Site Requires Javascript - turn on javascript!

Kunst und Museen

Davidson's Arnhemland Safaris

Davidson's Arnhemland Safaris befindet sich am Mount Borradaile (50 Flugminuten östlich von Darwin). Diese legendäre Öko-Lodge und die damit verbundenen Aktivitäten werden von den traditionellen Eigentümern der Region, deren Verbindung zur Region 50.000 Jahre zurückreicht, genehmigt. Bei maßgeschneiderten Touren erleben Besucher die immense Pracht und Faszination dieser Ecke des Arnhem Lands. Vor allem in den Billabongs am Mount Borradaile und in den nahe gelegenen Feuchtgebieten tummeln sich Krokodile und die unzählig vielen Vogelarten des tropischen Nordens, unter ihnen Jabirus und Brolgas. Ihr Aufenthalt beinhaltet alle Mahlzeiten, Touren und Aktivitäten sowie Eintrittsgebühren (dieses Stück Land ist nicht öffentlich zugänglich, daher benötigen alle Besucher eine Genehmigung). Das feine Essen wird im legeren Gemeinschaftsraum, der von einem ruhigen Pool umgeben ist, serviert.

Kakadu Cultural Tours

Kakadu Cultural Tours bietet Touren in die Region um den Ubirr Rock an. Dazu gehört natürlich der Besuch einer der heiligsten und beeindruckendsten Stätten im Kakadu National Park, des Ubirr Rock selbst. In Begleitung von Reiseführern, überwiegend Aborigines, können die Gäste eine kulturelle Bootstour auf dem Alligator River unternehmen oder eine eintägige Kulturerbe-Tour mit dem Allradfahrzeug durch das Arnhem Land und den Norden von Kakadu. Etwas Besonderes ist ein zwei- bis dreitägiger Aufenthalt in der Hawk Dreaming Wilderness Lodge, inklusive Mahlzeiten und zwei atmosphärischen Bootsfahren durch eine Landschaft, von der die Ureinwohner glauben, dass sie während der Traumzeit von der Regenbogenschlange „ersungen“ wurde. Dieses Unternehmen bietet seinen Gästen die Möglichkeit, weit über die üblichen Felsgalerien hinaus versteckte Billabongs, geheime Kunststätten und fantastische Überschwemmungsgebiete zu erkunden.

Warradjan Aboriginal Cultural Centre

Mit seinen tosenden Wasserfällen, grünen Feuchtgebieten und ockerfarbenen Steilhängen ist Kakadu der größte Nationalpark Australiens, etwa so groß wie die Schweiz. Die Kultur und Traditionen der Aborigines, die die natürliche Schönheit Kakadus noch unterstreichen, werden von den traditionellen Eigentümern noch immer gepflegt. Kakadu Tourism, ein Kollektiv von Unterkünften und Tourangeboten mit zwei ideal gelegenen Hotels und mehreren Tourenoptionen, bietet Gästen die Möglichkeit, diese beiden Merkmale des Parks zu erleben. Das typische Erlebnis ist Kakadus obligatorische Bootstour auf dem Yellow Waters Billabong. Unter der Leitung von Bininj-Aborigines erleben Sie die herrlichen Feuchtgebiete mit 60 Vogelarten und einer Vielzahl von Büffeln und Krokodilen hautnah.

Karrke Aboriginal Cultural Tour

Der atemberaubende Kings Canyon, der sich im Red Centre Australiens befindet, bietet die ultimative Kulisse für die einstündige Aboriginal Cultural Tour mit Karrke. Erfahren Sie hautnah mehr über die Punktmalerei, Werkzeuge, Waffen, Buschfrüchte und Heilpflanzen, die von den Wüstenbewohnern Zentralaustraliens verwendet werden. Lernen Sie einheimische Lebensmittel wie Buschtomaten kennen, entdecken Sie die Bedeutung der Punktmalerei und sehen Sie zu, wie Mulga-Holz zu Werkzeugen wie Speeren, Keulen und Bumerangs verarbeitet wird. Außerdem erhalten Sie Gelegenheit, viele Fragen zur Sprache und Kultur der Luritja und Pertame (Southern Arrernte) zu stellen. Erfahren Sie, wie die Menschen in dieser extremen, aber oft üppigen Landschaft seit Zehntausenden von Jahren leben.

