Site Requires Javascript - turn on javascript!

Arnhem Land

Entdecken Sie eines der besten Angelreviere der Welt

Arnhem Land gilt als eines der besten Angelreviere der Welt. In die meisten Gebiete gelangt man am besten über einen akkreditierte Tourenveranstalter, oder einer Lodge. Arnhem Land ist sehr abgelegen und kann nur mit Geländewagen, Linienflügen in abgelegene indigene Gemeinden, oder privaten Charterflügen bereist werden. Es gibt hier und da in der Region Angel-Lodges, beispielsweise die Barramundi Lodge mit Unterkünften im Safari-Stil oder das umweltfreundliche Banubanu Wilderness Retreat auf Bremer Island. Angelliebhaber fahren auf die Halbinseln Cobourg und Gove, um Barramundi zu fischen, oder nach Groote Eylandt zum Offshore-Fischen von Speerfisch und Seglerfisch, vorwiegend zwischen November und März.

Lernen Sie etwas über die Kunst der Aborigines

Die Verbindung von Arnhem Land mit der indigenen Kultur ist sehr eng. Bei Kunst- und Kulturtouren können Sie ein Verständnis für diese einzigartige Landschaft und ihre faszinierenden Bewohner entwickeln. Sie werden zeitgenössische Yolngu-Kunst sehen, beispielsweise Milchholzschnitzereien (typisch für diese Region), Baumrindenmalereien, Siebdrucke, Flechtkörbe und Matten. In Yirrkala, einem der bekanntesten Gemeindemuseen mit traditioneller indigener Kunst, ist die Kunst traditioneller. Im Westen von Arnhem Land liegt Gunbalanya (Oenpelli). Besuchen Sie das berühmte Injalak Art and Craft Centre, um Künstlern bei der Arbeit zuzusehen und Körbe und Gemälde zu erstehen. Nehmen Sie an einer Tour mit einem einheimischen Führer zum Injalak Hill teil, um die uralten Felsmalereien zu sehen und durch deren Erzählungen die Traumzeit-Geschichten lebendig werden.

Auf der Suche nach Bushfood

Als Bush Tucker werden die einheimischen Pflanzen und Tiere bezeichnet. Auf einer Tour mit den traditionellen Hütern des Lands starten Sie ab Jabiru und erfahren, wie die indigene Bevölkerung nach Bushfood sucht, und erlernen einige Jagd- und Überlebenstechniken im Busch. Oder Sie mieten sich einen Geländewagen und ergründen die weißen Sandstrände von Nanydjaka (Cape Arnhem), nur wenige Autostunden von Nhulunbuy entfernt. Das kristallklare Wasser eignet sich perfekt zum Tauchen und Schnorcheln. Und Sie können vom Strand aus angeln.

Lassen Sie sich von der beeindruckenden Landschaft und Geschichte inspirieren

Arnhem Land ist eines der letzten unberührten und wilden Gebiete Australiens. Die Landschaften in Arnhem Land vollziehen im Wechsel der Jahreszeiten einen spektakulären Wandel. Für Reisen ist die Trockenzeit (April bis September) am beliebtesten. Die Regenzeit bringt extreme Wetterbedingungen mit sich, daher sind einige Gebiete dann geschlossen. Einen hervorragenden Eindruck von den gewaltigen Ausmaßen der Region vermittelt ein Rundflug im Helikopter oder Kleinflugzeug. Daneben gibt es auch in Arnhem Land zahlreiche bedeutende historische Stätten zu besichtigen, unter anderem die Überreste einer frühen europäischen Siedlung im Garig Gunak Barlu National Park auf der entlegenen Halbinsel Cobourg. Der umliegende Cobourg Marine Park dient vielen tausend Vogelarten als idealer Lebensraum.

Übernachten Sie in spektakulären Wildnis-Lodges

Die Unterkünfte in Arnhem Land sind beschränkt, es gibt jedoch in der gesamten Region einige ausgezeichnete Wildnis-Lodges. Fischen ist ein wichtige Beschäftigung in diesen Gebieten und die meisten Lodges bieten Angeltouren und -ausrüstung an. Wenn Sie ein richtiges Buschabenteuer erleben wollen, dann buchen Sie eine Tour mit Venture North und besuche Sie das Cobourg Coastal Camp. Dieses Camp im Safari-Stil liegt oberhalb der Buch von Port Essington und bietet atemberaubende Sonnenuntergänge, während Sie bei einem Abendessen mit frischem Fisch und Meeresfrüchten entspannen. Sie können natürlich auch an einem der zahlreichen abgeschiedenen Zeltplätze in Arnhem Land unter den Sternen schlafen.

Entdecken Sie örtliche Feste und Veranstaltungen

Im August hören Sie auf den Yidaki (Didgeridoo)-Ruf, der den Beginn des Garma, verkündet, das größte jährlich stattfindende Festival der Yolngu-Kultur. Garma ist auch ein Wirtschaftsforum, bei dem sich politische Führer, Wirtschaftswissenschaftler, Medien und Vordenker treffen, die das Leben der Aborigines verbessern wollen. Jeden Abend kommen etwa 2.500 Menschen zum Musik machen und Geschichtenerzählen sowie zum berühmten nächtlichen Bunggul (einem traditionellen Tanz) zusammen. Die Yolngu pflegen nach wie vor eine enge kulturelle und spirituelle Bindung zum Land. Daher werden Sie dieses Fest als ein authentisches Erlebnis indigener Kultur erleben.

Beliebte Reiserouten

Highlights von Reisenden

Mehr Erlebnisse rund um Arnhem Land

Lassen Sie Ihre Reise Wirklichkeit werden

Unterkunftstyp
Hotelkategorie
Preisspanne
Typ
Hauptgericht

Preise sind Richtwerte

Alkohollizenz
UPS! Die Ergebnisse für Ihre Suche sind derzeit nicht verfügbar. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten. Bitte versuchen Sie es später erneut.
loading

Weitere Reiseziele