Bondi Beach, Sydney, New South Wales © Daniel Boud

To-Do-Liste für Backpacker in Australien 

Uluru, Kata Tjuta National Park, Northern Territory © Tourism NT, Emilie Ristevski

Genieße den Sonnenuntergang am Uluru

Einfach atemberaubend, die heilige Stätte der Ureinwohner: Der Uluru sollte auf der Wunschliste jedes Rucksacktouristen stehen. Bereits bei Tageslicht ist der 348 Meter hohe Monolith, der sich schroff aus der roten Erde des Outback erhebt, eines der beeindruckendsten Naturwunder Australiens. Nichts übertrifft jedoch die „Lichtshow“ am Uluru am Abend, wenn die Sonne untergeht und der Felsen in Farben von leuchtendem Orange bis hin zu intensivem Rot erstrahlt. Schau dir das Naturschauspiel an, bevor du in der Nähe in der Outback Pioneer Lodge übernachtest.

Quokka, Rottnest Island, Westaustralien © Tourism Western Australia

Mach' ein Selfie mit einem Quokka

Australien ist bekannt für seine erstaunliche einheimische Tierwelt. Aber nur ein Tier lächelt mit dir für ein Selfie um die Wette! Auf Rottnest Island, 25 Minuten mit der Fähre von Fremantle bei Perth, lebt eine Kolonie Quokkas. Diese Geschöpfe zählen zu den niedlichsten Tieren unseres Planeten und sind dabei absolut fotogen. Quokkas sind mit den Wallabys verwandt und für ihr freundliches Wesen bekannt. Häufig kommen sie ganz nah an die Besucher heran. Nutze die Gelegenheit für ein Selfie mit einem dieser knuddeligen Beuteltiere. Halte dich aber unbedingt an die Regel, dass wild lebende australische Tiere nicht gefüttert und angefasst werden dürfen. Nimm die Fähre – und denk an deine Kamera! Dann kannst du auch dieses außergewöhnliche Tiererlebnis auf deiner Wunschliste abhaken.

Cradle Mountain, Cradle Mountain-Lake St Clair National Park, Tasmanien © Tourism Tasmania

Wandere am Cradle Mountain

Einheimische Tiere und unberührte Wildnis – das erwartet dich in Tasmanien! Besonders am Cradle Mountain fühlst du dich der Natur ganz nah. Cradle Mountain ist die wohl bekannteste der vielen Bergspitzen in Tasmanien und der Grund dafür liegt dir direkt vor Augen. Sein Gipfel und die Steilwände erheben sich direkt von den Ufern des Dove Lake, in dessen Wasser sich der Berg wunderschön spiegelt. Sauge die malerische Umgebung vom Dove Lake Circuit aus ein, einer 6 Kilometer langen Rundwanderung, die dich unter den imposanten Felstürmen des Cradle Mountain entlang führt. Wenn du wirklich ambitioniert bist, stehst du früh auf und begibst dich auf den kurzen Weg vom Parkplatz am Dove Lake, um die Sonne über den Bergzacken am Horizont aufgehen zu sehen.

Zwergpinguine, Phillip Island Nature Park, Phillip Island, Victoria © Phillip Island Nature Park

Beobachte die Zwergpinguine auf Phillip Island

Victoria ist bekannt für fantastische Roadtrips und dramatische Landschaften und gehört unbedingt auf deine To-do-Liste. Fahre die Great Ocean Road entlang, die der Südküste von Victoria und Südaustralien folgt, und lass dir diese Begegnung mit der einheimischen Tierwelt nicht entgehen. Nur 90 Minuten Fahrzeit südlich von Melbourne liegt die Insel Phillip Island, auf der die liebenswerten Zwergpinguine heimisch sind. Die Pinguine sind auch die Stars einer der beliebtesten Attraktionen der Insel – der Pinguinparade. Besucher können hier allabendlich hautnah miterleben, wie die possierlichen Tiere nach ihrem Tag draußen auf See zum Fische fangen an Land watscheln. Beobachte das Schauspiel von der Aussichtplattform am Summerland Beach mit 180‑Grad‑Blick oder entscheide dich für eine der vielen angebotenen geführten Touren, um noch näher an die Pinguine heranzukommen. Und wenn dir das immer noch nicht reicht, beherbergt die Insel auch ein Koala-Reservat.

Schnorcheln, Agincourt Reef, Great Barrier Reef, Queensland © Tourism and Events Queensland

Schnorchle über farbenprächtigen Korallen

Von kargem rotem Wüstensand bis üppig grünem Regenwald bietet Australien zahllose wunderschöne Landschaften. Eine der eindrucksvollsten ist das Great Barrier Reef, das größte Korallenriffsystem der Erde. Du kannst das Riff auf verschiedene Weise erkunden, und es gibt Optionen für jedes Budget. Unternimm eine Bootsfahrt mit Frankland Island Reef Cruises, um über farbenprächtigen Korallen-Ökosystemen zu schnorcheln und dich neben Meeresschildkröten im Wasser treiben zu lassen. Für ein mehrtägiges Abenteuer wählst du eine der Segeltouren zu den Whitsunday Islands. Auch über Wasser gibt es Spektakuläres zu sehen, zum Beispiel den paradiesisch schönen Whitehaven Beach oder das treffend benannte herzförmige Heart Reef. Zum Whitehaven Beach gelangst du per Boot, das Heart Reef hingegen ist nur mit dem Hubschrauber oder einem Wasserflugzeug erreichbar. 

