Der australische Koala
Site Requires Javascript - turn on javascript!

Der australische Koala

Koalas, Clelend Wildlife Park, Mt Lofty, SA

Der Koala ist ein Beuteltier, das ausschließlich in Australien beheimatet ist. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem Teddy-Bär wird er gelegentlich auch als Koala-Bär bezeichnet. Er ähnelt auch dem Wombat, seinem nächsten lebenden Verwandten, hat jedoch ein dickeres Fell, größere Ohren und längere Extremitäten. Koalas sind nur ca. zwei Stunden täglich aktiv und holen sich Ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf aus den Eukalyptusblättern. Koalas sind an der gesamten gemäßigt-temperierten Ostküste Australiens zu finden. Ihre bevorzugten Aufenthaltsorte sind das Tidbinbilla Nature Reserve in der Nähe von Canberra, die Region um Port Stephens in New South Wales und das Lone Pine Koala Sanctuary in Queensland. Beobachtet werden können Koalas auch in der Wildnis der Insel Phillip Island in Victoria sowie im Yanchep National Park in Western Australia.

Bilder zur Tierwelt Australiens

Der australische Dingo

Der australische Dingo

Der australische Dingo

Der Dingo ein australischer Wildhund, der australische Kontinent ist jedoch nicht seine ursprüngliche Heimat. Dingos sind mittelgroß, haben einen breiten Kopf, eine spitze Schnauze, aufgestellte Ohren und ein rotes bis gelbes Fell. Sie haben eine längere Schnauze, längere Fangzähne und flachere Schädel als Haushunde ähnlicher Größe. Dingos sind Fleischfresser und auf ihrem Speiseplan stehen gewöhnlich Kängurus, Wallabys, Rinder, Wombats und Opossums. Dingos haben ein ausgeprägtes Sozialverhalten, sind Rudeltiere und haben klar definierte Territorien. Sie kommunizieren in erster Linie über Heulen und Winseln und bellen seltener als Haushunde. Dingos sind in ganz Australien außer in Tasmanien verbreitet. Man findet sie auf der Fraser Island, in Queensland, in der westaustralischen Kimberley Region und in den Wüstenregionen des Northern Territory und Südaustraliens.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Der australische Emu

Der australische Emu

Der australische Emu

Der Emu ist ein großer, brauner, weich-gefiederter Laufvogel. Der Emu wird bis zu zwei Meter groß, hat drei Zehen und lange Beine, die es ihm ermöglichen sehr schnell zu laufen - bis zu 50 km/h. Das Emu-Weibchen ist größer als das Männchen und legt bis zu 20 große, dunkelgrüne Eier. Der Emu ist auf der australischen 50-Cent-Münze zu sehen und neben dem roten Känguru auch auf dem australischen Wappen. Auch in der Mythology der Aborigines wird der Emu immer wieder erwähnt. Der Emu meidet bevölkerte Regionen und zu seinem Speiseplan zählen Gras, Blätter und kleine Insekten. Sie können Emus in ganz Australien auf Wiesen, in Hartlaubwäldern und in den Savannen erspähen. Bewundern Sie sie in Tower Hill an der Great Ocean Road, im Outback von Victoria und New South Wales sowie im Süden von Queensland.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Das australische Känguru

Das australische Känguru

Das australische Känguru

Das Känguru ist ausschließlich in Australien zu finden und ist auf dem australischen Wappen abgebildet. Zu der Familie der Kängurus (Macropodidae) gehören verschiedene Beuteltiere, zu der auch Wallabys und Rotbauchfilander zählen. Kängurus sind die einzigen großen Tiere, die sich hüpfend fortbewegen. Während der Paarungszeit kommt es unter den Männchen häufig zu Kämpfen. Hierbei boxen sie mit ihren Vorderpfoten und treten mit ihren Hinterbeinen. Auf dem australischen Kontinent leben 55 verschiedene Känguru-Spezies. In Victoria findet man sie in Anglesea entlang der Küstenstraße invalid link: /content/australia/de_de/places/great-ocean-road.htmlGreat Ocean Road und im Grampians-Gebirge. In South Australia leben sie auf der Insel Kangaroo Island und im Gebirgszug Flinders Ranges. Beobachtet werden können Kängurus auch in den Nationalparks Namadgi und Kosciuszko in den Australischen Alpen, am Sandstrand Pebbly Beach in New South Wales und auf der tasmanischen Insel Maria Island.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Der australische Koala

Der australische Koala

Der australische Koala

Der Koala ist ein Beuteltier, das ausschließlich in Australien beheimatet ist. Aufgrund seiner Ähnlichkeit mit einem Teddy-Bär wird er gelegentlich auch als Koala-Bär bezeichnet. Er ähnelt auch dem Wombat, seinem nächsten lebenden Verwandten, hat jedoch ein dickeres Fell, größere Ohren und längere Extremitäten. Koalas sind nur ca. zwei Stunden täglich aktiv und holen sich Ihren gesamten Flüssigkeitsbedarf aus den Eukalyptusblättern. Koalas sind an der gesamten gemäßigt-temperierten Ostküste Australiens zu finden. Ihre bevorzugten Aufenthaltsorte sind das Tidbinbilla Nature Reserve in der Nähe von Canberra, die Region um Port Stephens in New South Wales und das Lone Pine Koala Sanctuary in Queensland. Beobachtet werden können Koalas auch in der Wildnis der Insel Phillip Island in Victoria sowie im Yanchep National Park in Western Australia.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Das australische Schnabeltier

