Site Requires Javascript - turn on javascript!

Australiens Outback überrascht

Field of Light oder ein Dinner unter den Sternen

Wenn Sie im Red Centre sind, müssen Sie sich unbedingt nach Sonnenuntergang die preisgekrönte Installation Field of Light anschauen. Die Ausstellung mit dem passenden Titel „Tili Wiru Tjuta Nyakutjaku“, was in der Sprache der Pitjantjatjara soviel bedeutet wie „auf viele wunderschöne Lichter schauen“ umfasst mehr als 50.000 solarbetriebene Lichter, die bei Sonnenuntergang angehen und die ganze Nacht über leuchten. Passend zur unendlichen Weite der Wüste bedecken die Lichter in ihren leuchtenden Farben eine Fläche von der Größe von vier Fußballfeldern. Entdecken Sie es auf eigene Faust oder nehmen Sie an einer Führung teil, um den Sonnenuntergang über den funkelnden Lichtern zu sehen, während Sie es sich bei Champagner und Häppchen gut gehen lassen. Die Installation wird bis 2020 gezeigt werden. Sie haben also noch genügend Zeit, um Ihre Reise zu planen. Weitere Möglichkeiten, einen Abend bei einem Dinner unter den Sternen  zu verbringen sind das Sounds of Silence Dinner oder das exklusive Tali Wiru.

Roadtrip durch das Red Centre

Baden unter Wasserfällen – der tropische Norden

Der tropische Norden Australiens um Darwin ist ein absolutes Outdoor-Paradies. Der größte Nationalpark Australiens, der Kakadu National Park, ist berühmt für die uralten Felsmalereien der Ureinwohner sowie für seine Flora und Fauna. Vor allem kann man hier aber herrlich wandern und in den natürlichen Pools der Wasserfälle Gunlom, Maguk und Jim Jim baden. Die Nitmiluk (Katherine) Gorge 300 km südlich von Darwin kann man toll auf eigene Faust im Kanu erkunden. Ein erfrischendes Bad in den Edith Falls ist ein Highlight! Der Litchfield National Park ist ein Paradies zum Wandern und Relaxen. Und auch hier wieder lockt immer wieder ein Wasserfall zum Baden. Wasserfall-Hopping in Kakadu, Katherine und Litchfield – kein Problem!

Entdecken Sie mehr Aktivitäten im Top End

Darwin – die Stadt, in der es niemals Winter ist

Die tropische Hauptstadt des Northern Territory, an drei Seiten von Meer umgeben, genießt ein entspanntes Flair. Sie liegt näher an Asien als an allen anderen australischen Großstädten. So ist Darwin in nur 17,5 Stunden reiner Flugzeit von Deutschland aus über Singapur erreichbar! Schlendern Sie über den berühmten Mindil Beach Sunset Market und lassen Sie sich von den Farben und Düften verzaubern. Bei einer Bootsfahrt am späten Nachmittag können Sie sich bei einem Glas Sekt überzeugen lassen, warum die tropischen Sonnenuntergänge die farbenfrohesten der Welt sind. Und bei einem Tagesausflug auf die Tiwi Islands erlangen Sie erste Einblicke in eine der ältesten, lebenden Kulturen der Erde.

Das und vieles mehr hat Darwin zu bieten. Sehen Sie selbst!

Im roten Zentrum gibt es weit mehr zu entdecken als Uluru

Wer an Outback und das rote Zentrum denkt, hat meist als Erstes Uluru vor Augen. Die Region um den heiligen Berg der Ureinwohner hat aber noch viel mehr zu bieten. Schweben Sie bei einer Ballonfahrt von Alice Springs aus über dem Outback, baden Sie an den Outback-Stränden in den West MacDonnell Ranges, wandern Sie durch den größten Canyon Australiens – den Kings Canyon, bestaunen Sie bei einem Rundflug die 36 Felsdome von Kata Tjuta und erleben Sie den Sonnenuntergang über Uluru. Wer das Outback wirklich erleben möchte, sollte sich mindestens fünf Tage Zeit nehmen. Ob als Selbstfahrer oder auf einer geführten Tour, das rote Zentrum lässt sich auf viele Arten erkunden. Erst wenn Sie im Outback waren, ist Ihre Australienreise komplett.

So könnte Ihr Outback-Erlebnis aussehen

Tauchen Sie ein in die Kultur der Ureinwohner

Eine der besten Möglichkeiten, die einmalige Kultur der Aborigines Australiens zu erleben, ist bei einem der vielen Festivals, die jedes Jahr im ganzen Land gefeiert werden. Sie sind ein willkommener Gast bei diesen Veranstaltungen, bei denen alte Geschichten und Traditionen an die jüngere Generation weitergegeben werden. Fahren Sie zum Garma Festival im Arnhem Land, wo Stammesälteste der Aborigines sich mit Politikern, Wirtschaftsführern und Entscheidungsträgern im Rahmen eines Programms treffen, das vollgepackt mit ist Musik, Kunst und Kulturereignissen. Tjungu ist ein viertägiges Festival im Ayers Rock Resort, bei dem Sie traditionelle Busch-Gerichte probieren, an einem Kurzfilmfestival teilnehmen und zur Musik traditioneller und moderner Aborigine-Bands tanzen können. Drei Tage lang findet an einem langen Wochenende im Juni das Barunga Festival mit Tanz, Live-Musik (traditionelle und moderne), Kunstveranstaltungen, Kulturworkshops, einem Zirkus und jeder Menge Sport statt.

Mehr zu den Kultur-Festivals der Ureinwohner

Schauen Sie sich ein Kamelrennen in der Wüste an

Australien mag für seine ausgefallenen Festivals bekannt sein, aber der Uluru Camel Cup fällt dabei in die Kategorie „sehr besonders“. Jedes Jahr findet an einem turbulenten Wochenende mit Kamelrennen, Partys und guter Laune dieses farbenfrohe Festival statt, bei dem in einem Kamelrennen das Siegerkamel gekürt wird. Manche Kamele sind geborene Rennkamele. Andere haben überhaupt kein Interesse an einem Rennen. Aber alle werden gelobt und gestreichelt, wenn sie die Zielgerade erreichen – und am Ende des Tages trottet ein glückliches Kamel als Gewinner des alljährlichen Uluru Camel Cup davon. Beim Camel Cup gibt es außer dem Rennvergnügen auch Modeschauen, Aktivitäten für Kinder, Musik und Unterhaltung, ein lustiges Ereignis, das das Outback zum Leben erweckt.

Erkunden Sie hier ein 14-tägiges Outback-Abenteuer

Mehr Tipps und Highlights im Northern Territory

Highlights von Reisenden im Northern Territory

Mehr unerwartetes Australien