Lords Kakadu and Arnhemland Safaris

Schwimmen Sie in klaren Pools, begleitet vom Tosen der Wasserfälle, wandern Sie durch uralte Felskunstgalerien und entdecken Sie die kulturelle Geschichte der Aborigines, die in der nördlichen Spitze des Northern Territory leben. Dabei werden sie von einem der angesehensten und erfahrensten Reiseleiter des Northern Territory begleitet. Neben vielen anderen Sehenswürdigkeiten bringt Lords Kakadu and Arnhemland Safaris Sie zu den Highlights im Arnhem Land und in Kakadu. Dazu zählen die weniger bekannte Koolpin Gorge und erholsame Unterkünfte wie Bamurru Plains, die Davidson's Arnhemland Safaris' Öko-Lodge und die Cicada Lodge im Nitmiluk National Park, die vollständig im Besitz und unter der Leitung von Aborigines betrieben wird. Lords integriert auch die unternehmenseigene Unterkunft, ein exklusives „Buschcamp“ für 12 Gäste in Kakadu, in die Touren. Ausgestattet ist es mit komfortablen Betten und einer Feuerstelle für das Abendessen und Geschichten am Lagerfeuer.

Maruku Arts

Die in Uluru ansässige Kunstgenossenschaft Maruku Arts betreibt Outdoor-Galerieräume und -Kunsthandwerkstätten in einer der berühmtesten Landschaften Australiens. Nehmen Sie an einem Punktmalerei- oder Punu-Workshop teil (Punu ist eine Holzschnitzkunst, bei der Verzierungen durch Einbrennen erzeugt werden), bei dem Sie eine Reihe von Kunsthandwerkzeugen kennenlernen, einige Aborigine-Wörter aus dem Bereich Kunst erlernen und eingeladen werden, Ihrem eigenen Kunstwerk eine ganz persönliche Note zu geben. Der Unterricht wird von etablierten, fachkundigen und freundlichen Aborigine-Künstlern geleitet und von einem Dolmetscher unterstützt. Alternativ können Sie die beeindruckende Sammlung an Kunst und Holzskulpturen der Organisation in der nahe gelegenen Maruku Arts Gallery besichtigen. Die Organisation führt auch „inma“ durch, einen zeremoniellen Tanz und Gesang.

Nitmiluk Tours

Drei Stunden südöstlich von Darwin liegt ein Netz von 13 gewaltigen Schluchten, durch die sich der Katherine River schlängelt. Dies bildet den Nitmiluk National Park: Heimat des Jawoyn-Volkes und ein Abbild rauer Schönheit. Nitmiluk Tours, ein Unternehmen, das sich komplett in Aborigine-Hand befindet, bietet Ihnen mit einer Vielzahl an Bootsfahrten, Wanderungen, Höhlentouren, Bademöglichkeiten, Kanutouren und Helikopterrundflügen das Beste aus dem Land und der Kultur der Jawoyn – ganz zu schweigen von den Unterkunftsangeboten. Diese bieten von einem Campingplatz und Chalets bis hin zur Luxuslodge Cicada etwas für jeden Geschmack. Wandern Sie unbedingt bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang zum ersten Aussichtspunkt der Schlucht oder, wenn Sie sich in der Nähe von Katherine befinden, nehmen Sie an einer der geführten Wanderungen von Nitmiluk Tours durch die faszinierenden Cutta Cutta Caves teil.

Pudakul Aboriginal Cultural Tours

Die charakteristische, zweistündige Erlebnistour von Pudakul Aboriginal Cultural Tours konzentriert sich ganz auf die Einführung in die traditionelle Lebensweise der Aborigines. Dazu gehören persönliche Lektionen zu regionalen Buschfrüchten und Medizin, man lernt die Herstellung von Körben und Taschen kennen und übt sich im Werfen von Speeren und dem Spielen von Instrumenten wie den Clap Sticks und dem Didgeridoo. Pudakul befindet sich nahe Darwin. Das familiengeführte Unternehmen ist eng mit der Region verbunden. Anschließend können Sie sich bei „Damper“ (traditionelles Buschbrot, das über offenem Feuer zubereitet wird) und einer Tasse Tee entspannen und austauschen. Vertiefen Sie Ihre Erfahrungen bei einem Ausflug in die Northern Coastal Wetlands, wo Sie mehr über die Verbundenheit der Familie mit dem Wasser und seinen tierischen Bewohnern erfahren. Gleichzeitig betrachten Sie die malerische, fruchtbare Umgebung.