Mossman Gorge, Daintree Rainforest, Queensland

Bade in einem Wasserloch in ursprünglichem Regenwald

Nichts ist erfrischender, als nach einer Wanderung durch den faszinierenden Regenwald in ein kühles Wasserloch zu tauchen. Zum Schwimmen geeignete Naturpools findest du überall in Australien, aber einer der bezauberndsten befindet sich in Mossman Gorge im Daintree Rainforest in Queensland. Von Cairns aus erreichst du die Mossman Gorge, im ältesten tropischen Regenwald der Welt gelegen, in knapp eineinhalb Stunden. Hier kannst du vollständig in eine uralte Naturlandschaft eintauchen. Sieh dir an, wie das Wasser über die großen Granitfelsen strömt, bevor du dich selbst ins kühle Nass wagst. Zuvor solltest du dich jedoch unbedingt im Mossman Gorge Centre erkundigen, ob das Baden hier derzeit sicher ist. Wenn du noch tiefer eintauchen möchtest, solltest du an einer Erlebnisführung über die Kultur der Aborigines teilnehmen. Hier lernst du traditionelle Nutzpflanzen kennen, findest Nahrung in der Wildnis und entdeckst einheimische Wildtiere.

 

The Kimberley, Westaustralien © Tourism Australia

Genieße die Weite am Rand des Outbacks

In Australien, dem sechstgrößten Land der Welt, gibt es unendliche Weiten zu erkunden. Eine der am schwersten zugänglichen und dabei spektakulärsten Gegenden ist die Kimberley Region, im hohen Norden von Westaustralien. Die Kimberleys sind dreimal so groß wie England und liegen extrem abgeschieden: der ideale Ort, um den Alltagstrott hinter sich zu lassen. Hier findest du unfassbar schöne Wasserfälle, Schluchten und Felsformationen. Das Wetter kann in diesem Teil des Landes unberechenbar sein. Deshalb solltest du die Kimberley Region am besten während der Trockenzeit (von Mai bis Oktober) besuchen. Unternimm von Darwin oder Broome aus einen Roadtrip und beobachte, wie sich die Landschaft von weißem Strand in rote Wüste ändert. Übernachte im Lake Argyle Resort and Caravan Park, damit du im berühmtesten Infinity-Pool der Kimberleys baden kannst. Die Fahrt hierher ist an sich schon ein Abenteuer. Daran wirst du dich nicht nur dein Leben lang erinnern, sondern kannst auch bei deinen Freunden mit außergewöhnlichen Erlebnisberichten punkten.  

Let's Go Surfing, Bondi Beach, Sydney, New South Wales © Tourism Australia

Lerne Surfen am Bondi Beach

Mit seinem goldenen Sand und den weißen Wellenkämmen ist der Bondi Beach bei Sydney ein Muss für jeden Rucksackreisenden. Wenn du dich ein wenig wie ein „Aussie“ fühlen möchtest, solltest du eine Surfstunde bei Let’s Go Surfing buchen. Let’s Go Surfing bietet Kurse für alle Niveaus, sodass auch Anfänger hier in guten Händen sind. In nur einer Stunde lernst du Paddeln, auf dem Brett stehen und Wellenreiten. Nachdem du deinen inneren Surfer herausgekitzelt hast, gehst du am besten gleich zu Bondi Icebergs, wo du dir etwas zu Essen holen oder in den instagramtauglichen Icebergs Pools deine Bahnen ziehen kannst. Stattdessen kannst du auch auf dem wunderschönen Küstenweg von Bondi nach Coogee entlang der Felsen und Klippen am Meer spazieren.

Canberra Balloon Fiesta, Canberra, Australian Capital Territory © Tourism Australia

Erkunde Australiens Hauptstadt

Sie mag nicht riesig sein, dennoch geht es in Australiens Hauptstadt Canberra äußerst geschäftig und lebhaft zu. Besuche das Parliament House, um einen Einblick in die Arbeitsweise der Regierung zu bekommen, und wirf einen Blick in die traditionellen Kammern des Parlaments. Die kostenlosen Führungen beginnen jeweils um 9:30, 11:00, 13:00, 14:00 und 15:30 Uhr. Auch die National Gallery of Australia ist unbedingt einen Besuch wert. Hier sind Kunstausstellungen von Weltklasse und die umfassendste Sammlung von Kunst der Aborigines und Torres Strait Islander zu bestaunen. Du solltest auch einen Abstecher an den Lake Burley Griffin machen, den Hotspot für Kajaksport, Stand-up-Paddle-Boarding und Windsurfen. Es lohnt sich ebenfalls, beim Enlighten Festival in Canberra vorbeizuschauen. Vielleicht siehst du schon früh am Morgen einen der Heißluftballons durch das Blau des Himmels schweben.

Seelöwe, Eyre Peninsula, Südaustralien © South Australian Tourism Commission

Schwimmen mit Seelöwen

In Südaustralien sind einige der unglaublichsten Erlebnisse mit einheimischen Tieren des Landes möglich. Wenn du nicht den Mut zum Käfigtauchen unter Weißen Haien aufbringst, kannst du mit einem Meeresbewohner ruhigeren Gemüts schwimmen. Auf der Eyre Peninsula gibt es die Möglichkeit, sich mit verspielten Seelöwen im Wasser zu tummeln und ihre akrobatischen Wendungen im kühlen Nass zu bewundern. Seelöwen sind von Natur aus neugierig – erschrick nicht, wenn sie ganz nah herankommen! Vergiss deine Unterwasserkamera nicht, um die Magie des Augenblicks festzuhalten. Buche am besten im Voraus, damit dir dieses Highlight auf keinen Fall entgeht.