Site Requires Javascript - turn on javascript!

Sydneys Hinterhof-Bierkultur

Young Henrys

Diese Brauerei in Newtown liegt etwas abseits der geschäftigen Hauptverkehrsstraßen Enmore Road und King Street in einem mit Graffiti überzogenen Gässchen. Sobald Sie näher kommen, werden Sie ein fröhliches Knistern in der Luft spüren. Die Verkostungsbar Young Henrys ist bei Einheimischen und Besuchern beliebt. Hier kann man besondere Biere probieren, beispielsweise das Real Ale, die Aussie-Variante eines englischen Klassikers. Das Gebräu ist so köstlich, dass es beim International Real Ale Festival 2014 in Großbritannien mit der Goldmedaille ausgezeichnet wurde. Die Brauerei produziert auch saisonale Spezialitäten wie beispielsweise ein Winter Hop Ale und das Mulberia (die kesse Variante eines sauer-fruchtigen Bieres).

Wayward Brewing Company

Die Wayward Brewing Company überzeugt durch eine einladende, lässige Atmosphäre. In der Bierhalle in Camperdown gibt es eine Wand mit Fotos von Hunden, die die Brauerei regelmäßig mit ihren Besitzern besuchen. Die Vintage-Möbel wirken, als befände man sich in seinem eigenen Wohnzimmer. Aus den Zapfhähnen kommen exotische Kreationen wie ein saures Bier mit Passionsfrucht und Yuzu (Passion of the Puss), während die Kundschaft fröhlich Spiele wie Riesen-Jenga spielt und munter Gratis-Popcorn knabbert.

Akasha Brewing Company

Wenn man den Verkostungsraum der Akasha Brewing Company in Five Dock betritt, wird einem gleich klar, dass diese Mikrobrauerei ihr Handwerk versteht. Die Sitzgelegenheiten aus unbehandeltem Holz bilden einen schönen Kontrast zu den metallenen Braugeräten, die den geräumigen Raum zieren. Bis zu 12 Biere und Ciders gibt es hier vom Hahn. Zur Auswahl stehen neben regelmäßig wechselnden Spezialbieren das hauseigene Lager, Pale Ale, Amber Ale und IPA. Für Unterhaltung sorgt ein Billardtisch und ein Dartboard und wen am Wochenende der Hunger plagt, der kann sich bei einem der Foodtrucks etwas zu essen bestellen. Und wenn Ihnen das Bier geschmeckt hat, können Sie auch einen 1,9 Liter „Growler“ direkt aus der Brauerei mit nach Hause nehmen.

The Grifter Brewing Company

Im Lagerhausbezirk Marrickville bietet The Grifter eine Atmosphäre, die die Seele des Viertels perfekt widerspiegelt. Der offene Raum, in dem sich früher ein Waschsalon befand, ist groß genug für die Sudkessel und eine geräumige Probiertheke. Wand und Decke sind mit Backsteinen und Wellblech verziert. Bierliebhaber werden sich besonders darüber freuen, dass es das gesamte Sortiment des Grifter – auch das Australian Pale Ale, die Spezialität des Hauses – vom Hahn gibt. Und wer sich nicht entscheiden kann, welches Bier er probieren möchte, kann für AUD$12 vier Mini-Biere bestellen. Und das Gute daran ist: Sie können sie nacheinander bestellen und haben so immer ein frisch gezapftes Bier in der Hand.

Willie the Boatman

Etwas versteckt in der Mary Street in St Peters befindet sich Willie the Boatman – eine Hausbrauerei mit Probiertheke in einer alten Farbenfabrik. Die Besitzer, die zuerst nur für den Eigengebrauch Bier brauten, haben ihre Leidenschaft für Craft Beer langsam weiterentwickelt und zu einer bekannten lokalen Marke aufgebaut. Die Einrichtung ist geprägt von einem nautischen Thema und die Einheimischen haben Geschmack an den einzigartigen Biersorten wie Old Salty Gose und Albo Corn Ale gefunden.

Sauce

Die relativ neue Brauerei Sauce mit Bar und Biergarten in Marrickville wurde 2017 eröffnet. Hier ist jeder willkommen, auch Vierbeiner. Es gibt ein umfangreiches Sortiment an aromatischen Bieren zu probieren, von hopfig bis sauer. Clever benannte Biere wie das „Piss-weak Sauce“ Session IPA oder die „Son of a Peach!“ Berliner Weiße ergänzen das charakteristische Pale Ale und hopfige IPA-Varianten.

Batch Brewing Company

Die Batch Brewing Company in Marrickville bietet eine interessante Kombination amerikanisch-australischer Biere. Die Brauerei bleibt ihrem Namen treu und bietet im Tastingroom in Marrickville eine ständig wechselnde Auswahl von Sorten an. Zu den Stammbieren gehören unter anderem ein American Pale und ein IPA. Einige der Biere kann man in praktischen 1,9-Liter-Growlern oder 640-Milliliter-Flaschen mit nach Hause nehmen. Und wer einen Blick hinter die Kulissen werfen will, kann am Wochenende eine Brauereitour buchen. Für Hungrige stehen draußen außerdem oft Foodtrucks bereit.

Ähnliche Artikel