SeaLink NT, Tiwi Islands

Erkunden Sie die außergewöhnlichen tropischen Tiwi Islands auf einer Tiwi Island Experience mit Sealink NT. Die Inseln liegen in der Nähe von Darwin im Northern Territory und sind die Heimat eines einzigartigen, polynesisch geprägten Aborigine-Volkes, dessen traditionelles Kunsthandwerk wegen seines unverwechselbaren Stils international gefragt ist. Lernen Sie Künstler kennen, lassen Sie sich mit einer Rauchzeremonie im Land willkommen heißen, kreieren Sie Ihr eigenes Siebdruckgewebe, besuchen Sie ein Museum und eine ganz besondere Kirche und erleben Sie die bemerkenswert entspannte Lebensweise während Ihres Besuchs. Möglicherweise können Sie sogar Kunstwerke vor Ort erwerben.

SEIT Outback Australia

Die traditionellen Eigentümer von

Uluru, die Anangu-Aborigines, nennen den Park seit 60.000 Jahren ihr Zuhause. SEIT – das bedeutet Geist, Emotion, Intellekt und Aufgabe (Spirit, Emotion, Intellect, Task) – gibt dieses Erbe bei kleinen Gruppenführungen und abseits der üblichen Pfade an Besucher weiter. Insbesondere die SEIT Cave Hill-Tagestour, die von einem Aborigine-Führer geleitet wird, beleuchtet die Geschichten der Schöpfer sowie die Felsmalereien, die sie zum Leben erwecken. Ebenso beeindruckend ist die Patji-Tour, die Sie über die Grenzen des Hauptparks hinaus in die Heimat der traditionellen Einwohner von Uluru führt. Beim Nachmittagstee sitzen Sie mit Aborigines zusammen und hören Geschichten von ihrem schweren Kampf um Landrechte in Zentralaustralien sowie andere persönliche Berichte über das Leben der Aborigines in der Region.

Top Didj Cultural Experience & Art Gallery

In der Kunstgalerie Top Didj können Sie die umfangreiche Kunst, Didgeridoos, Artefakte, Geschenke und Bücher bewundern, bevor Sie an einer Kulturtour unter der Leitung eines Aborigines am Morgen oder Nachmittag teilnehmen. Die Organisation befindet sich nahe der Stadt Katherine, drei Stunden südlich von Darwin. Das Top Didj-Kulturerlebnis, eine zweieinhalbstündige Tour unter der Leitung des charismatischen Aborigine-Künstlers Manuel Pamkal, erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Erweitern Sie Ihr praktisches Verständnis für die lokalen Bräuche, Jagdpraktiken und das Kunsthandwerk und kehren Sie nach Hause zurück, nachdem Sie Ihr eigenes Kunstwerk gemalt haben. Alternativ können Sie die hervorragende Sammlung an Jawoyn- und Dagoman-Werken sowie Werke aus dem Arnhem Land, der Kimberley und der Central Western Desert bestaunen.

Venture North Safaris

Planen Sie eine eigene Reise oder nehmen Sie an einer vier- oder fünftägigen Safari in luxuriösen Allradfahrzeugen teil: Venture North bietet mehrfach preisgekrönte Luxus-Safaris mit Allradfahrzeugen von Darwin aus ins Arnhem Land, nach Kakadu und in den Garig Gunak Barlu National Park an. Besuchen Sie die kunstbegeisterte Aborigine-Gemeinschaft Gunbalanya, wo Sie mit einem Aborigine-Führer eine bewegende Felskunsttour unternehmen. Sie durchqueren das Steinland und die Feuchtgebiete von Kakadu und übernachten auf dem exklusiven Buschbungalow-Campingplatz von Venture North. Der Blick auf das klare Wasser des Cobourg Marine Parks sowie die rustikalen, komfortablen Zimmer zwischen einheimischem Blattwerk sind einmalig.

Voyages Indigenous Tourism Australia – Ayers Rock Resort

In den Sanddünen neben Uluu befindet sich das Ayers Rock Resort, ein Unterkunfts- und Kulturerlebniskollektiv mit fünf verschiedenen Unterkunftsmöglichkeiten und mehr als 65 Touren. Das Resort ist eine erholsame Basis, um den beeindruckenden Uluṟu-Kata Tjuṯa National Park und seinen berühmten Monolithen (der 348 Meter über der Ebene aufragende Uluru) und die erhabenen Kuppeln von Kata Tjuta zu erkunden und sich intensiver mit der umfangreichen Kultur der Aborigines und der Landschaft des Red Centre zu beschäftigen. Machen Sie einen Kamelritt in den Sonnenuntergang und schlendern Sie durch das üppige Grün am Fuße des Uluru, während Sie die Felskunst betrachten, die die Entstehungsgeschichte der Stätte illustriert. Speisen Sie unter dem Sternenhimmel beim Sounds of Silence-Dinner, einem stimmungsvollen Abend mit Essen, Kultur und Astronomie, der inmitten von Sanddünen und Ruhe stattfindet.

