Site Requires Javascript - turn on javascript!

Kata Tjuta Heimat der roten Felskuppeln


Von Stephanie Williams

Kata Tjuta ist eine Gruppe uralter, riesiger Felskuppeln im Red Centre von Australien und liegt ungefähr 30 Kilometer von Uluru entfernt. Gemeinsam stellen sie die beiden bekanntesten Wahrzeichen des Uluru-Kata Tjuta National Parks dar. Die 36 Kuppeln der Kata Tjuta erstrecken sich über eine Fläche von mehr als 20 Kilometern. Der höchste Punkt ist der Mount Olga, der vom Entdecker Ernest Giles zu Ehren von Königin Olga von Württemberg benannt wurde. 

Der Uluru-Kata Tjuta National Park wird von den einheimischen Anangu-Aborigines und Parks Australia verwaltet. Kata Tjuta ist für die Anangu, die seit über 22.000 Jahren in der Region leben, ein heiliger Ort. Die Sandsteinkuppeln von Kata Tjuta sind vermutlich etwa 500 Millionen Jahre alt.

Kata Tjuta stammt aus der Sprache der Pitjantjatjara-Aborigines und bedeutet „viele Köpfe“. Zahlreiche Legenden der Pitjantjatjara ranken sich um Kata Tjuta. Unter anderem wird die Geschichte des Schlangenkönigs Wanambi erzählt, der angeblich auf dem Gipfel des Mount Olga lebte, von dem er nur in der Trockenzeit herabkam. Kata Tjuta ist für die Männer der Anangu eine heilige Stätte und ein Großteil der Legenden um den Ort werden geheim gehalten.


Karte von Kata Tjuta, Northern Territory

Wissenswertes über die Bedeutung von Kata Tjuta

Uluru-Kata Tjuta National Park wird von der UNESCO als Weltnatur- und Weltkulturerbe geführt. Zum Auftakt Ihres Aufenthalts sollten Sie das Uluru-Kata Tjuta Cultural Centre besuchen, das Wissenswertes über die Bedeutung der einzelnen Rundwege um Kata Tjuta vermittelt. Ausgestattet mit dem entsprechenden Hintergrundwissen können Sie die Felsformationen und die spezielle Atmosphäre dieses Orts anschließend noch bewusster erkunden und erleben. Bei einem Besuch im Kulturzentrum können Sie in Geschäften, die von traditionellen Besitzern geführt werden, lokale Kunstwerke, Souvenirs, Snacks und Getränke erwerben. Es gibt auch Grillmöglichkeiten und Toiletten.

Helikopterrundflug über Kata Tjuta

Verschaffen Sie sich einen Eindruck von der wahren Größe Kata Tjutas bei einem Helikopterrundflug. Einmal in der Luft nimmt der Pilot Sie auch auf einen spektakulären Flug über Uluru mit. Kata Tjuta breitet sich über ein großes Gebiet aus. Einige Teile sind entweder heilig oder nicht zugänglich, weswegen ein Rundflug die beste Möglichkeit ist, alles zu sehen. Die Flüge starten von Sonnenaufgang bis -untergang.

Zahlreiche Wanderwege für alle Niveaus

Die ockerfarbenen Formen von Kata Tjuta sind ein faszinierender Anblick, den einige Reisende noch beeindruckender finden als Uluru. Für einfache Spaziergänge ebenso wie für längere, anspruchsvollere Wanderungen gibt es vor Ort verschiedene Fußwege. Der 2,6 Kilometer lange Walpa Gorge Walk ist der kürzere und einfachere der beiden Fußwege um Kata Tjuta. Der Valley of the Winds Walk ist mit 7,4 Kilometern deutlich länger. Er ist teilweise steil, die Anstrengung aber wert. Die Strecke führt zwischen den Kuppeln hindurch, durch trockene Flussbetten und zu den Aussichtspunkten Karu und Karingana. Für den gesamten Rundweg sollten Sie ca. vier Stunden einplanen. Zu empfehlen sind vor allem die frühen Morgenstunden, wenn die Strecke noch nicht so überlaufen ist und die Wildtiere aktiver sind. Ab Temperaturen von 36 °C – in den Sommermonaten Dezember bis Februar keine Seltenheit – wird der Weg geschlossen.

Visit Aboriginal art galleries and meet the artists

One of the ways local Aboriginal people share their ancient stories is through art. While you're here, visit one of the art galleries. There are a number of galleries in the Cultural Centre, including the Walkatjara Art Centre (a working art centre owned by the local Mutitjulu community) and Maruku Arts, where you can join a workshop or tour. 

Spend the night near Kata Tjuta

The Kata Tjuta dune viewing and sunset viewing areas offer magnificent panoramic views of the domes and are relaxing places to sit and absorb the ever-changing landscape. At sunrise and sunset, the domes glow and turn a deep shade of red. You can't camp or stay within the Uluru-Kata Tjuta National Park, but some of the best places to stay near Kata Tjuṯa lie on the park's border. Ayers Rock Resort has options from camping to five-star luxury. For a unique and luxurious immersion into the environment, stay at Longitude 131°. Away from the city lights, you'll see an incredibly vibrant night sky. Guests will enjoy Table 131° – a night of al fresco dining accompanied by an interpretive astronomy talk.

Beliebte Reiserouten

Berichte von Reisenden

Mehr Erlebnisse rund um Kata Tjuta

Lassen Sie Ihre Traumreise Wirklichkeit werden

Unterkunftstyp
Hotelkategorie
Preisspanne
Typ
Hauptgericht

Preise sind Richtwerte

Alkohollizenz
UPS! Die Ergebnisse für Ihre Suche sind derzeit nicht verfügbar. Wir entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten. Bitte versuchen Sie es später erneut.
loading

Weitere Reiseziele