Site Requires Javascript - turn on javascript!

Die sieben besten Tipps, um in Brisbane preiswert essen zu gehen

Sieben Tipps FüR PREISWERTES ESSEN IN BRISBANE

Die Gastroszene in Brisbane wird immer besser, aber das heißt nicht, dass du ein Vermögen dafür ausgeben musst.


Von Jac Taylor

Die Hauptstadt von Queensland, bekannt als Australiens Sonnenstaat ​, lockt mit Freiluftrestaurants, warmen Abenden und Spitzenrestaurants. Die noch bessere Nachricht ist: Es gibt zahlreiche preisgünstige Optionen, von Street Food im Straßenhändler-Stil bis hin zu cleveren Fast-Food-Interpretationen, mit denen man sein Budget schonen und trotzdem die besten Aromen Brisbanes genießen kann.

SEHENSWÜRDIGKEITEN, DIE APPETIT AUF BRISBANE MACHEN

Miel Container

Der Beef Burger des Miel wurde kürzlich von den Juroren der TV-Show MasterChef zu Brisbanes bestem Burger gekürt und ist für 13,50 AUD ein echtes Schnäppchen. Das Miel Container, das dich in einem stilvoll umgebauten Schiffscontainer in der Innenstadt von Brisbane begrüßt, hat auch noch viele weitere Köstlichkeiten zu bieten. Wir mögen das L Meal: Das ist ein riesiger Teller mit Hühnergeschnetzeltem, zwei Stück Krokodilsfisch aus Wildfang, Calamares-Ringen, Zwiebelringen und Pommes (für nur 20 AUD). Schnapp dir einen freien Platz an einem Tisch draußen und beobachte beim Essen das geschäftige Treiben auf der Straße. 96 Mary Street, Brisbane City

Fat Noodle

Bekommt man Kreationen von Promi-Köchen auch zu bezahlbaren Preisen? In Brisbane schon. Im wunderschön eingerichteten Treasury Casino erwarten dich mehrere exzellente gastronomische Einrichtungen, unter anderem das Fat Noodle, in dem der vietnamesisch-australische Küchenchef Luke Nguyen seine berühmten 20-Stunden-Fat-Pho-Nudeln für nur 24 AUD kredenzt. Dein Essen genießt du im opulenten Speisesaal des Treasury unter einem extravaganten hängenden Garten aus über 3.000 Essstäbchen. Treasury Casino Building (Level 1, Ecke George Street), Queen Street, Brisbane City

Red Hook

Der neueste Trend in Brisbane sind die vielen kleinen Lokale in schmalen Gässchen. Zu den beliebtesten gehört das Red Hook. Die ganze Stadt liebt die Bars im amerikanischen Stil, passend dazu finden Besucher aus den USA, die Heimweh haben, hier erschwingliche Brooklyn-Cheeseburger, Budweiser und Philly Cheesesteaks. Den australischen Multikulturalismus erkennt man dennoch an den Tacos mit Char Sui (chinesischem gebratenen Schweinefleisch) und dem japanischem Hühnchen Kara-age. Den besten Deal bietet das schicke Lokal mit seinem ganzen Kilo Chicken Wings mit Blauschimmelkäsesauce für 13 AUD. Nur mittwochs verfügbar. Shop 3, 88 Creek Street, Brisbane City

Izakaya Kotobuki

Wie die vielen einheimischen Besucher des gemütlichen, immer lebhaften Izakaya Kotobuki bezeugen können, ist es durchaus möglich, frische und authentische japanische Küche zu erschwinglichen Preisen zu genießen. Aus den Boxen kommt japanische Popmusik, während du deine Bestellung über den elektronischen Schreibblock auf deinem Tisch aufgibst. Sogar die kompletten Festpreismenüs kosten nur 9,50 AUD bis 17,50 AUD, beispielsweise brutzelndes Wagyū-Rind mit allem Drum und Dran, wie einer Miso-Suppe, Edamame, Reis und Salat. Beliebt ist auch das Fusion-Sushi, zum Beispiel die „Spider Roll“ mit Butterkrebs, Krebsfleisch und Gurke für nur 14 AUD.93 Albert Street, Brisbane City

Eat Street Markets

Eine herrliche Mischung aus Marktständen, Street-Food-Lokalen, Lichterketten und festlichem Ambiente erwartet den Besucher in einem stimmungsvollen und wunderschönen, nicht mehr genutzten Schiffscontainer-Terminal. Die Eat Street Markets (abgebildet) zeigen, wie unterhaltsam, vielseitig und erschwinglich Brisbane ist. Du zahlst nur eine Eintrittsgebühr in Höhe von 2,50 AUD – und kannst dich dafür auf Live-Unterhaltung und kulinarische Angebote aus aller Welt freuen, unter anderem mexikanische Quesadillas, spanische Paellas, asiatische Teigtaschen und frischen Fisch und Meeresfrüchte aus der Region. Die Märkte finden jeden Freitag- und Samstagabend statt, im Winter auch am Sonntagmittag. Unternimm die kurze Fährüberfahrt zum Terminal Northshore Hamilton, um die Lichter der Stadt vom Wasser aus zu sehen und so aus dem Abend einen ganz besonderen zu machen. 99 MacArthur Avenue, Hamilton

Tuckeria

„Good tucker“ ist australischer Slang für „gutes Essen“ und eine Tuckeria ist  eine Taqueria, also ein Taco-Lokal, in der man genau das bekommt. Hier erwarten den Besucher großzügige Portionen herzhafter Klassiker wie Tacos, Burritos und Enchiladas mit viel Sauce; und das alles für unter 20 AUD! Am teuersten sind mit 18 AUD die Dirty Nachos, ein riesiger Teller schwarzer Bohnen mit Reis, Käse, Salsa und einem großen Klacks Guacamole. In der angesagten, nahegelegenen Fußgängerzone Fortitude Valley findet man das flippige kleine Burrito Shack, einen modernen kleinen Imbissstand, der auch zur Tuckeria gehört und wo man Tacos schon für 5 AUD bekommt. 421 Brunswick Street, Fortitude Valley

Food Trucks

Einige der angesagtesten Lokale Brisbanes haben nicht einmal eine feste Adresse. Aber die Food Trucks der Stadt sind es, die den glücklichen Einheimischen als Erste topaktuelle kulinarische Trends bieten. Probier zum Beispiel brasilianisches Street Food beim Vira Lata oder das Schnitzel mit Aioli beim Pirate’s Plate. Den aktuellen Standort der Trucks findet man über Facebook oder indem man sich wie die Einheimischen auf der Website der Food Trucks von Brisbane anmeldet.

Neuigkeiten

VISA-INFORMATIONEN