Janbal Gallery

Die im Besitz von Aborigines befindliche Galerie Janbal in der Region Cairns ist in erster Linie eine Galerie, bietet aber noch viel mehr als nur die Möglichkeit, Gemälde an der Wand zu betrachten. Die Gäste werden ermutigt, Fragen zu den Künstlern zu stellen – Eigentümer Brian „Binna” Swindley, selbst ein hoch gelobter Künstler, ist leidenschaftlich daran interessiert, seine Geschichte zu erzählen und zu verdeutlichen, wie wichtig Kunst für die Erhaltung der einheimischen Kultur ist. In den Kreativwerkstätten von Binna werden Sie außerdem ermutigt, sich die Hände schmutzig zu machen. Buchen Sie einen Kunstworkshop. Dort lernen Sie nicht nur jede Menge über die Punkttechniken, die in diesem Teil von Queensland angewandt werden, sondern malen auch Ihr eigenes Werk, das Sie mit nach Hause nehmen können. Die Galerie stellt auch wichtige Artefakte der Aborigines aus, darunter Didgeridoos und handgefertigten Schmuck von Kunsthandwerkern aus dem Norden von Queensland.

Tjapukai Aboriginal Cultural Park

Der Tjapukai Aboriginal Cultural Park ist einer der größten Arbeitgeber des Landes für Aborigines und bietet eine weitreichende Darstellung der Kultur und Gemeinschaft der Aborigines durch Gesang, Tanz und Theater. Die Einrichtungen in der Nähe der tropischen Stadt Cairns sind weitläufig: Neben dem Hightech-Haupttheater und -Museum gibt es ein Kino, einen Tanzraum und eine Galerie sowie ein Restaurant mit Schwerpunkt auf einheimischer Küche. Im kulturellen Dorf können Sie Buschfrüchte kosten und lernen, einen Bumerang zu werfen und Didgeridoo zu spielen. Das Engagement des Parks, die mehr als 40.000 Jahre zurückreichende Geschichte der Aborigines zu erzählen, bietet einen eindrucksvollen Einblick in die australische Kultur. Dabei behilflich sind Gesang, Tanz und einheimische Lebensmittel aus dem Busch.

Voyages Indigenous Tourism Australia – Mossman Gorge Centre

Das im Besitz von Aborigines befindliche Mossman Gorge Centre liegt 20 Autominuten nördlich von Port Douglas im zum Welterbe gehörenden Daintree Rainforest. Hier lebt das Kuku Yalanji-Volk seit Jahrhunderten. Es ist auch Ausgangspunkt für das mehrfach preisgekrönte Erlebnis Ngadiku Indigenous Guided Dreamtime Walks. Ngadiku bedeutet in der lokalen Kuku Yalanji-Sprache „Geschichten und Legenden von vor langer Zeit“ – und genau das können Sie auf dieser unvergesslichen Erkundungstour durch den Regenwald erwarten. Erfahren Sie mehr über Buschlebensmittel und Buschmedizin, erlernen Sie Fähigkeiten wie die Herstellung von „Buschseife“ und erleben Sie eine traditionelle Rauchzeremonie. Das geführte Erlebnis endet mit Buschtee und „Damper“ (Buschbrot).

Maalinup Aboriginal Gallery

Im Swan Valley, eine halbe Stunde vom Zentrum von Perth entfernt, bietet die Maalinup Aboriginal Gallery eine leicht verständliche und faszinierende Einführung in Kunst, Essen und Kultur der Aborigines. Die Galerie ist ein besonderer Ort, der Werken von Noongar-Künstlern aus dem Südwesten gewidmet ist, darunter Werke im weltberühmten Carrolup-Stil. Zu den kulturellen Aktivitäten gehören ein Bush Tucker Talk mit Verkostung sowie ein „Ochre Hand Prints“-Erlebnis, bei der Besucher etwas über zeitgenössische und traditionelle Kunst der Aborigines lernen und ihr eigenes Kunstwerk kreieren. Bei der „Local History and Culture“-Tour erfahren Besucher interessante Details – von Verwandtschaftssystemen und Ehegesetzen bis hin zur besten Zubereitungsweise für Goanna (eine australische Eidechse). Eine von Buschfrüchten inspirierte Auswahl an einheimischen Lebensmitteln steht ebenfalls zum Verkauf.