Das australische Schnabeltier

Das australische Schnabeltier

Schnabeltiere sind kleine, dunkelbraune, eierlegende Säugetiere mit Schwimmhäuten an den Pfoten und entenähnlichem Schnabel. Schnabeltiere leben in Höhlen, die sie am Flussufer graben. Sie sind hervorragende Taucher und können bis zu 15 Minuten unter Wasser bleiben. Anders als der Schnabel der Ente ist der des Schnabeltieres gummiartig und biegsam. Die Schnabeltiere besitzen hunderte Elektrorezeptoren, die schwächste elektrische Felder erfühlen, die durch die Bewegung ihrer Beute im Wasser entstehen. Schnabeltiere findet man im Bereich der Ostküste Australiens in Bächen und ruhigen Flüssen. Sie sind im Tidbinbilla Nature Reserve nahe Canberra, am Lake Elizabeth in Victorias Great Otway National Park an der Great Ocean Road und in Tasmaniens Cradle Mountain-Lake St Clair National Park beheimatet.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Der Tasmanische Teufel

Der Tasmanische Teufel

Der Tasmanische Teufel

Der Tasmanische Teufel ist ein fleischfressendes Beuteltier, das in seiner äußeren Erscheinung einem kleinen gedrungenen Hund ähnelt. Er hat einen breiten Kopf, einen dicken Schwanz und ein raues schwarzes Fell. Der Tasmanische Teufel verdankt seinen Namen den europäischen Siedlern, die von ihrem nächtlichen Gekreische und ihrem dämonischen Knurren heimgesucht wurden. Im Gegensatz zu seinem Erscheinungsbild und seinem Ruf ist der Tasmanische Teufel ein recht scheues Wesen. Seit dem Aussterben des Tasmanischen Tigers 1936 ist er das weltweit größte fleischfressende Beuteltier. Seit diese Spezies 1995 vom Gesichtskrebs (DFTD - Devil Facial Tumor Disease) befallen wurde, stehen die Tasmanischen Teufel nun unter Naturschutz. Man kann sie in den Tierschutzgebieten Tasmaniens wie dem Taranna auf der Tasmanischen Halbinsel entdecken.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Das australische Wallaby

Das australische Wallaby

Das australische Wallaby

Der Name Wallaby stammt von den Eora-Aborigines aus Sydney. Hierzu gehören ca. 30 Känguru-Gattungen, die kleiner als gewöhnliche Kängurus und Bergkängurus (Wallaroos) sind. Die häufigsten Arten sind das flinke Wallaby und das Rotnacken-Wallaby, die beide den Kängurus und Bergkängurus sehr ähneln und häufig in den südlichen Bundesstaaten gesichtet werden. Felswallabys leben vorzugsweise in felsigen Regionen und ihre an die Umgebung angepassten Füße eignen sich vielmehr für das Greifen an den Felswänden als für das Laufen auf erdigem Untergrund. Filander sind eine sehr kleine, im Wald lebende Wallaby-Art. Wallabys sind in Australien weit verbreitet und vor allem in den entlegenen felsigen Regionen anzutreffen. Entdecken kann man Sie im Gebirgszug Flinders Ranges in South Australia, dem Freycinet National Park in Tasmanien und in den Nationalparks Namadgi und Kosciuszko in den Australischen Alpen.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen
Wale in Australien

Wale in Australien

Wale in Australien

Vor der Küste Australiens können Sie Buckel- und Glattwale beobachten. Von Mai bis September ziehen die Buckelwale an der Ostküste an Byron Bay und Hervey Bay vorbei. Lassen Sie sich von ihren anmutigen Bewegungen begeistern und lauschen Sie über ein Hydrofon von einem Walbeobachtungsboot aus den faszinierenden Unterwassergesängen. Beobachten Sie das Paarungsverhalten von Glattwalen und bestaunen Sie die Kälber im Wasser vor Warrnambool an der Great Ocean Road oder die Ankunft der Glatt- und Buckelwale aus antarktischen Gewässern in Tasmaniens malerischer Great Oyster Bay. Bestaunen Sie die majestätischen Wale, die von Geographe Bay, Dunsborough und Albany langsam die westaustralische Küste entlang gleiten. Beobachten Sie diese faszinierenden Kreaturen - einst nahezu ausgerottet - im Head of Bight Schutzgebiet für Wale oder in Victor Harbor in Südaustralien.

Weitere Informationen anzeigen

Ihrer Traumreise hinzufügen