicht den einen oder anderen Anflug von Heimweh.

The Old Clare in Chippendale

Das Old Clare Hotel ist eine geradezu historische Adresse. Denn das erst im Jahr 2016 eröffnete Hotel liegt im Stadtteil Chippendale und war einmal eine Brauerei. Auch heute noch befindet sich direkt an der Hauptstraße ein angeschlossener Pub, der an alte Zeiten erinnert. Rustikal, wohlig, australisch! Cheers, mate.

Angebote für Sydney und Umgebung

Neben Clemens' Tipps gibt es noch mehr von Sydney und Umgebung zu sehen. Wie wäre es mit folgenden Angeboten für dich: 

Sydney Harbour Pass & Taronga Zoo

Entdecken Sie Sydney individuell: Der Pass bringt Sie an zwei oder drei Tagen mit der Fähre durch den Sydney Harbour. Pendeln Sie zwischen Darling Harbour, Circular Quay, Manly, Fort Denison, Watsons Bay, Shark Island und Luna Park. Außerdem ist der Eintritt in den Taronga Zoo einmalig inklusive.

Surfen in Sydney und Byron Bay

In Australien finden Sie die besten Surf-Hotspots der Welt. In Sydney und Byron Bay können Sie mit Lets Go Surfing die Grundtechniken des Sports erlernen: vom Paddeln übers Surfen bis zum Stehen auf dem Brett. 2-stündiger Kurs für Anfänger mit maximal 6 Personen.

Sydney, Blue Mountains & Hunter Valley

Auf dieser Tour entdecken Sie zunächst Sydney, bevor Sie mit dem Mietwagen das schöne Umland erkunden. In den Blue Mountains erwartet Sie Natur pur und im Hunter Valley genießen Sie köstlichen, australischen Wein. 8 Tage inkl. Mietwagen, 7 Übernachtungen in handverlesenen Unterkünften, Sydney Radtour

Was ist sonst so los in Sydney

Diese Artikel könnten dir auch gefallen