Poornarti Aboriginal Tours

Das von Noongar Elder Joey Williams geführte Unternehmen Poornarti Aboriginal Tours erweckt das Land des Noongar-Volkes um die Stadt Denmark durch beeindruckende, persönliche und interaktive Erfahrungen zum Leben. Auf faszinierenden Ganztagestouren und Campingtouren mit Übernachtung hören Sie Geschichten über die Traumzeit, tanzen, erleben die Elemente, erzählen sich Geschichten am Lagerfeuer, probieren Buschfrüchte, erleben traditionelle Zeremonien und lernen die Lebensweise, den Geist und die Kunst der Noongar kennen. Poornarti bietet auch eine Reihe von kürzeren Touren an, darunter eine 90-minütige Vibrational Healing Tour, die eine traditionelle Rauchzeremonie, Wasserbehandlung und Vibrationsheilung an einem bedeutenden Ort am Wasser beinhaltet. Bei Halbtagestouren erfahren Sie mehr über die Noongar-Kultur und die Geschichte der Region.

Australian Museum – Indigenous Tour

Erfahren Sie im ältesten Museum des Landes alles über den Glauben und Lebensstil der ältesten noch existierenden Kultur der Welt mit einer persönlichen Führung durch die „First Australians“-Galerien im Australian Museum im Herzen von Sydney. In einer der beeindruckendsten Sammlungen von Artefakten der Aborigines und der Torres Strait Islander beherbergt das Museum mehr als 40.000 Waffen, Körperschmuckstücke, Werkzeuge, Rindenmalereien, Spielzeuge sowie zeitgenössische Kunst und Skulpturen australischer Ureinwohner aus dem ganzen Land. Zu den Höhepunkten gehören mehr als 32.000 Jahre alte Schleifsteine, uralte Rindenmalereien, moderne Punktmalereien und geschnitzte Emu-Eier sowie Krokodilmasken aus Schildkrötenpanzern, Federkopfschmuck und Perlmuschelschmuck, die noch immer für Rituale und zeremonielle Tänze auf den Torres Strait Islands getragen werden. Außerdem gibt es aufwendig gewebte Körbe, Kunst aus Geisterfischernetzen, exquisiten Muschelschmuck, Trommeln, Kanus und ausgeklügelte Aborigine-Werkzeuge für Jagd und Fischfang zu bewundern.

The Royal Botanic Garden Sydney – Aboriginal Heritage Tour

Die 90-minütige Aboriginal Heritage Tour durch Sydneys Royal Botanic Garden startet direkt hinter dem Sydney Opera House. Dabei erkunden Sie das umfangreiche indigene Erbe durch die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Pflanzen, die hier wachsen. Suchen und probieren Sie australische Buschlebensmittel und identifizieren Sie Pflanzen und Produkte, die für Medikamente und Hausbau verwendet werden. Sammeln Sie saisonale Früchte, Beeren und Samen in einem traditionellen Coolamon (einem flachen Behälter aus Rinde), erlernen Sie traditionelle Zubereitungsmethoden und erfahren Sie, wie Sie die Buschlebensmittel in Ihre eigenen Mahlzeiten zu Hause integrieren können. Außerdem können Sie von Buschlebensmitteln inspirierte Rezepte probieren. Im Royal Botanic Garden finden auch Kurse über Aborigine-Kunst statt, in denen Sie erfahren, wie Sie die Pflanzen und andere Elemente des Gartens verwenden können. Dazu gehören Hölzer, ockerfarbene Erde, Gräser und Rinde sowie Farben und Naturpinsel, mit denen Sie das ultimative Souvenir schaffen können, ein einzigartiges Kunstwerk, das Sie mit nach Hause nehmen.

Bunjilaka Aboriginal Cultural Centre – Melbourne Museum

Das Bunjilaka Aboriginal Cultural Centre enthält eine der weltweit bedeutendsten Sammlungen zur Kultur der Aborigines. Der Name bedeutet „der Ort des Bunjil“ (der sagenumwobene Keilschwanzadler, ein Schöpfergeist). Das Museum wurde in Zusammenarbeit mit Aborigines entworfen, darunter die traditionellen Eigentümer von Melbourne, die Boon wurrung und die Woi wurrung. Als Teil des Melbourne Museum in Melbourne ermöglicht es ein intensives, interaktives und oft bewegendes Eintauchen in die Kultur der Aborigines, mit Kunst, Geschichten und beeindruckenden Multimedia-Erlebnissen.

Ähnliche Artikel